Swiss Premium Economy Class verspätet sich

Die Swiss Premium Economy Class sollte eigentlich noch in diesem Jahr in den ersten Flugzeugen eingebaut sein und mit den ersten Passagieren fliegen. Dieser Zeitplan verzögert sich nun allerdings, da es bei der Zulassung der neuen Sitze des Herstellers ZIM wohl zu Verzögerungen gekommen ist. Aktuell rechnet man bei Swiss nicht damit, dass man die Premium Economy vor April 2022 in den ersten Flugzeugen einsatzbereit hat.

Eigentlich sollte im April bereits die gesamte Boeing 777-300er Flotte, welche 12 Maschinen stark ist, bis zum Sommerflugplan 2022 umgebaut sein und Swiss hat auch schon Premium Economy Class Tickets verkauft. Dies liege an „unerwartet hohe Komplexität bei der Zertifizierung des Premium-Economy-Sitzes des Sitzherstellers ZIM“, wie Swiss von der Nachrichtenagentur SDA zitiert wird.

Eigentlich hatte Swiss geplant, ab April 2022 die Premium Economy Class zu allen Boeing 777 Zielen ab Zürich anzubieten, darunter auch Bangkok, Los Angeles, Shanghai, Peking, Hongkong und Tokio, wo man den Verkauf wieder eingestellt hat. Nach Miami, San Francisco, São Paulo und Singapur, kann man aber die Flüge noch ab April buchen und man hofft hier wohl genug Flugzeuge mit den Premium Economy Class Sitze für diese vier Ziele zu haben.

Unklar ist, wie Swiss mit den Passagieren umgeht, die bereits die Premium Economy Class auf Flügen gebucht haben, welche nun nicht rechtzeitig starten können. Denkbar ist, dass man auf die Mutter Lufthansa umgebucht wird. Dass man ein Upgrade in die Business Class erhält ist dagegen beliebig unwahrscheinlich.

Die Swiss Premium Economy Class

Swiss wird mit dem neuen ZIM Sitz die erste Airline sein, welche den neuen Premium Economy Class Sitz für die gesamte Lufthansa Gruppe bekommt. Auch Lufthansa und Austrian Airlines sollen diese Sitze in den kommenden Jahren bekommen. Mit einer 2-4-2 Bestuhlung in der Boeing 777-300er, fast einem Meter Sitzabstand und etwa 48 Zentimeter breiten Sitzen, verspricht die Swiss Premium Economy Class auch mehr Komfort, als die Economy Class.

Swiss will in der Premium Economy Class auch einen deutlich aufgewerteten Service im Vergleich zur Economy Class anbieten und nicht einfach das Economy Class Essen auf Porzellan servieren, wie es z.B. Lufthansa macht. Dabei sehen die Menüs für die Swiss Premium Economy Class in etwa aus, wie die Business Class Menüs von der Kurzstrecke, was durchaus adäquat für eine Premium Economy Class ist.

Swiss Premium Economy Class verspätet sich | Frankfurtflyer Kommentar

Swiss hat sich ohnehin sehr lange Zeit gelassen, bis man sich überhaupt für die Premium Economy Class entschieden hat. In Europa ist man wohl die letzte große Airline, welche diese Klasse einführt und dass obwohl sie für viele Airlines eine Cash Cow ist. In keiner anderen Klasse macht man mehr Umsatz pro Quadratmeter, als in der Premium Economy Class.

Dass es bei der Swiss Premium Economy Class zu Verzögerungen kommt ist sehr ärgerlich, allerdings auch nichts Ungewöhnliches. Ich hoffe, dass die Verzögerungen nicht zu lang sind, denn schon beim neuen First Class Sitz der Airbus A340-300 gab es über ein Jahr Verspätung, durch Verzögerungen bei der Zulassung der Suiten.

Danke: Aerotelegraph

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Danke für die Vorwarnung. Toll, ich bin gebucht am 02.04.22 ZRH-MIA auf Swiss Premium Economy, und hab mich bis grade sehr drauf gefreut! :-/

  2. Kann man der Swiss nicht vorwerfen. Verzögerungen bei Retrofits gibt es z.Zt. überall wegen der Supply Chain Probleme, die im Zuge der Pandemie entstanden ist.

    British Airways etwa wollte auch bis Ende 2021 schon knapp 50% der Flotte auf Club Suites umgerüstet haben. Jetzt werden es allerdings eher 33% sein und die 50% verspricht man nun bis Ende 2022.

    Auch hier spielen wohl Lieferkettenprobleme eine Rolle.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*