The new normal: Fliegen mit Maske?

Das Coronavirus bestimmt aktuell unseren Alltag und auch wenn langsam kleine Zeichen zu sehen sind die vorsichtig Hoffnung machen, fragen wir uns alle natürlich, wie eine Exit Strategie aussieht. Besonders bei der Luftfahrt und dem Reisen stellt man sich aber oft die Frage, wie das überhaupt wieder halbwegs möglich sein soll, bevor wir einen Impfstoff für COVID-19 entwickelt haben.

So wird teilweise schon davon gesprochen, dass das Reisen und internationale Fliegen wie wir es kannten vor einem Impfstoff nicht möglich sein soll und wenn hier teilweise von Ende 2021 gesprochen wird, wird es dem ein oder andern sicher ganz anders. Ein Ansatz, welcher immer wieder als vielversprechend angesehen wird, ist das Tragen von Gesichtsmasken, wenn man einen Mindestabstand nicht einhalten kann, da so die Infektionswege unterbrochen werden könnten.

Dies wirft natürlich auch die Frage auf, ob Schutzmasken im Flugzeug, welche dann alle Passagiere tragen müssen eine Option sind, um mit einem Flugbetrieb wieder zu starten. Auch wenn sich so etwas in Europa als eine sehr befremdliche Vorstellung darstellt, dass wir plötzlich alle eine Maske beim Reisen anhaben, genügt nur ein Blick nach Asien, denn hier ist es nicht unüblich, dass man an Reisetagen eine Maske trägt, spätestens wenn man die kleinsten Anzeichen einer Erkältung hat. Hierbei geht es um den Schutz seiner Umwelt und genau das ist ja das aktuelle Thema.

Erste Airlines verlangen Schutzmasken von den Passagieren

Als erste Airline in Europa hat Alitalia von seinen Passagieren verlangt, dass sie bei allen Flügen zwangsweise und während des gesamten Fluges eine Gesichtsmaske tragen. Diese Maske wurde auch vor dem Flug von Alitalia zur Verfügung gestellt.

Ein weiteres prominentes Beispiel ist Kanada, welche auch von allen Passagieren verlangen, unabhängig von der Airline, dass sie eine Gesichtsmaske tragen. Auch wenn es ungewohnt wirkt, ist es vermutlich ein effektives Mittel.

In Asien gibt es nach unseren Informationen zwar keine Airline, welche eine Maskenpflicht bei den Passagieren eingeführt hat, hier gehört es aber durchaus zum guten Ton eine Maske zu tragen. Dies galt auch schon vor der Corona Pandemie und es gab hier sogar Fluggesellschaften, welche in die Amenity Kits der First- und Business Class eine Gesichtsmaske zugefügt haben.

The new normal: Fliegen mit Maske? | Frankfurtflyer Kommentar

Es wird inzwischen dringend empfohlen in öffentlichen Verkehrsmitteln und bei beengten Gegebenheiten eine Gesichtsmaske zu tragen und wenn dies wirklich jeder tut, ist dies wohl durchaus eine effektive Maßnahme, um die Übertragung eines Virus zu unterbinden. In einigen Ländern ist es bereits jetzt Pflicht und ich halte es nicht für abwegig, dass Gesichtsmasken eine Möglichkeit bieten, das Reisen wieder in einem gewissen Maß zu ermöglichen.

Hierbei würde es sowohl den Passagieren, als auch den Crews ein gewisses Gefühl von Sicherheit geben und es wäre nach wissenschaftlicher Einschätzung auch sehr effektiv.

Es ist allerdings auch alles andere als abwegig, dass sich Gesichtsmasken auch nach der Coronakrise im Flugzeug durchsetzen werden, möglicherweise wie Socken und Augenmaske mit in Amenity Kits liegen werden. Vermutlich wird sich dies auf der ganzen Welt durchsetzen, so wie es in Asien schon seit Jahren der Fall ist. Wenn uns Masken helfen sollten eine gewisse Normalität in das Reisen zu bringen, dann soll es mir recht sein.

Wie denkt Ihr über Schutzmasken im Flugzeug oder auf Reisen? Sinnvoll oder zu unbequem? 

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Man aThmet sein eigenes CO2 ein…Gesund?
    Auf meinem letzen Langstreckenflug TK eco mit 3er Bank für mich trug ich eine N95 Respiraotor-Maske , die mir ein netter Türke beim check in in Asien geschenkt hatte Grund Direkt hinter mir saß ein Afrikaner der fast den ganzen Flug über hustete .Noch nicht mal in die Hand ,sondern frei heraus
    Von den Japanern und Koreanern lernen und beim geringsten Anzeichen einer Erkältung eine Maske zum Schutz Anderer zu tragen , JA , gerne .
    Aber Bevormundung durch zweifelhafte Experten , insbesondere eine Zwangsimpfung mit zweifelhafter Wirkung d.h. ohne Placebostudie im Schnellstverfahren entwickelt , brauche ich nicht .

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*