Sollte es einen Dresscode im Flugzeug geben?

Früher war fliegen noch etwas Besonderes. Das eine Prozent der Gesellschaft konnte sich fliegen überhaupt leisten. Nicht umsonst sieht man auf alten Bildern die Herren immer im Anzug und die Damen im Kostüm. Heute sieht man dann durchaus öfter modische Entgleisungen. Tanktop, Badehose und Flip-Flops. In den Sozialen Netzwerken vergeht kaum eine Woche in der man nicht eine Diskussion darüber liest. Deshalb dachte ich mir, dass ich auch mal meine Meinung zum Thema Dresscode im Flugzeug kund tue. Dieser Beitrag soll ein klein wenig zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Lasst uns doch wissen, was Ihr darüber denkt.

Dresscode im Flugzeug – Pro

Natürlich ist es schön auszuschauen, wenn jemand im Flugzeug anständig gekleidet ist. Für mich persönlich ist fliegen immer noch etwas Besonderes und ich finde es etwas daneben, wenn jemand mit dreckigen, verranzten oder stinkenden Klamotten in der Nähe sitzt. Allerdings ist Kleidung etwas sehr subjektives. Was dem einen gefällt muss dem anderen nicht gefallen. Vor allem die „ach so angesagte“ Mode sieht teilweise ziemlich daneben aus.

Dresscode im Flugzeug – Contra

Vor allem auf der Langstrecke geht es um den Komfort. Wer möchte denn schon 14 Stunden in Anzug, Krawatte und Lederschuhen fliegen. Was spricht eigentlich gegen eine Jogginghose? Man fliegt ja nicht um anderen zu gefallen oder um gut auszusehen, man fliegt, weil man von A nach B muss. Ziel ist es oftmals so schnell und komfortabel wie nur möglich ans Ziel zu kommen. Da hilft bequeme Kleidung enorm.

Dresscode im Flugzeug – Kurzstrecke

Mal ganz offen und ehrlich gesprochen, auf der Kurzstrecke hat man eh keinen Komfort mehr, man sitzt eingeengt zwischen viele Menschen und versucht die paar Stunden rum zu bekommen. Der Unterschied zwischen einem Schalfanzug und einem Anzug ist deshalb eher marginal. Man wird nie wirklich komfortabel und bequem reisen.

Dresscode im Flugzeug – Langstrecke Economy & Premium Economy

Neun oder zehn Reihen nebeneinander, keine 80 Zentimeter Abstand zum Vordersitz und noch viel weniger zum Nebenmann. Privatsphäre gibt es in der Economy Class keine. Deshalb versuchen viele Gäste besonders komfortabel und bequem zu reisen. Ein absolutes No-Go ist hier nackte Haut. Wer will schon mit den haarigen Beinen des Nebenmann in Kontakt kommen. Wer will dauernd die behaarten Schulten der verschwitzen Achseln sehen? Richtig, Niemand!

In der Economy Class sollte man zwar bequeme Sachen anhaben, aber nicht solche, die den Nachbarn in irgend einer Art und Weise belästigen. Rücksicht hat hier oberste Priorität.

Dresscode im Flugzeug – Langstrecke Business & First

Viele Gäste in den vorderen Kabinenklassen reisen hier aus einem Grund. Um entspannt und erholt ans Ziel zu kommen. Die Airline versucht den Sitz so bequem und großzügig wie möglich zu gestalten. Allerdings scheint es hier auch die meisten Gäste zu geben, die sich über „unpassende Kleidung“ anderer Reisenden beschweren oder aufregen. Warum eigentlich? Wollen diese Gäste nicht das Gleiche? Erholt und entspannt ankommen. Ich frage mich warum es jemanden stört, wenn man in kurzer Hose schläft. Wo ist denn der Unterschied zum Schlafanzug der von der Airline bereitgestellt wird. Dieser wird von vielen Gästen übrigens sehr gerne getragen. Es muss doch nicht die unbequeme Jeans, dass Jackett oder Schuhe sein, die man während des gesamten Fluges trägt.

Dresscode im Flugzeug – Mein Standpunkt

Natürlich gibt es kein richtig oder falsch. Ich bin der Meinung, dass man anziehen kann, was man möchte. So lange niemand im Schiesser Feinripp auf dem Sitz liegt oder sich verdreckte und stinkende Klamotten anzieht ist doch alles okay.

