So gut ist das Johann Lafer Menü von Singapore Airlines

Vor kurzem haben wir darüber berichtet, dass der österreichische Spitzenkoch Johann Lafer ein Menü für Singapore Airlines kreiert hat. Martin, einer unserer Leser, hatte die Chance das Menü auf einem seiner Flüge zu testen. Wie gut ist das Johann Lafer Menü von Singapore Airlines also wirklich?

Wenn Ihr einen Gastbeitrag für uns schreiben wollt, dann könnt Ihr uns unter gastautor@frankfurtflyer.de erreichen.

So gut ist das Johann Lafer Menü von Singapore Airlines – Vorspeise

Exklusiv entworfene Gerichte von Sternekoch Johann Lafer preist Singapore Airlines auf Flügen aus Deutschland nach Singapur an, ein weiteres exklusives Produkt ist der dazu passende Spätburgunder von Jean Stodden.

Als Kanapee gibt es die die typischen Singapur-Huhn und Rinds-Satay begleitet von Zwiebeln- und Gurkenscheiben und Erdnusssauce. Das Kanapee passt in meinen Augen nicht zur restlichen Abfolge, aber ich gehe mal davon aus, dass die Satay Singapore Airlines obligatorischer Gruß aus der Galley sind.

Mit der Vorspeise beginnen die drei von Johann Lafer kreierten Gänge. Die Vorspeise ist Pastrami aus Kalbsfleisch mit Meerrettich und Frischkäse, dazu werden Feuerbohnen, zwei Scheiben Paprika und eine Kürbisölvinaigrette serviert.

Die Pastrami ist zu zwei Rollen geformt mit Meerrettich und Frischkäse gefüllt. Sie sind recht zurückhaltend und in der Kombination mit der Füllung ein gelungener Auftakt. Besonders die Füllung und die mir bis dahin unbekannten Feuerbohnen möchte ich geschmacklich hervorheben, die gegrillten Paprikascheiben hätten ein paar Minuten mehr auf dem Grill auch gut vertragen.

So gut ist das Johann Lafer Menü von Singapore Airlines – Hauptspeise

Nach der Vorspeise folgt der Hauptgang. Auf dem Teller war recht viel los: Zwei Stücke Fisch, zwei Kartoffeln in Speck gewickelt und mit jeweils einem Rosmarinzweig garniert. Der Fisch lag auf einem Bett aus Sauerkraut mit geräuchertem Paprika. Zander und Sauerkraut waren mit einer Riesling-Sahne-Sauce übergossen.

Der Fisch schmeckte sehr gut und die Kombination mit dem Sauerkraut war gelungen. Die Kartoffeln fand ich persönlich fast überflüssig und ich hätte mich eher über mehr Sauerkraut gefreut, da dieses sehr fruchtig und gar nicht wie typisches Sauerkraut daherkam.

Geschmacklich war der Hauptgang ein Volltreffer und hob sich von der sonst üblichen Rind- oder Hühnchen-Küche ab.

So gut ist das Johann Lafer Menü von Singapore Airlines – Nachspeise

Nach dem Hauptgang landeten wir auch schon bei der Nachspeise. Die von Johann Lafer kreierte Nachspeise war ein Basilikum-Limetten-Eis in Gin. Man bekam also eine Kugel vom Eis, in der Schale schwomm der Gin und darin war noch ein Basilikumblatt.

Das Eis schmeckte gut, die Kombination mit dem Gin passte und war sehr erfrischend. Die Präsentation der Nachspeise fand ich nicht gelungen.

Hier könnt Ihr noch mehr über Singapore Airlines lesen:

Die neue Singapore Airlines Suite Class im Airbus A380

Singapore Airlines (alte) Suite Class im Airbus A380

Singapore Airlines Business Class im Airbus A350

Singapore Airlines Business Class im Airbus A380

Singapore Airlines Business Class in der Boeing 787-10

Der Gastautor:

Martin ist 38 Jahre alt, wohnt in München und in arbeitet in einem großen Unternehmen, das weltweit tätig ist. Durch seinen Job kommt er recht gut rum, meist in die USA, nach Südostasien, aber auch viel innerhalb von Europa. Meist fliegt er dabei Lufthansa, auf seinem persönlichen 2. Platz liegt gerade SAS und diese sind wiederum gefolgt von Singapore Airlines. Martin ist expliziter Fensterplatzsitzer und findet Fliegen nach 250.000km in <2 Jahren immer noch sehr aufregend.

Habt Ihr Lust für uns einen Beitrag zu schreiben? Schickt uns doch gerne Eure Vorschläge an gastautor@frankfurtflyer.de

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*