Tripreport: Die neue Turkish Airlines Business Class und arabische First Class drumherum

Am Anfang der Planung dieses Trip Reports stand die neue Turkish Airlines Business Class, von welcher man zum Zeitpunkt meiner Buchung noch nicht viel wusste, außer dass sie mit der neuen Boeing 787-9 kommen wird und jeder Sitz direkten Gangzugang haben wird.

Eigentlich war ich nie ein großer Fan der Turkish Airlines Business Class, aber das neu angekündigte Business Class Produkt hat sich so vielversprechend angehört, dass ich nicht widerstehen konnte bei der Ankündigung des Erstfluges einen Prämienflug von Istanbul nach Bali zu buchen.

Im Detail habe ich den zweiten Linienflug auf der Langstrecke in der neuen Turkish Airlines Business Class gebucht. Um die Steuern und Gebühren gering zu halten, buchte ich den Flug über das United MileagePlus Programm. Ein Flug von Frankfurt über Istanbul nach Bali sollte hier 100.000 Meilen kosten, also tat ich das logischste und habe eine Verbindung von Dubai über Istanbul nach Bali gebucht, denn diese kostete nur 60.000 Mileage Plus Meilen und 35 Euro an Steuern und Gebühren.

Auch wenn die reine Flugstrecke deutlich länger als ab Frankfurt ist, berechnet United Mileage Plus für dieses Routing fast nur die Hälfte der Meilen. Manchmal ist ein Vielfliegerprogramm einfach sehr schlecht in Geographie.

Wenn ich die Flüge mit Lufthansa Miles&More gebucht hätte, hätte ich hier für einen Flug direkt ab Frankfurt 71.000 Meilen bezahlen müssen, allerdings auch fast 300 Euro an Steuern und Gebühren.

First Class Flüge rund um die neue Turkish Airlines Business Class

Nachdem ich die neue Turkish Airlines Business Class schon fast acht Monate im Voraus gebucht hatte, habe ich das Ticket und die Planung dieses Trips erst einmal wieder auf Eis gelegt. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal so weit im Voraus einen Flug gebucht habe und ich war mir lange auch nicht sicher, ob ich den Flug wirklich antrete, insbesondere da ich ein schlechtes Gewissen hatte, alleine ohne meine Frau nach Bali zu fliegen.

Nachdem klar war, dass dieser Trip trotz des wunderschönen Ziels Bali kein Urlaub werden würde, da mir hierfür einfach die Zeit gefehlt hat, wollte ich wenigstens einige neue Produkte fliegen um aus dieser Reise einen „Review Trip“ zu machen, schließlich war schon die eigentliche Motivation, den Turkish Airlines Flug zu buchen die, eine Review von der neuen Turkish Airlines Business Class zu bekommen.

Die Flüge nach Dubai

Nachdem mein Turkish Airlines Business Class Ticket in Dubai beginnen sollte, musste ich auch irgendwie nach Dubai kommen. Meine erste Idee war ein British Airways First Class Ticket, welches ich mit 62.500 American Airlines Meilen gebucht habe. Nachdem ich das letzte mal vor sechs Jahren in der British Airways Business Plus First Class geflogen bin, wäre ein Flug hier sicher eine interessante Review gewesen.

Der British Airways Flug wäre ein Nachtflug gewesen, was per se schon nicht ideal für eine Review ist. Nach Dubai fliegen im Sommer die alten Boeing 777-200, welche ein First Class Produkt besitzen, das bald verschwinden soll, war ich von diesem Ticket immer nur mäßig begeistert und es war für mich mehr ein Back Up um sicher zu stellen, dass ich pünktlich nach Dubai komme.

Ziemlich schnell habe ich ein Auge auf die neue Emirates First Class geworfen, welche sich selbst als Game Changer bezeichnet und passenderweise auf dem Tagflug von Frankfurt nach Dubai eingesetzt wird. Das größte Problem hierbei war, dass man die neue Emirates First Class nur zwei Tage vor Abflug mit Meilen buchen kann und die 4.000 Euro für den Oneway nach Dubai waren mir einfach zu teuer.

