Sabotageverdacht bei Vorfällen der Flugbereitschaft

Aldo Bidini - Jetphotos.com

In letzter Zeit haben sich Pannen und Vorfälle bei der Flugbereitschaft gehäuft. So musste Merkel auf dem Weg zum G20 Gipfel den Flug abbrechen. Aufgrund technischer Probleme fielen Systeme aus und das Flugzeug kehrte um. Merkel kam mit einem Tag Verspätung in Argentinien an. Mitte April ereignete sich am Flughafen Berlin Schönefeld ein weiterer Vorfall. Die Düsseldorfer Zeitung „Rheinische Post“ berichtet nun, dass sie Informationen habe, dass innerhalb der Bundesregierung über Sabotage oder mögliche Cyberattacken als Ursache gesprochen wird.

Sabotageverdacht bei Vorfällen der Flugbereitschaft | Vorfälle und Spekulationen

Laut Lufthansa Technik, welche die Maschinen wartet, gibt es für alle Vorfälle zwar technische Erklärungen, aber die Häufung und die Umstände können nicht alleine am Alter der Flugzeuge liegen. So gibt es mittlerweile im Kanzleramt, im Außenministerium und sogar bei der Bundeswehr Mutmaßungen zu den Ursachen. Auch bei Lufthansa Technik sei eine kurze Unruhe aufgekommen.

Den Verdacht bezüglich Cyberattacken oder gezielter Sabotage konnte bisher noch nicht bestätigt werden, allerdings werden weitere Untersuchungen diesbezüglich eingeleitet.

Schon seit langem ist die deutsche Industrie das Ziel von Hackern. Den entstandenen Schaden der Angriffe beziffert das Beratungsunternehmen Deloitte auf ca. 50 Milliarden Euro pro Jahr – Tendenz steigend.

 „Deutsche Unternehmen sind aufgrund ihres Know-hows beliebte Angriffsziele“, sagt Peter Wirnsperger, Leiter der Abteilung Cyber Risk bei Deloitte. „Angreifer streben nach Informationen über Produkte und Geschäftsprozesse, um aus erbeuteten Informationen Profit zu schlagen.“

Sabotageverdacht bei Vorfällen der Flugbereitschaft | Frankfurtflyer Kommentar

Ist die Regierung erneut Angriffspunkt von gezielten Angriffen geworden? Hacker sind, wenn es sehr gut gemacht ist (wovon auszugehen ist) nur schwer zurückzuverfolgen. Fraglich ist, ob jemals ein Schuldiger gefunden wird, sollte sich der Verdacht bestätigen. Hier ist es absolut wünschenswert, dass man auf die steigenden Zahlen von Cyberattacken reagiert und sich besser schützt. Im Gegensatz zu abgehörten Telefonen sind bei einer nicht intakten Flugzeugtechnik nämlich direkt Menschenleben betroffen. Wir sind gespannt ob Ursachen gefunden sind oder ob sich die Vorfälle mit den neuen Maschinen erledigen.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Aber Hauptsache wir überweisen den Chinesen weiterhin jährlich 600 Mio. damit sie ihre Cyberarmee ausbauen können! Dieser Staat ist so lächerlich..

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*