Singapore Airlines plant „Dine on Demand“ in Business Class einzuführen

Singapore Airlines zählt seit Jahren zu den besten Airlines der Welt und regelmäßig gewinnt auch die Business Class diesen Titel. Während das Produkt von Singapore Airlines in der Business Class ohne Zweifel zu den besten der Welt gehört, einen Dine on Demand Service, bei welchem der Passagier essen kann, was und wann er möchte, gibt es bei Singapore Airlines in der Business Class noch nicht.

Dieser sehr aufwändige und besonders personalintensive Service war bis jetzt immer der First Class und Suites Class bei Singapore Airlines vorbehalten. Allerdings will man dies nun bald ändern und Singapore Airlines möchte wohl auch einen Dine on Demand Service in der Business Class einführen. So berichtet es das australische Magazin „Executive Traveller“ nach einem Gespräch mit dem Food&Beverage Direktor von Singapore Airlines, Antony McNeil.

So will man das neue Dine on Demand Konzept ab dem Frühjahr 2020 ausrollen. Hierfür würde man gerade mit den Crews zusammen an einem genauen Konzept arbeiten, wie man trotz des deutlich höheren Aufwands auch den Singapore Airlines üblichen, hohen, persönlichen und aufmerksamen Service sicherstellen kann.

Neuerungen auch beim Book the Cook Angebot von Singapore Airlines

Der Dine on Demand Service soll wohl mit einer großen Überarbeitung des kompletten Business Class Service Angebotes kommen. So will man auch beim beliebten Book the Cook Angebot ansetzen und hier besonders neue Gerichte einführen.

Antony McNeil nennt hier als Beispiel den sehr beliebten Hummer Thermidor, welchen er gerne moderner wieder auflegen würde. So mögen die Gäste sehr gerne Hummer bestellen, allerdings sieht McNeil das Gericht in seiner jetzigen Form als nicht mehr zeitgemäß an.

Ein leichteres Hummergericht, mit zum Biespiel mit einem gegrillten Hummer und frischen Spargel sieht er als eine modernere und leichtere Alternative zum beliebten Hummer Thermidor.

Singapore Airlines plant „Dine on Demand“ in Business Class einzuführen | Frankfurtflyer Kommentar

Auch in der Business Class erwarten die Passagiere mehr und mehr einen individuelleren Service, bei welchem man am Ende auch selbst den Zeitpunkt bestimmen kann, an welchem man isst. Diese Service Idee ist nichts Neues und man konnte sie meist in der First Class von fast allen Airlines antreffen.

Einige wenige Airlines, wie zum Beispiel Qatar Airways oder auch Etihad Airways bieten ein Dine on Demand Konzept in der Business Class an und auch wenn dies absolut seine Vorzüge hat, merkt man auch wie viel aufwändiger solch ein Service für die Crew ist. In der Business Class bedeutete dies, dass man meist einen deutlich langsameren Service erhält. Auch kann es in der Kabine schnell dauerhaft unruhig werden, da immer ein Gast am Essen ist und die Crew durch die Kabine wuselt und in den Bordküchen aktiv ist.

Für einen guten Dine on Demand Service bedarf es meistens einer größeren Crew in der Business Class, was natürlich mit höheren Kosten verbunden ist. Viele Airlines scheuen daher diesen Schritt und bieten lieber feste Essenszeiten und ein umfangreiches Snack Menü an.

Ich bin sehr gespannt, wie der neue Service bei Singapore Airlines ausfallen wird. Da man offensichtlich nicht einfach nur den bestehenden Service auf Dine on Demand umstellen will, sondern einen komplett überarbeiteten Service entwickeln möchte, könnte dies sehr interessant werden.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Da kommt aber das „Servicepersonal“ recht ins rotieren. Irgendwo wird ja dann immer serviert und ich als Mitreisender, friedlich in der Nähe schlafend, kann nur noch von meiner Nacht-RUHE träumen — von den Gerüchen ganz zu schweigen !
    In der F mag das hinhauen bei 8 Pax, in der C-Classe m.E reiner Blödsinn!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*