Ein Ticket in der Emirates First Class (egal ob neu oder alt), kostet von Frankfurt und Dubai 85.000 Skywards Meilen und 403 Euro an Steuern und Gebühren. Beides sehr steile Werte, da ich aber bereits von einigen Emirates Flügen nach Australien und Indien etwas über 57.000 Meilen auf dem Skywards Konto hatte, habe ich vorsorglich 35.000 AMEX Membership Rewards Punkte zu Emirates transferiert, welche die fehlenden 28.000 Meilen ergeben haben.

Die Punkte habe ich mit der American Express Gold und der American Express Platinum Karte gesammelt und hierfür in meinen Augen einen tollen Gegenwert bekommen. Der Transfer der Punkte zu Emirates funktionierte übrigens fast in Echtzeit und binnen Minuten konnte ich die Flüge buchen.

Wie ein Uhrwerk 48 Stunden vor dem Abflug hat Emirates auch die Prämienflüge für die neue First Class freigegeben, sodass ich hier direkt zugeschlagen habe.

Sicher kein gültiger Spaß, aber die vielen tollen Bilder, welche ich schon aus der neuen Emirates First Class gesehen habe und auch natürlich auch die Möglichkeit einer neuen Review war es mir wert.

Zurück aus Asien

Ich habe ein wenig mit Optionen eines direkten Rückfluges aus Bali gespielt und hier recht schnell Verfügbarkeit mit Qatar Airways gefunden, allerdings hat mich die Aussicht auf die alte Business Class in der Boeing 777-300 und eine weitere Qsuite Review nur mäßig begeistert.

Wieder zurück in der Flugsuche von American AAdvantage sind mir zwei Verbindungen aufgefallen. Zum einen gab es Malaysian Airlines First Class Flüge von Bali über Kuala Lumpur und London nach Frankfurt oder einen Etihad Airways First Class Award von Singapur über Abu Dhabi nach London.

Besonders der Etihad Airways Award hatte es mir angetan, da man hier von Singapur nach Abu Dhabi in der Boeing 777-300er das älteste und im Airbus A380 nach London das neuste First Class Produkt miteinander vergleichen kann. Zudem fand ich es mehr als passend, auf diesem Review Trip auch Etihad und Emirates mit ihrem jeweiligen top Produkt vergleichen zu können.

Für 90.000 Meilen und etwa 90 Euro Steuern und Gebühren habe ich am Ende folgende Flüge gebucht:

  • Etihad Airways First Class Boeing 777-300er Singapur nach Abu Dhabi
  • Etihad Airways First Class Apartments im Airbus A380 Abu Dhabi nach London
  • British Airways Business Class Airbus A320 London nach Frankfurt

Eines der großen Vorteile der Buchung über American Airlines war, dass ich in einem Prämienflug ohne Aufpreis den Flug von London nach Frankfurt hinzufügen konnte. Hierfür musste ich zwar bei American Airlines anrufen, aber der Agent hatte nach ein wenig hin und her kein Problem die Flüge so zu buchen.

Hätte ich z.B. über Etihad Guest gebucht, hätte ich nicht nur wesentlich mehr Meilen investieren müssen, sondern meine Reise hätte bei diesem Routing auch in London enden müssen, da Etihad keine Partnerschaft mit British Airways unterhält.

Zubringer von Bali nach Singapur

Nachdem mein Rückflug nach Europa in Singapur und nicht in Bali starten sollte, musste ich noch irgendwie zurück nach Singapur kommen. Eigentlich hatte ich hier entweder einen Singapore Airlines Prämienflug im Sinn oder den KLM 5th Freedom Flug zwischen Bali und Singapur in der Boeing 777-300er.

