Sydney erlaubt Einreise ohne Quarantäne und will ab November Touristen ins Land lassen, ABER…!

Australien hatte in der Pandemie extrem strenge Regelungen gefunden, um das Coronavirus einzudämmen und auch alle Einreisen in das Land weitestgehend untersagt oder sehr schwer gemacht. Für die Zero Covid Strategie hat man Australien auch in Europa oft bewundert und als Vorbild genommen, allerdings ist man inzwischen auch in Australien zu dem Schluss gekommen, dass man mit der Zero Covid Strategie gescheitert ist.

Zwar hatte man lange Zeit wenige Fälle, allerdings sind die Fallzahlen inzwischen auch in Australien so hoch oder höher als vielerorts in Europa und in keinem anderen Land verbrachten die Menschen mehr Zeit im Lockdown, als in Australien. Wer in Melbourne lebte, hat in den letzten 18 Monaten 13 Monate in Lockdowns gelebt, inklusive Straßensperren und Kontrollen, ob man wirklich nur zur Arbeit oder in den Supermarkt fährt.

Besonders schmerzhaft war aber für viele Australier, dass Reisen gesetzlich verboten wurden und unter Strafe gestellt sind. Auch jetzt ist es Australiern nicht erlaubt das Land zu verlassen, was inzwischen zu massiven Protesten führt und Vergleiche mit Nordkorea sind in Australien salonfähig geworden.

Nun soll sich die Situation nach dem Willen der Regierung in Canberra bald entspannen und ab November oder Dezember will man bei einer Impfquote von 80% das Reiseverbot aufheben und geimpften Australiern erlauben, nach der Rückkehr nur noch in häusliche Quarantäne zu gehen und nicht mehr in eine strenge staatlich überwachte Quarantäne.

Dem Premierminister von New South Wales, dem Bundesstaat in welchem die Metropole Sydney liegt, geht dieses Vorgehen deutlich zu langsam und am Freitag den 15. Oktober hat Dominic Perrottet verkündet, dass er in seinem Bundesstaat die Quarantäne für geimpfte Reisende sofort und vollständig aufhebt und auch dass er bis November wieder internationale Reisende, inklusive Touristen begrüßen will. Für die Einreise soll lediglich noch ein Impfnachweis benötigt werden, sogar auf einen Test wolle man verzichten.

Das Problem hierbei ist, dass Perrottet zwar die Macht hat, die Quarantäne in seinem Bundesstaat aufzuheben, allerdings darf er nicht drüber entscheiden, wer nach Australien reisen darf. Diese Macht obliegt ausschließlich der Regierung in Canberra und hier war man von dieser Ankündigung nicht nur überrascht, sondern offenkundig pikiert.

Der Australische Premierminister, Scott Morrison, veröffentlichte folgendes Statement:

Wir werden unsere Grenzen noch nicht für jeden öffnen. Ich möchte dies hier klarstellen. Es ist die Entscheidung des Commonwealth und der Bundesregierung wann die Grenzen geöffnet und geschlossen werden, wenn es um internationale Reisen geht und wir werden dies auch tuen.

Im ersten Schritt dürfen vorerst nur Einwohner von Australien und deren Familien in das Land kommen und wir werden sehen wie sich dies entwickelt. Die Regierung des Commonwealth hat noch keine Entscheidung getroffen ob und wann andere Reisende, mit aktuellen Visa, Studierenden Visa oder internationale Besucher wieder in das Land dürfen.

Sydney erlaubt Einreise ohne Quarantäne und will ab November Touristen ins Land lassen, ABER…! | Frankfurtflyer Kommentar

Die Öffnung von Australien gleicht einer Seifenoper und dies zeigt, wie viel Uneinigkeit es im Land über das Vorgehen gibt. Dies liegt auch daran, dass es in der Politik einige Kräfte gibt, welche unter keinen Umständen eingestehen wollen, dass man mit der Zero COVID Strategie gescheitert ist und sich der irrigen Illusion hingeben, man könne COVID in Australien ausrotten.

Vermutlich würde der Plan des Premierminister von New South Wales sogar funktionieren, wenn man ab November die Grenzen wieder komplett öffnet und vollständig geimpfte Reisende ins Land lässt. Bei einer Impfqoute von über 80% ist das Risiko, welches von Corona für Australien noch ausgeht wohl geringer, als bei einigen anderen Infektionskrankheiten, bei welchen wir weltweit auch gewisse Risiken einfach akzeptieren.

Da es in Australien nun zu einem Politikum geworden ist und Dominic Perrottet politisch auch keine unbedeutende Persönlichkeit ist, könnte diese Ankündigung noch einmal viel Bewegung in die Diskussion in Australien bringen und die Grenzöffnungen beschleunigen. Ich würde es auf jeden Fall begrüßen!

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*