Singapur öffnet Grenzen für mehr Touristen (leider nicht aus Europa)

Singapur

Singapur hat die Corona Krise bisher extrem gut überstanden, zumindest aus dem Standpunkt der Infektionen und Todesopfer in Verbindung mit COVID-19. Allerdings hat man hierfür auch unter anderem den Stadtstaat quasi komplett abgeriegelt und keine Reisenden mehr ins Land gelassen. Selbst Einwohner von Singapur wurden nach der Heimkehr in eine sehr streng überwachte Quarantäne geschickt.

Nun öffnet sich Singapur sehr langsam wieder und man hat einen sogenannten Green Lane Air Travel Pass (ATP) aufgelegt, welcher es einigen Ländern wieder erlaubt nach Singapur zu reisen und sich dort recht frei zu bewegen. Hierbei hat man im September bereits mit Malaysia, ausgewählten Städten in China, Brunei und Neuseeland einige Länder für den ATP zugelassen. Nun wird diese Liste noch einmal erweitert, allerdings sind weiterhin keine europäischen Länder auf der Liste.

Neu dazugekommen für einen Singapur ATP sind:

  • Thailand
  • Vietnam
  • ganz China (inkl. Hongkong)
  • Australien, außer der Bundesstaat Victoria

Aktuell kann man hoffen, dass die ATP auch auf andere Länder ausgeweitet werden, aber aktuell gelten sie nur für die oben genannten und Neuseeland, Brunai und Malaysia. Hierbei muss man den ATP 8 bis 30 Tage vor seiner geplanten Ankunft in Singapur beantragen und man muss sich 14 Tage vor der Abreise nach Singapur im jeweiligen Land aufgehalten haben.

Wichtig ist, dass man einen Direktflug aus seinem Land nach Singapur nutzt und auch, dass man vor dem Abflug die TraceTogether App, was die Corona Tracking App von Singapore ist, herunterlädt und aktiviert. Die App muss vor Abflug von den Airlines überprüft werden und wer sie nicht besitzt oder herunterladen will, wird vom Flug ausgeschlossen.

Corona Test nach der Ankunft in Singapur

Auch mit dem Green Lane ATP wird ein Corona Test bei der Ankunft in Singapur zur Pflicht und dieser muss auch von den Reisenden selbst bezahlt werden. Die Kosten liegen hierbei bei 300 SGD, also etwa 185 Euro und damit ist dieser Test alles andere als günstig. Den Reisenden wird empfohlen, dass man den Test vorab bezahlt, was mit Kreditkarte möglich ist, sodass man wenigstens Meilen sammeln kann.

Unangenehm ist, dass man bis zum Erhalt des negativen Testergebnisses in eine Zimmerquarantäne in ein Hotel muss. Private Unterkünfte sind hierfür nicht zugelassen. Singapur garantiert das Testergebnis auch nur binnen 48 Stunden, sodass man bis zu zwei Tage in seinem Hotelzimmer ohne Pool, Gym oder Restaurantbesuch bei Room Service verbringen muss.

Von der Test- und Quarantäne Regelung bis zum negativen Ergebnis kann man sich leider auch nicht durch einen negativen Test vor der Einreise in seinem Heimatland befreien lassen. Interessanterweise ist ein Test vor Abflug auch keine Auflage von Singapur.

Nach diesen maximal 48 Stunden kann man sich in Singapur sehr frei bewegen. Die Stadt kommt langsam wieder zurück zum Normalbetrieb, mit geöffneten Restaurants und Geschäften. Allerdings gelten auch in Singapur Abstandsregeln, Maskenpflicht und man muss die TraceTogether App dauerhaft aktiviert haben, inklusive des Bluetooth seines Endgerätes.

Die App soll man übrigens auch noch 14 Tage nach seine Abreise aus Singapur aktiviert lassen, damit man im Fall der Fälle kontaktiert werden kann.

Singapur öffnet Grenzen für mehr Touristen (leider nicht aus Europa) | Frankfurtflyer Kommentar

Singapur ist ein extrem wichtiges Ziel für Geschäftsreisende, aber auch sehr beliebt bei Touristen. Auch für das Land selbst sind Reisende extrem wichtig, weshalb man sich gerade sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt, wie man reisen für Ausländer wieder möglich machen kann.

Auch wenn wir aktuell hier Fortschritte sehen kann und ein klares Konzept wie man das Land wieder öffnet hat, kann ich mir nur schwerlich vorstellen, dass man diesen Winter als Europäer wieder nach Singapur reisen darf, ohne sehr große Auflagen und Ausnahmegenehmigungen.

Ich bin sehr gespannt wie sich hier die Situation weiter entwickelt und würde sofort wieder nach Singapur reisen, wenn es denn möglich wäre.

Das könnte Euch auch interessieren

8 Kommentare

  1. Es überrascht mich doch immer wieder, wie kommentarlos die neue Überwachungsmaßnahmen hingenommen werden. Ich liebe Singapur und würde gerne wieder reisen, aber die Zwangsapp ist schon etwas, was mich sehr davon abhalten würde. Ich finde das schon einen extremen Eingriff. Mal abgesehen davon, dass man völlig ausgeschlossen wird vom Leben, wenn man kein Smartphone hat.

    • @Betty: Als Alternative zur App bietet Singapore ein Token an, das kostenlos verteilt wird und keinerlei Verknüpfung zu Smartphone etc. enthält. Ist vor allem für Senioren und Kinder gedacht, die kein Smartphone haben, steht aber jedem offen!

    • Einfach ein Zweithandy in Betrieb nehmen oder ein altes wieder reaktivieren mit einer Zweitindentität ohne links zum Original. Wo ist das Problem ?

  2. Test nach Ankunft ist einfach nicht attraktiv. Bei positivem Ergebnis vor Abflug kann ich i.d.R. noch stornieren und mich nach Haus begeben, aber vor Ort im Zweifelsfall 14 Tage festsitzen? Nein danke.

  3. Schade. Ein kleiner Stopover um sich die Stadt anzuschauen, fällt damit flach. Bis zu 48 Std. auf das Ergebnis zu warten mit Zwangsquarantäne nein danke 😉 Warum sind die Tests so viel teurer als bei uns ? Test vor den jeweiligen Abflügen sehe ich ein aber nach Ankunft ?

  4. Für alle: wenn du die Regularien des Landes nicht akzeptieren will, bleibt zu Hause. Europe ist Seuchengebiet und es wundert mich nicht, dass Europäer nirgendwo willkommen sind. Die Mehrheit der Deutschen wollen nicht die Masken aufsetzen und Abstandsregeln einhalten.Folglich die Seuche wird schlimmer in DE. Vielleicht wenn man Tote in der eigenen Familie ,Freunde etc.hat, versteht man endlich die Ernsthaftigkeit der Situation und verhalten sich alle konform. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät!

    • Ich würde bei solchen Vorschriften definitiv auch zu Hause bleiben, wenn ich aus einem der ATP-Länder käme. Natürlich ist es besser, wenn zumindest wieder einige Menschen in wichtigen Fällen reisen können, für welche es sich lohnt die Unwägbarkeiten in Kauf zu nehmen. Für den durchschnittlichen Touristen funktionieren die Regeln aber nicht, und das ist vielleicht auch so gewollt.

  5. Wenn die Quarantäne länger dauert als der geplante Aufenthalt: ZU HAUSE BLEIBEN und erst noch SIN-$ 300.00 gespart. Werden die vom Staat verordneten „Zwangsferien“ mit Vollpension meiner Kreditkarte belastet? Nehme nicht an, dass SIN diese sponsert!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*