Star Alliance Airline Air India wird von TATA übernommen | Das könnte interessant werden!

Air India befand sich schon vor der Coronakrise in schweren Problemen, denn die staatliche Airline aus Indien verdiente seit über zehn Jahren kein Geld mehr und gilt als marode und aufgeblasen. Indien hat seit längerer Zeit versucht das Star Alliance Mitglied zu privatisieren und war auf der Suche nach einem Käufer. Nun hat man mit der TATA Group jemanden gefunden, der die Airline im Ganzen übernehmen will.

Für den Preis von 400 Millionen Dollar wird die TATA Gruppe Air India nun übernehmen, allerdings übernimmt man auch 2 Milliarden Dollar der insgesamt 8,2 Milliarden in Schulden, welche Air India angehäuft hat. Damit hat der Deal eine Größe von 2,4 Milliarden Dollar und ist natürlich auch mit einigen Auflagen verbunden.

TATA wird von Air India alle 123 Flugzeuge übernehmen und auch 1.800 Slots für internationale Flüge ab Indien, sowie 4.400 Slots für Inlandsflüge erhalten, was einen großen Teil des Wertes der Airline darstellt. Allerdings muss man auch alle Mitarbeiter der Airline übernehmen und sich dazu verpflichten für mindestens ein Jahr niemanden zu entlassen, was gerade in der Pandemie ein gewisses Problem ist, da Air India auch noch weitestgehend am Boden ist.

Auch darf man erst im zweiten Jahr durch frühzeitige Verrentung der Mitarbeiter diese Stellen abbauen und man muss auch alle erworbenen Sozial- und Rentenansprüchen der Mitarbeiter und ehemaligen Mitarbeitern der Airline vom Staat übernehmen, was durchaus hohe Kosten mit sich bringt.

TATA ist auch Teilhaber von Vistara

Diese Übernahme von Air India durch TATA ist auch deshalb so interessant, da TATA auch Teilhaber zweier weitere Airlines in Indien ist. Neben dem Billigflieger Air Asia India, betreibt TATA seit einigen Jahren auch in einem Joint Venture mit Singpore Airlines die recht neue Airline Vistara, welche mehrfach schon als beste Airline Indiens gewählt wurde.

Nachdem Air India sich seit Jahren in einer Krise befand und permanent sogar ein Grounding drohte, haben sich bereits mehrere Star Alliance Airlines, wie Lufthansa, Singapore Airlines oder United Airlines um eine Partnerschaft mit Vistara bemüht um hier einen verlässlichen Code Share Partner in Indien zu haben. Auch über einen Beitritt zur Star Alliance von Vistara wurde spekuliert.

Die Frage ist nun, wie man Air India mit dem neuen Eigentümer TATA aufstellen wird. Vermutlich wird man versuchen hier einen Premium Ansatz wie bei Vistara zu wählen, was auch direkt zu der Spekulation führt, dass beide Airlines fusionieren könnten.

Während Vistara auch international für den guten Service und den verlässlichen Flugbetrieb bekannt ist, kann man das selbe leider nicht über Air India sagen. Wenn man hier nun aber etwas mehr von der Philosophie von Vistara (welche vor allem von Singapore Airlines geprägt wurde) bei Air India durchbringen würde, könnte Air India eine wirklich attraktive Star Alliance Airline werden. Hier könnte in Indien in den kommenden Jahren etwas sehr Spannendes entstehen.

Star Alliance Airline Air India wird von TATA übernommen | Das könnte interessant werden!

Das Lustige an der Geschichte von Air India ist, dass die Airline in den 30er Jahren einmal von TATA gegründet wurde, um dann nach dem zweiten Weltkrieg an den Staat zu fallen und als staatliche Airline weiter betreiben zu werden. Nun übernimmt TATA wieder seine alte Airline, womit sich der Kreis schließt.

Spannend wird nun, was man aus Air India macht. Wenn man es schafft, den maroden Staatsbetrieb quasi zu einer größeren Vistara umzubauen, hätte man eine wirklich spannende starke Netzwerkairline in Indien, welche als Mitglied in der Star Alliance auch noch viele Partner in der ganzen Welt hat. Geographisch liegt Indien durchaus günstig für eine Hub Airline und man könnte sich auch über den nicht unbedeutenden Markt in Indien als Schnittstelle zwischen Europa und Asien positionieren.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Wenn man einen Untoten mit einem Todkranken verpaart, dann kommt höchst selten ein Spitzenathlet dabei heraus. Air India ist ein statischer und unflexibeler Beamtenladen, dagegen war die selige Alitalia höchsteffizient und agil. Ich bin da sehr skeptisch und hoffe nicht, dass die guten Ansätze von Vistara durch einen möglichen Merger zunichte gemacht werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*