Sky Nest | Air New Zealand entwickelt Schlafkojen für die Economy Class

Air New Zealand Sky Nest - (c) AirNewZealand.com

Air New Zealand, die sympathische Star Alliance Airline vom anderen Ende der Welt überrascht die Welt immer wieder. Während Qantas einen langen Eiertanz um neue Langstrecken aufführt, kündigt Air New Zealand einfach mal neue Langstrecken an und nimmt diese zügig ins Programm. Jetzt überrascht die Airline mit einer Innovation in der Economy Class.

Sky Nest | Air New Zealand entwickelt Schlafkojen für die Economy Class | Beschreibung

Air New Zealand hat im eigenen Testlabor Hangar 22 eine Art Schlafsaal für die Economy Class entwickeln lassen. Auf den von der Airline bereitgestellten Videos und Bildern sieht man einen Bereich in Keilform am hinteren Ende der Economy Class. Entlang den Seiten gibt es jeweils drei Betten, die in Etagen übereinander angebracht sind.

Die Betten sollen über 200cm lang und an den Schultern breiter als 58cm sein. Gemäß der aktuellen Planungen und Fotos verfügen die sechs „Pods“ über Bettlaken, Kopfkissen, Bettdecken und Mood-Lighting, dass den Schlaf fördern soll. Air New Zealand überlegt noch, weitere Elemente wie z.B. Ladebuchsen oder Leselichter hinzuzufügen. Die einzelnen Pods können über einen Vorhang abgetrennt werden.

Viel mehr ist noch nicht bekannt, aber der Anfang ist schon einmal sehr vielversprechend.

Hier sind die Links zur Pressemitteilung und zum Video von Air New Zealand.

Air New Zealand Sky Nest – (c) AirNewZealand.com

Sky Nest | Air New Zealand entwickelt Schlafkojen für die Economy Class | Fragen

Aus unserer Sicht wirft das tolle Konzept noch ein paar Fragen auf:

  • Wie erfolgt die Vergabe der Pods?
  • Wie hoch ist der Preis für die Nutzung?
  • Wie fühlt es sich an, wie eine U-Boot Besatzung zu schlafen?
  • Wie kommen großgewachsene Menschen da rein und wieder raus?
  • Wird es Sonderpreise für Doppelbelegung geben? (Vielleicht wollen wir die Antwort darauf gar nicht haben)
Air New Zealand Sky Nest (im Hintergrund) – (c) AirNewZealand.com

Sky Nest | Air New Zealand entwickelt Schlafkojen für die Economy Class | Einführung

Air New Zealand möchte das Sky Nest Produkt erst noch weiterentwickeln und auch die Entwicklung der geplanten Ultralangstreckenflüge von Auckland nach Chicago und New York abwarten. Das Sky Nest soll dann nach dem ersten Jahr der Ultralangstreckenflüge verfügbar sein.

Preislich soll die Nutzung des Sky Nests zwischen den Preisen in der Economy und Premium Economy liegen.

 

Sky Nest | Air New Zealand entwickelt Schlafkojen für die Economy Class | Sky Couch

Bereits seit einiger Zeit bietet Air New Zealand bereits die Sky Couch an. Diese bietet in der Economy Class der Boeing 787-9 die Möglichkeit, jede einzelne Fußstütze einer Reihe um 60 bzw. 90 Grad nach oben zu klappen, so dass eine ebene Fläche mit den Sitzen entsteht. Die Liegefläche ist dann ungefähr 1,55m lang und 74cm breit.

Air New Zealand Sky Couch – (c) AirNewZealand.com

Sky Nest | Air New Zealand entwickelt Schlafkojen für die Economy Class | Frankfurtflyer Kommentar

Mit dem Sky Nest hat Air New Zealand eine spannende Innovation vorgestellt. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob und in welcher Form das Produkt tatsächlich eingeführt wird.

Auch die Nutzungsmodalitäten und der erzielbare Komfortgewinn sind im Augenblick noch nicht abschätzbar. Irgendwie erinnert mich das Design der Sky Nests an das von Crew Rests.

Der Traum nach erholsamen Schlaf in der Economy Class hat jedenfalls mit der Vorstellung des Sky Nests neue Nahrung erhalten.

Was sagt ihr zum Sky Nest?

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Wirklich eine tolle Idee. Hauptsache man kann ausgestreckt schlafen bei Flügen über 6 Stunden. Würde das sofort buchen wenn es nicht zu teuer ist.

  2. Ich denke, das ist mehr eine von den vielen Ideen, die man einfach einmal in den Raum stellen muss. Vielleicht bleibt ja für eine wirklich praktikable Lösung etwas hängen.
    Für eine effektive Nutzung der Kabine in der Höhe dürften jedem gleich die japanischen Kapselhotels einfallen. Sicherheitstechnisch eher ein Albtraum.
    Wie auch immer: her mit frischen Ideen. Irgendwann passt auch etwa wirklich.

  3. Die Preisfrage ist für mich auch sehr interessant. Sitze mit mehr Beinfreiheit (Exit-Row) kosten bereits $105 für Long-Haul, so wie ich das sehe https://www.airnewzealand.com/seat-select Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Art noch mal deutlich mehr Kosten wird. Wie hoch die Differenz zur Premium Economy oder gar Business Class sein wird, wüsste ich sehr gerne.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*