SmartDepart | Lufthansa Fast Lane für bestimmte Flüge

Am Münchner Flughafen testet Lufthansa inzwischen ein neues Konzept, bei welchem Passagieren von besonders geschäftsreiselastigen Flügen eine eigene Fast Lane angeboten wird und zwar egal in welcher Reiseklasse sie reisen. Es wurden alle Bodenprozesse nochmals optimiert, um den Passagieren auf diesen Rennstrecken ein noch schnelleres und stressfreieres Reisen zu ermöglichen.

Lufthansa SmartDepart | Die Flüge

Das Angebot der eigenen Fast Lane gilt nur für ausgesuchte Flüge auf Rennstrecken aus München heraus. Dabei können die SmartDepart Fast Lane alle Passagiere nutzen, welche mit Lufthansa von München nach Frankfurt, Berlin, Düsseldorf und Hamburg reisen. Die SmartDepart Fast Lane steht diesen Passagieren dabei täglich zwischen 6:00 Uhr und 8:30 Uhr am Morgen, sowie zwischen 16:00 Uhr und 18:30 Uhr am Abend im Terminal 2 zur Verfügung. Vorerst wird dieser besonders effiziente, kostenlose Service bis zum 31. Oktober 2017 in München getestet.

Lufthansa SmartDepart | Der Service im Überblick

Fast Lane

Allen Passagieren steht zu den oben genannten Zeiten die eigenen Fast Lane im Münchener Terminal 2 zur Verfügung, solange sie auf Lufthansa Flügen nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt oder Hamburg gebucht sind.

Spezielle Abflugsgates 

Um nach der Sicherheitskontrolle Zeit und Wege zu sparen, werden für die Lufthansa SmartDepart Flüge spezielle Abfluggates genutzt, welche besonders nah an der Sicherheitskontrolle liegen.

Kürzere Boardingzeiten. 

Um noch ein wenig mehr Zeit zu haben, hat Lufthansa die Einsteigezeit der entsprechenden Flüge um zehn Minuten verkürzt. Das Boarding beginnt nun 20 Minuten vor Abflug, statt 30 Minuten wie bei den meisten Kurzstreckenflügen in München.

Lufthansa SmartDepart | Frankfurtflyer Kommentar

Ich finde dieses Konzept extrem spannend und bin gespannt, ob man es nach der Testphase weiter auf andere Flughäfen ausweitet. Wer viel fliegt, der verdrängt gerne, wie viele Stunden man im Jahr an Flughäfen verbringt. Schnellere und effizientere Bodenprozesse sind daher immer, nicht nur bei Vielfliegern, sehr willkommen. Besonders wenn man auf diesen Rennstrecken fliegt, können schon 10 eingesparte Minuten Gold wert sein.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. „Allen Passagieren steht zu den oben genannten Zeiten die eigenen Fast Lane im Münchener Terminal 2 zur Verfügung, solange sie auf Lufthansa Flügen nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt oder Hamburg gebucht sind.“

    Das heißt doch aber wohl, dass Statuskunden und sonstige Fast Lane-Berechtigte ziemlich in die Röhre gucken, weil plötzlich ein gewaltiges zusätzliches Passagiervolumen durch die Lane geht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei der begrenzten Kapazität die Faste Lane besonders Fast bleibt.

    • Hallo Jan,

      Bei SmartDepart gibt es für die qualifizierten Flüge eine eigene Fast Lane. Die Fast Lane für Statuskunden und Business-/ First Class gibt es ganz normal weiterhin. Damit werden Statuskunden hier nicht beeinträchtigt sein.

      Viele Grüße
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*