Singapore Airlines verlängert Krisflyer Status um zwölf Monate

Singapore Airlines verlängert den Status der treusten Kunden.

Kaum eine Fluggesellschaft kam während der letzten Jahre und Monate ohne Statusverlängerung aus. Viele der Statusverlängerungen erfolgten in 2021 und in den ersten Wochen des neuen Jahres zum wiederholten Mal. Und Singapore Airlines macht es nun sogar zum dritten Mal. Krisflyer Mitglieder der Asiaten behalten Ihren Status für weitere zwölf Monate.

Das sind gute Nachrichten für Singapore Airlines Krisflyer Mitglieder mit Star Alliance Silber- oder Goldstatus. Auch wer es in den vergangenen Monaten nicht geschafft hat, seinen Status zu requalifizieren, profitiert weitere zwölf Monate von allen Vorteilen.

Betroffen sind alle Krisflyer Mitglieder, deren Status zwischen März 2022 und Februar 2023 ausläuft. Diese Mitglieder wurde von Singapore Airlines angeschrieben, dass ihr Status weiter verlängert wird. Außerdem werden alle Elite-Meilen ins neue Statusjahr übernommen und helfen damit bei der Requalifikation.

Im Überblick:

  • Der Gold- und Silver-Elite-Status von KrisFlyer wird automatisch um weitere 12 Monate für die nächste Verlängerung der Mitgliedschaft verlängert, die zwischen März 2022 und Februar 2023 fällig ist (der Status von Singapore Airlines basiert nicht auf dem traditionellen Kalenderjahr, sondern alle Mitglieder haben ihre eigene Mitgliedschaft Jahre)
  • Alle Elitemeilen, die im Mitgliedschaftsqualifikationszyklus durch Flug- und Nichtflugansammlungen gesammelt wurden, werden in den nächsten Mitgliedschaftsverlängerungszyklus vorgezogen, um zwischen März 2023 und Februar 2024 auf die Requalifikation angerechnet zu werden
Singapore Airlines Business Class.

Singapore Airlines verlängert Krisflyer Status um zwölf Monate | Beliebter Status

Das Vielfliegerprogramm des Star Alliance Mitglieds Singapore Airlines ist auch in Deutschland extrem beliebt. Was nicht auf den ersten Blick logisch ist, erklärt sich recht einfach. Auch Mitgliedern aus Deutschland wurde ein hoher Status recht einfach gemacht.

So gab es in der nahen Vergangenheit zwei großartige Gelegenheiten den Krisflyer Gold-Status zu erlangen:

  • So konntet Ihr durch einen Statusmatch mit dem Loyalitätsprogramm der Shangri-La Hotelkette mit nur drei Flügen Gold-Member bei Krisflyer werden. Den dafür notwendigen Status habt Ihr seiner Zeit über die American Express Platinum Kreditkarte bekommen. Und für die drei Flugsegmente genügten auch Flüge zwischen Stockholm und Moskau. Hier geht’s zur gesamten Story.
  • Und auch jetzt noch und zwar bis zum 28. Februar 2022 könnt Ihr mit einem American Express Membership Rewards Punktetransfer ohne auch nur einen Flug den Star Alliance Gold Status erlangen. Dafür müsst Ihr insgesamt 250.000 Prämienmeilen zu Singapore Airlines übertragen. Das entspricht 375.000 Membership Rewards Punkten. Ihr interessiert Euch für die Details? Die gibt es hier.
Lounge-Zugang dank Star Alliance Gold Status.

Singapore Airlines verlängert Krisflyer Status um zwölf Monate | Frankfurtflyer Kommentar

Und ich dachte schon Qatar Airways wäre mit seiner Statusverlängerung spät. Aber vor dem Hintergrund, dass Singapore Airlines kein festes Statusjahr hat, konnte man sich in Südostasien dann etwas mehr Zeit lassen. So blieb die Spannung zumindest bei vielen Mitglieder hoch gehalten.

Ein absolut genialer Zug von Singapore Airlines. Und wer zur richtigen Zeit seinen Status im Krisflyer-Programm geholt hat, profitiert im Idealfall mittlerweile drei Jahre von allen Vorteilen, ohne die Hürden einer Qualifikation zu überspringen.

Glückwunsch an alle Krisflyer Mitglieder mit Gold- oder Silberstatus!

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Bin froh, dass ich SQ *Gold bin. Statt Ende 02/21 läuft mein Status nun bis Ende 02/24. Dafür hätte ich nicht ein einziges Mal fliegen müssen -> kulant & unkompliziert ist das.

    Als SEN – wenn ich ihn denn vor Corona verlängert hätte – wäre mein Status um nur ein Jahr von 02/22 auf 02/23 verlängert worden. Natürlich gab es weitere Möglichkeiten, extra Statusmeilen zu sammeln -> insgesamt war es trotzdem deutlich weniger großzügig; außerdem braucht mal einen Doktortitel in M&M-Lehre, um die Fülle an Maßnahmen und Angeboten vollumfänglich zu verstehen.

  2. Wer mit beiden schon geflogen ist, weis den Unterschied auch hier zu schätzen.
    Bei SQ denkt man vom Kunden her und nicht wie bei LH umgekehrt.
    Kompliziert wird es aber auch bei SQ, z.B. bei der Auswahl der Getränke und des Essens. Hier ist es bei LH dafür einfach.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.