Singapore Airlines nimmt längsten Flug der Welt nach New York wieder auf

New York und Singapur sind traditionell zwei Metropolen, welche schon aufgrund von wirtschaftlichen Interessen ein durchaus interessantes Aufkommen an Passagieren haben, denn zwischen den zwei Finanzmetropolen gibt es eine ganze Reihe von Reisenden, welche sehr viel Geld für die sehr langen Flüge bezahlen.

Schon vor über 16 Jahren hat Singapore Airlines einen non- Stop Flug von Singapur nach New York aufgenommen, welchen man mit einem Airbus A340-500 geflogen ist. Diesen hat man aber 2013 aufgrund des extrem hohen Treibstoffverbrauches des Vierstrahlers eingestellt.

2018 konnte der Flug mit dem neuen Airbus A350-900ULR, also einer Version des Airbus A350 mit erhöhter Reichweite, wieder aufgenommen werden und bis zum Ausbruch der Corona Pandemie hat man mit über 18 Stunden Flugzeit den Längsten Linienflug von Singapur nach New York angeboten.

Aktuell fliegt Singapore Airlines mit drei wöchentlichen Flügen nach Los Angeles kaum noch in die USA, allerdings will man bereits am 9. November die Flüge nach New York wieder aufnehmen.

Interessant an diesem dann wieder längsten Flug der Welt, welchen Singapore Airlines dreimal pro Woche fliegen will ist, dass man von einem Airbus A350-900ULR auf einen normalen Airbus A350-900 wechselt und auch, dass SQ 23/24 nicht mehr nach Newark, sondern zum Kennedy Airport JFK in New York fliegen werden.

Vorerst kein Airbus A350-900ULR auf dem längsten Flug der Welt

Dass man nicht auf den extra für diese Ultra Langstrecken angeschafften Airbus A350-900ULR für den Flug nach New York setzt scheint erst einmal äußerst überraschend, zumal die Airbus A350-900ULR mit einer reinen Business Class und Premium Economy Class Kabine auch eine deutlich geeignetere Ausstattung haben, als die normalen Airbus A350-900 mit 42 Business Class Sitzen, 24 Premium Economy Class Sitzen und 187 Economy Class Sitzen.

Allerdings geht man bei Singapore Airlines nicht davon aus, dass man die Sitze auch nur im Ansatz alle verkauft bekommt, was an den anhaltenden Einreiserestriktionen in Singapur liegt. Kaum jemand darf in Singapur einreisen und auf vielen Langstreckenflügen in die Metropole in Südostasien, sind nur 20-50 Passagiere gebucht und das obwohl zumindest bestimmte Transitpassagiere wieder am Changi Airport erlaubt sind.

Viel wichtiger wird vorerst für den Erfolg des Flugs auch die Fracht an Bord sein, von welcher man sich deutlich höhere Einnahmen erhofft, als von den Ticketverkäufen.

Der Airbus A350-900 darf zwar auf dieser Strecke nicht voll beladen starten, da er sonst die 18 Stunden Flug nicht schafft, nachdem man aber die gesamte Nutzlast überhaupt nicht ausnutzen will, ist der normale Airbus A350-900 mit dem geringeren Leergewicht im Vergleich zum Airbus A350-900ULR die wirtschaftlichere Option.

JFK, anstelle von Newark

In der Vergangenheit ist Singapore Airlines immer mit einem Airbus A380 von Singapur über Frankfurt nach New York JFK geflogen und der non- stop Flug ist in Newark gelandet. Hier hatte man immer den Vorteil, das Newark als Hub von United Airlines viele Anschlussflüge in den USA angeboten hat.

Am Kennedy Airport ist United Airlines aktuell nicht vertreten und entsprechend fehlen hier eigentlich die Anschlüsse und dennoch wird man SQ23/24 von Newark nach JFK verlegen.

JFK ist für viele New Yorker allerdings der deutsch beliebtere Airport, was nicht zwingend etwas mit der Qualität des Airports zu tun hat oder dass er besser erreichbar sei, vielmehr gibt es tatsächlich nicht wenige New Yorker die aus Gewohnheit nur ab JFK fliegen wollen und Newark schon ungerne nutzen, da der Flughafen in New Jersey und damit per definition nicht in New York liegt.

Möglicherweise ist bei dieser Entscheidung die Luftfracht auch wieder ein wichtiger Punkt gewesen, denn JFK hat einen größeres Frachtaufkommen, als Newark.

Singapore Airlines nimmt längsten Flug der Welt nach New York wieder auf | Frankfurtflyer Kommentar

Immer mehr Airlines fahren den Flugbetrieb weiter hoch und auch Singapore Airlines ist hier keine Ausnahme. Auch bei der unklaren Entwicklung und einigen Rückschlägen in Bezug auf die Pandemie, ist klar, dass wir die Luftfahrt brauchen und die Nachfrage ist auch durchaus da.

Dass man nun aber den längsten Flug der Welt direkt wieder aufnimmt kam für mich doch etwas überraschend, allerdings schient Singapore Airlines hier Potenzial zu sehen.

Interessant wird nun aber auch die Frage, was mit dem Flug von Frankfurt nach New York passiert, welchen Singapore Airlines auch geflogen ist. Wird dieser eingestellt oder wird man den Flug auch wieder aufnehmen?

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*