Storniert Emirates ihre Airbus A380 Bestellung?

Die letzte große Bestellung für den Airbus A380 kam von Emirates. Anfang 2018 hatte man 20 weitere Exemplare des Superjumbo geordert und Optionen für 16 weitere vereinbart. Und genau diese Bestellung steht nun auf dem Spiel. Es ist sogar möglich, dass Emirates ihre Airbus A380 Bestellungen storniert und aus dem Deal aussteigt. Diesmal ist nicht Airbus direkt Schuld. Es scheint vielmehr Probleme mit den Triebwerken zu geben.

Storniert Emirates Ihre Airbus A380 Bestellung? – Hintergründe

Keine Airline hat so viele Airbus A380 in der Flotte wie Emirates. Derzeit fliegt die Airline aus Dubai mit 105 Exemplaren des Superjumbo durch die Welt. Derzeit hat man noch 57 offene Bestellungen. In der Vergangenheit hat man allerdings bei Airbus angeklopft und für einen Airbus A380neo gekämpft. Man ist der Meinung, dass der Airbus A380 mit sparsamen, neuen Triebwerken (neo = new engine option) auch ein Potential für die Zukunft hat.

Ohne neue Bestellungen steht das Airbus A380 Programm vor dem Aus. Derzeit sind von 331 bestellten Exemplaren schon 223 ausgeliefert. In den Bestellungen sind aber auch Posten, die wohl nie ausgeliefert werden. Der Großteil der offenen Bestellungen entfällt also auf Emirates. Zuletzt hatte Airbus die jährliche Produktionszahl auf nur noch acht Exemplare gedrosselt.

Das neue Problem sind die Triebwerke. Verhandlungen mit Rolls Royce stecken fest und einige Deadlines sind bereits verstrichen. Emirates und Rolls-Royce haben eine rechtzeitige Einigung über Preis und Treibstoffverbrauch von Trent 900 Triebwerken für die A380 demnach verpasst. Emirates ist mit den Leitsungsparametern der Triebwerke nicht zufrieden. Eine offizielle Stellungnahme gibt es derzeit nicht.

Somit sind die Liefertermine ab 2020 in Gefahr. Im schlimmsten Fall kann es sogar passieren, dass Emirates die gesamte Bestellung storniert.

Der ehemalige Chefverkäufer von Airbus John Leahy drückte es im Januar bereits sehr drastisch aus.

„Ganz ehrlich: Wenn wir keinen Deal mit Emirates aushandeln können, gibt es glaube ich keine andere Wahl, als das Programm zu beenden“

Storniert Emirates Ihre Airbus A380 Bestellung? – Frankfurtflyer Kommentar

Ich finde es spannend, dass Emirates nach über 100 erhaltenen Flugzeugen Modifikationen am Triebwerk verlangt und die Bestellung womöglich davon abhängig macht. Natürlich möchte man immer effizienter und somit kostengünstiger operieren, allerdings ist ein Redesign der Triebwerke für 25 Flugzeuge eine heftige Anforderung (der Airbus beziehungsweise Rolls Royce wohl zugestimmt hat). Emirates sitzt mit der Bestellung vermeintlich am längeren Hebel. Auf vielen Strecken setzt man den Airbus A380 mit bis zu 615 Sitzplätzen ein und scheint diesen auch ganz gut zu füllen. Es ist fraglich ob Alternativen (wie die Boeing 777X) überhaupt in ausreichender Zahl und zum passenden Zeitpunkt verfügbar wären um bei Airbus so hoch zu pokern.

Was meint Ihr, hat der Airbus A380 noch eine Zukunft?

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*