Trip Report: Endlich mit dem Asiana Airbus A380 fliegen.

Beinahe hätte ich diesen Trip Report „erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“ genannt, aber der Reihe nach. Schon seit einer ganzen Weile bin ich von Asiana Airlines aus Süd Korea fasziniert. Besonders vom Asiana Airbus A380, welcher seit März nach Frankfurt fliegt. Seither stand ein Flug mit Asiana ganz oben auf meiner Liste.

Mehr zufällig hat sich mir die Möglichkeit geboten. Ich war gerade beruflich in Brisbane. Für mich war ein wunderschöner Rückflug nach Europa mit Singapore Airlines gebucht worden. Ursprünglich war der Plan, dass ich bis Sonntag in Australien bleibe und dann über Singapur zurück nach Frankfurt fliege. Leider musste ich aus privaten Gründen schon am Sonntag zurück in Deutschland sein.

Bei einem Anruf bei Singapore Airlines um meinen Flug umzubuchen, wurde mir eine obszön hohe Tarifdifferenz ausgepreist. Da ich diese 1.200 Euro nicht aus eigener Tasche bezahlen wollte, legte ich auf und machte einen „judgment call“. Ich buchte mir einen neuen Flug.
Es ist eines der Dinge, die ich an Meilen liebe. Auch kurzfristig hat man mit ihnen fantastische Möglichkeiten um günstig an sein Ziel zu kommen. Sie geben einem einfach Flexibilität.

Die Optionen

Ich sammle in verschiedenen Programmen Meilen. In meinem Fall gab es drei Optionen. Für Flüge aus Australien nach Frankfurt. Miles&More, United MileagePlus und Air Berlin Topbonus.

Dabei haben Awards aus Australien nach Europa als one way folgende Werte:

Miles&More:
Business Class: 92.500 Meilen
First Class: 145.000 Meilen

United MileagePlus
Business Class: 85.000 Meilen
First Class: 115.000 Meilen

Air Berlin Topbonus:
Business Class. 120.000 Meilen
First Class: nicht möglich

Air Berlin Topbonus ist direkt rausgefallen, da ich keine Verfügbarkeit auf Etihad Airways oder Cathay Pacific ab Brisbane nach Frankfurt an meinen Tagen gefunden habe.

Die Etihad Business Class wäre eine tolle Option gewesen, allerdings war sie an meinen Tagen nicht verfügbar und mit 120.000 Topbonus Meilen auch kein Schnäppchen. 

Lufthansa Miles&More hatte zwar an meinen Tagen Verfügbarkeiten in der Business Class mit Singapore Airlines und Lufthansa über Singapur, allerdings stellt ein First Class Flug von Australien nach Europa einen absoluten Sweet Spot im United MileagePlus Programm dar. Da MileagePlus auch keinen Treibstoffzuschlag erhebt, liegen die zu zahlenden Gebühren bei wenigen Euro und nicht etwa 400Euro, wie bei Lufthansa Miles&More.

Eine kurze Recherche auf der MileagePlus Homepage zeigte mir eine Reihe von interessanten Optionen. Aus Brisbane gab es lediglich in der Business Class von Singapore Airlines und Thai Airways in der Business Class Verfügbarkeiten, da hier keine First Class angeboten wird.

Ab Asien gab es eine Reihe von Optionen um nach Deutschland zu fliegen. Lufthansa First Class über Shanghai oder Peking, Air China First Class über Shanghai oder Thai Airways First Class über Bangkok waren verfügbar. Ein Flug ist mir allerdings besonders ins Auge gestochen. Der Asiana Airbus A380 von Seoul nach Frankfurt war in der First Class verfügbar.

Nachdem ich festgestellt habe, dass Thai Airways auch passende First Class Flüge von Bangkok nach Seoul in der Boeing 747-400 im Angebot hatte, war meine Entscheidung schnell getroffen.

Für 115.000 MileagPlus Meilen und 67 US$ Steuern und Gebühren buchte ich folgende Flüge:

  • Thai Airways Boeing 787 Business Class von Brisbane nach Bangkok
  • Thai Airways Boeing 747 Frist Class von Bangkok nach Seoul
  • Asiana Airbus A380 First Class von Seoul nach Frankfurt

Endlich mit dem Asiana Airbus A380 fliegen | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn der Grund dafür, dass ich diesen Award buchen musste, auch mit schlecht geplant oder dumm gelaufen beschrieben werden kann, zeigt es in meinen Augen auch sehr gut, welche Freiheiten Vielfliegermeilen einem geben können. Ich konnte in diesem Fall einfach aus Australien nach Hause fliegen, ohne ein Vermögen auszugeben und damit bei meiner Familie sein.

Das absolute Highlight war für mich natürlich der Flug in der Asiana First Class im Airbus A380. Seit Monaten habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, den Asiana Airbus A380 endlich mal zu fliegen. Alleine hierdurch hat sich dieser Trip für mich schon gelohnt.


Dieser Tripreport besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

    • Tim ist vor kurzem auch in der Asiana Business Class innerhalb von Asien geflogen und war sehr zufrieden. Asiana ist eine sehr gute Airline.

      • Ich werde wahrscheinlich das letzte mal mit der Star Airlinies fliegen.

        Auch wenn es in der Star Airlines super gute flieger geben soll für mich ist die Star Airlines gestorben.
        Genau so werde ich ich meine meine Meilen verfallen lassen.
        Es gibt noch andere Bounsprogramm von anderne Fluggesellschaften.
        Ich ahbe keine lust dazu meinen Gutschriften hinterher zu rennen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*