Für 220 Euro konnte ich allerdings einen Flug von Bali über Kuala Lumpur nach Singapur in der Business Class auf expedia.de buchen und wie es der Zufall wollte, fliegt Malaysian Airlines auch den Airbus A330-300 zwischen Denpasar und Kuala Lumpur, sodass ich für überraschend wenig Geld auch einen ersten Einblick in die Malaysia Airlines Business Class in Langstreckenflugzeugen bekommen konnte.

Nach meinem Flug war ich von Malaysia Airlines sogar so begeistert, dass ich schon jetzt die nächste Reise mit der Airline plane und irgendwie merkt man doch, dass Malaysia Airlines vor ihrer großen Krise eine 5 Sterne Airline war.

Buchung der Hotels

Nachdem ich diese Reise eingangs schon als Review Trip bezeichnet habe, hätte es mehr als Sinn gemacht hier auch möglichst viele neue Hotels zu besuchen um auch hiervon Reviews zu verfassen. Ich habe mich allerdings dagegen entschieden, da ich immer nur wenig Zeit vor Ort hatte und hierdurch nicht sicher war, ob ich es auch immer schaffe eine komplette Review zu produzieren.

Entsprechend habe ich es mir sehr einfach gemacht und einfach einige Hilton Hotels gebucht.

  • Hilton Al Habtoor City Dubai (das neuste Hilton in Dubai)
  • Conrad Bali (alte Review)
  • Conrad Singapur (alte Review)

Gerade vom Conrad Bali und dem Conrad Singapur wird es in diesem Tripreport keine neue Review geben. Allerdings wurde das Conrad Singapur gerade frisch renoviert und das Conrad Bali wird aktuell renoviert, was sicher ein guter Grund für mich ist, in Zukunft hier noch einmal hin zu kommen. Immerhin sind diese Hotel mit meine Lieblingshotels und ich habe besonders im Conrad Singapur schon über 100 Nächte verbracht, wie man mir beim Check-In sagte.

Tripreport: Die neue Turkish Airlines Business Class und arabische First Class drumherum | Frankfurtflyer Kommentar

Ich glaube in diesem Trip Report dürft Ihr Euch auf einige spannende und interessante Reviews freuen, wobei der Fokus auf neuen Airlines und Kabinen lag. In diesem Beitrag wollte ich Euch vor allem auch zeigen wie ich die Flüge gebucht habe und dass das Ganze nicht unbezahlbar war.

Ich hoffe Ihr habt viel Freude mit unserem ersten Review Trip. In den folgenden Tagen und Wochen könnt Ihr Euch auf folgen Reviews freuen:

  • Tripreport: Die neue Turkish Airlines Business Class und arabische First Class drumherum
  • Review: Emirates Lounge Frankfurt
  • Review: Neue Emirates First Class „The Game Changer“ in der Boeing 777-300er von Frankfurt nach Dubai
  • Review: Hilton Al Habtoor City
  • Review: Air France Lounge Dubai
  • Review: Turkish Airlines Business Class (regional) im Airbus A330-300 von Dubai nach Istanbul
  • Review: Turkish Airlines Business Lounge am neuen Istanbul Airport
  • Review: Neue Turkish Airlines Business Class Boeing 787-9 von Istanbul nach Bali
  • Review: Malaysia Airlines Business Class Airbus A330-300 Bali nach Kuala Lumpur
  • Review: Malaysia Airlines First Class Lounge Kuala Lumpur
  • Review: Malaysia Airlines Regional Business Lounge Kuala Lumpur
  • Review: Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 Kuala Lumpur nach Singapur
  • Review: SATS Premier Lounge Singapur
  • Review: Etihad Airways First Class Boeing 777-300er Singapur nach Abu Dhabi
  • Review: Etihad Airways First Class Lounge Abu Dhabi
  • Review: Etihad Airways First Class Apartments Airbus A380 Abu Dhabi nach London
  • Review: British Airways Business Class Airbus A320 London nach Frankfurt
  • Kassensturz: Kostenübersicht des Review Trip

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*