Tripreport: Einleitung – Round the World 2020

dav

Nachdem meine Frau und ich schon 2018 eine Weltreise mit Star Alliance/Round The World erfolg- und erlebnisreich durchgeführt hatten, wollten wir 2020 unsere Reiseeindrücke von damals verfeinern und erweitern.

Die Reise sollte Februar/März in sieben Wochen über USA, Hawaii, Neuseeland, Philippinen, Singapur und Thailand führen. 2018 auf einer ähnlichen Reiseroute unterwegs, wollten dieses Mal aber 14 Tage in Neuseeland bleiben. Vier Tage waren damals eindeutig zu kurz für dieses fantastische Land.

Round the World 2020 | Buchung

Gebucht wurde im Oktober 2019 über das Star Alliance Buchungsportal / Round The World / Book and Fly. Dort kann man seine Reiseroute online eingeben und wenn das System alle Flüge gefunden hat, auch gleich buchen. Will man noch abwarten, lässt sich die Reise mit einem Code abspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufrufen, ergänzen oder ändern.

Was 2018 wunderbar funktioniert hatte, war jetzt bei der Buchung nicht so einfach wie beim letzten Mal möglich, da das System die geplante Flugstrecke (Neuseeland – Philippinen über Singapur) nicht akzeptieren wollte. Nach einigen erfolglosen Versuchen, bei denen ich nach allen Eingaben (inkl. Sitzplatzreservierungen) erst am Ende scheiterte, rief ich genervt bei der Service Hotline (069 2999 3222) an. Der kompetente und extrem nette Mitarbeiter konnte über den gespeicherten Reisecode auf meine Planung zugreifen. In kurzer Zeit war das Problem gelöst, die Buchung ins System eingegeben und alle Flüge mit unseren gewünschten Sitzplätzen bestätigt.

Das Problem lag im Routing über Singapur, was auch er nicht buchen konnte und wir dann über Tokio auf die Philippinen fliegen mussten.

17 Hotels hatte ich bis auf drei direkt bei den Hotels gebucht. Sieben Buchungen für Leihwagen bei Avis.

Die umfangreiche Planung der Reise dauerte etwa zwei Wochen, bis alle Details ausgearbeitet waren.

Amüsiert stellte ich dabei fest, dass wir bis auf Frankfurt, Los Angeles und Bangkok eine Weltreise über neun Inseln machen würden – Big Island, Maui, Oahu auf Hawaii / Nord- und Südinsel von Neuseeland / Tokio auf Honshu / Manila auf Nord Luzon / Singapur / Koh Samui im Golf von Thailand.

Round the World 2020 | Die Reisestrecke / Preise

Frankfurt-Los Angeles / Lufthansa

Los Angeles-Honolulu / United Airlines

Honolulu-Auckland / Air New Zealand

Auckland-Tokio / Air New Zealand

Tokio-Manila / ANA

Manila-Singapur / Singapore Airlines

Singapur-Bangkok / Thai Airways

Bangkok-Frankfurt / Thai Airways

 

Preis: 3.088 € pro Person in Buchungsklasse Economy Q (United W).

(Meine Meinung: Die Qualität einer Airline erkennt man am Besten in der Economy)

bty

Zusätzliche Flüge:

Hawaii:  Honolulu-Hilo / Hilo-Kahului / Kahului-Honolulu mit Hawaiian Airlines

Neuseeland: Wellington-Christchurch / Christchurch-Auckland mit Air New Zealand

Thailand: Bangkok-Koh Samui / Koh Samui-Bangkok mit Bangkok Airways

Insgesamt lagen 15 Flugstrecken vor uns.

Die Buchungsklasse Q ermöglichte bei Lufthansa ein Meilen Upgrade (50.000 Meilen ohne Zusatzgebühren) in die Business Class. Dies wurde im Dezember bei Miles & More telefonisch beantragt und von einem netten Mitarbeiter auf die Warteliste gesetzt. Eine Woche vor Abflug kam dann das OK für die Business Class. Leider war ein Meilen-Upgrade bei Thai Airways auf dem Rückweg nach Frankfurt nicht möglich, da die Buchungsklasse höher sein musste.

Round the World 2020 | Frankfurtflyer Kommentar

Ein Round the World Ticket ist der Traum von Vielen, die sich näher mit Flugreisen / Meilen und dem Optimieren von Flugreisen beschäftigen. Nun können wir Euch genau solch eine Reise hier bei Frankfurtflyer vorstellen. Auch wenn es diesmal kein Frankfurtflyer-Typischer Tripreport wird, da der Fokus auf der Reise an sich, statt auf einzelnen Flügen liegt, sind wir schon sehr gespannt, was unser Gastautor Alexander mit seiner Frau auf der Reise erlebt hat.

 

Hier findet Ihr alle Teile des Tripreports:

Tripreport: Einleitung – Round the World 2020

Tripreport: Round the World 2020 – Teil 2

Tripreport: Round the World 2020 – Teil 3

Tripreport: Round the World 2020 – Teil 4

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Super und nicht zu ausführlich geschrieben, 3088€ finde ich zudem auch einen sehr guten Preis. Auch die angekündigte Fokussierung auf die Reise an sich ist gut, da man am Ende ja wohin fliegt und nicht wegen des Fliegens in den Urlaub fliegt. Hat die Reisr denn komplett und ohne Einschränkungen geklappt?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*