Bei vielen Airlines wird einem ein Schlafanzug in den Premiumkabinen überreicht. Ziel ist ganz klar der Komfort.

Ich halte es recht simpel. Ich betrete das Flugzeug in normalen Klamotten. Das ist meist eine Jeans oder Chinos und ein Hemd oder T-Shirt. Allerdings ziehe ich mich auf Flügen über Nacht und auf Langstrecken recht schnell um. Hier ziehe ich meist eine Pyjamahose an. Da ich viele von meinen letzten Flügen mitgenommen habe, reicht zu Hause ein Griff in die Schublade. Der Vorteil ist, dass sich die Beine bei zu warmen Kabinen leicht nach oben krempeln lassen.

Ich habe auch schon Leute gesehen, die in Anzug und Jackett eingeschlafen sind. Das sieht zwar nett aus, war aber bestimmt alles andere als bequem.

Dresscode im Flugzeug – Frankfurtflyer Kommentar

„Weil man das so macht“. Diesen Kommentar habe ich oft gelesen, wenn es um den Dresscode im Flugzeug geht. In meinem Augen gibt es hier kein richtig und kein falsch. Jeder kann anziehen was er will. Man sitzt mit 300-400 anderen Gästen auf engem Raum. Hier ist also so oder so Toleranz gefragt. Wichtig finde ich nur, dass man nicht negativ auffällt. Stinkende oder laute Passagiere sind viel schlimmer als diejenigen in Jogginghose und T-Shirt. In der Economy Class sollte man mehr Rücksicht nehmen. Wer will schon neben einem verschwitzten Tanktop-tragendem Backpacker sitzen, der gerade vom Bahnhof zum Flughafen gehetzt ist und dabei keine Zeit hatte um noch einmal zu duschen, da der Nachtzug etwas verspätet war.

Kleider machen zwar Leute, allerdings ist das im Flugzeug nur bedingt richtig. Hier macht es der Sitzplatz. Es soll Leute im Anzug geben, die Economy Class fliegen und auch welche, die in kurzer Hose in der First sitzen. Ich habe beides schon gesehen.

Das Wichtigste ist doch Toleranz. Was stört es einen denn wirklich, wenn der Nachbar eine Jogginghose anhat. Vielleicht findet der Nachbar ja die Brille, die Frisur oder die Farbe meines Hemdes doof. Aber sagt er was oder diskutiert? Wohl kaum!

Was meint Ihr, sollte es im Flugzeug ein Dresscode geben?

4 Kommentare

  1. Dresscode im Flieger ist sicher überzogen, aber sich ein bißchen vernüftig kleiden ist sicher nicht übertrieben.
    Ich erinnere mich an einen Flug mit ElAl von TelAviv zurück nach Frankfurt: Da es in Israel sehr heiß war kam ich noch mit kurzer Hose (mit der ich niemals fliege!!) am Flughafen an. Da meinte die Dame am CheckIn sie hätte eine Upgradeanfrage in die Businessclass für mich, könnte das aber leider nicht machen sofern ich keine lange Hose dabei hätte.
    Auf die Zusicherung, dass ich mich jetzt eh gleich umziehe und mit langer Hose fliegen würde, bekam ich dann auch mein upgrade ausgehändigt!

  2. Also ich finde jeder hat das Recht zu tragen was er möchte.
    Gerade in der Business Class will ich es bequem haben und schlafe sicher nicht im Kostüm oder in enger Jeans.
    Und ob der Typ neben mir nur eine Unterhose oder Flip Flops trägt, interessiert mich überhaupt nicht

  3. Hey AB,
    das ist ja lustig, genau so ein Erlebnis hatte ich mal bei Oman Air. Hier wurde mir auch am Gate gesagt ich würde das Upgrade erhalten, wenn ich lange Hosen anziehen würde.
    Lustigerweise waren wir dann die einzigen Gäste ohne Jogginghose bzw kurzer Hose.
    Grüße,
    Tim

  4. Ich reise immer im Anzug, da das für mich zum Fliegen gehört. Nach dem Essen schlüpfe ich dann in meinen bequemen Pyjama und kann mich sehr gut ausruhen. 🙂

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*