Schon drei ehemalige Lufthansa Lounges in Deutschland reaktiviert

Mitten in der Krise hat Lufthansa im vergangenen Jahr beschlossen gleich fünf Lounges in Deutschland zu schließen. Die Hiobsbotschaft trifft zahlreiche Vielflieger im Kernmarkt der Airline. Doch die Einrichtungen in Leipzig, Dresden, Bremen, Nürnberg und Köln/ Bonn wurden nun teilweise von anderen Betreibern wieder eröffnet.

Nach den Lounges an den Flughäfen in Bremen und Nürnberg wurde jetzt die Räumlichkeit am dritten Standort am Flughafen Köln/Bonn übernommen. So wie in Bremen will dort der amerikanische Betreibers Global Lounge Network (GLN) den exklusiven Wartebereich in der ehemaligen Lufthansa-Lounge im Abflugbereich von Terminal 1 in Kürze öffnen.

Foto: Flughafen CGN

Kurz vor der Eröffnung präsentierte die Geschäftsführung des Flughafens die neue Lounge dem Eurowings-Chef Jens Bischof und dem Chef der Koelnmesse, Gerald Böse.

„Wir freuen uns sehr, dass sich das neue Angebot an alle unsere Passagiere richtet – unabhängig von Airline, Flugstatus und Reisegrund“

 „Gerade jetzt, wo die Passagierzahlen wieder deutlich anziehen, ist die neue Lounge die perfekte Ergänzung unseres luftseitigen Angebots.“

„Die Lounge-Eröffnung kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Seit Ende der Sommerferien in NRW sehen wir ein starkes Comeback der Geschäftsreise. Dass wir Eurowings-Gästen an unserem Heimatstandort Köln/Bonn jetzt auch wieder ein attraktives Lounge-Erlebnis bieten können, ist ein wichtiges Signal auf dem Weg zurück zur Normalität“

Die Lounge bietet auf zwei Ebenen und insgesamt ca. 800m² Fläche ausreichend Sitzplätze für bis zu 120 Gäste. Der Tagespass kostet 26€, PriorityPass-Mitglieder und bestimmte Passagiere einiger Airlines können das Angebot kostenfrei nutzen. Die Räumlichkeit ist täglich von 5 bis 2 Uhr geöffnet, eine Ausweitung der Öffnungszeiten gemäß dem Flugplan ist angedacht.

Je nach Tageszeit werden unter anderem ein Frühstücksbuffet, warme und kalte Speisen mit regionalem und saisonalem Schwerpunkt sowie ganztägig Kaffeespezialitäten, Softdrinks und eine Auswahl an alkoholischen Getränken angeboten.

Schon drei ehemalige Lufthansa Lounges in Deutschland reaktiviert | Frankfurtflyer Kommentar

Der GLN betreibt bereits 27 Lounges wie z.B. in Bangkok, Vancouver und Mexiko City. Nun kommen zwei Standorte in Deutschland hinzu.

Für Kunden der Lufthansa ändert sich jedoch vorerst nichts, diese gehen trotz Business Class Ticket oder Status an den fünf Standorten leer aus. Über eine künftige Kompensation oder einer Zusammenarbeit mit dem Anbieter ist nichts bekannt.

 

Wieviel Lounge leisten sich die Airlines nach der Krise?

Das könnte Euch auch interessieren

8 Kommentare

  1. Ja, für eine 5-Star Airline wie Lufthansa ist das Schliessen der Lounges schon mangelhaft. Gerade in Nürnberg fliegen LH, Swiss, Austrian und Turkish Air. Dennoch keine Lounge. LH-Service am Flughafen maximal minimiert. Sehr ärgerlich. Air France//KLM hingegen bietet einen Loungezugang.

    • Finde es auch unverständlich. Gerade im Heimatmarkt – und wie Du schon sagst: Es sind so viele Star-Airlines in NUE. Vor der Pandemie gab es manchmal 30 Abflüge täglich.

  2. Übrigens steht im Kölner Stadtanzeiger, dass die Lounge in Köln für alle Gäste der Lufthansa Gruppe (in Business) zugänglich ist, also nicht nur EW.
    Da unsere Zeitung hier allerdings auch nicht immer die beste ist, würde ich da jetzt aber erst mal abwarten..

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*