Turkish Airlines streckt die Fühler nach Australien aus

Es besteht kein Zweifel daran, dass Turkish Airlines weiter wachsen möchte und sich zu einer der größten Airlines der Welt entwickeln will. Mit dem neuen mega Airport in Istanbul hat man nun auch den passenden Hub für dieses Projekt und alleine die 55 fest bestellten Boeing 787-9 und Airbus A350-900 ermöglichen der Airline eine ganze Reihe weiterer Strecken. Jetzt streckt Turkish Airlines die Fühler nach Australien aus und sucht hier wohl nach neuen Partnern und Beteiligungen. Nach Berichten von Bloomberg will man der chinesischen HNA Group die Anteile an Virgin Australia abkaufen. Hiermit würde Turkish Airlines dann 20% an Virgin Australia halten.

Wenn sich Turkish Airlines wirklich an Virgin Australia beteiligen würde, würde die Airline deutlich näher an die Star Alliance heranrücken, denn auch Singapore Airlines hält etwa 20% an Virgin Australia. Seit Jahren sucht man bei der Star Alliance nach einem weiteren Partner in Down Under, denn aktuell kann man hier nur mit Air New Zealand dienen, welche den australischen Markt aufgrund der geographischen Lage von Neuseeland nur bedingt gut bedienen können.

Virgin Australia wäre als zweitgrößte australische Airline eine sehr interessante Ergänzung im Verbund der Star Alliance oder man könnte zumindest Turkish Airlines als bedeutender Partner bei Flügen von und nach Australien dienen.

Turkish Airlines denkt über Direktflüge nach Australien nach

Turkish Airlines denkt schon seit mehreren Jahren sehr laut über Direktflüge nach Australien nach. Die Aufnahme dieser Flüge scheiterte vor allem an der Verfügbarkeit des Fluggerätes, bzw. an deren Wirtschaftlichkeit. Inzwischen hat man mit der Boeing 787-9 ein Flugzeug, mit welchem man Passagierflüge von Istanbul nach Perth, Brisbane und Melbourne durchführen könnte.

Lediglich die Metropole Sydney ist einige hundert Kilometer zu weit von Istanbul entfernt, sodass man die Boeing 787-9 entweder nicht voll beladen könnte oder man würde auf den Airbus A350-900ULR ausweichen, welchen Singapore Airlines aktuell auf dem längsten Flug der Welt zwischen Singapur und New York einsetzt.

Der Flug von Istanbul nach Sydney wäre sogar 400 Kilometer kürzer als der aktuelle längste Flug der Welt und damit technisch keine übermäßige Herausforderung mehr.

Direktflüge von Istanbul nach Australien wären zwar immer noch enorm lang, allerdings liegt Istanbul als Hub in sofern günstiger, dass man schon jetzt mit verfügbaren Flugzeugen direkt ab „Europa“ nach Australien fliegen könnte und zwar nicht nur nach Perth, sondern auch in die Metropolen Sydney, Melbourne und Brisbane.

Durch eine Partnerschaft mit Virgin Australia könnte Turkish Airlines dann auch in Australien entsprechende Anschlussflüge anbieten und das Land perfekt an den wichtigsten Markt in Europa anbinden.

Turkish Airlines würde in diesem Fall besonderes mit den Golf Airlines wie Emirates, Etihad und Qatar Airways konkurrieren, welche aktuell sehr große Passagierströme von Europa nach Australien fliegen. Turkish Airlines hätte allerdings den massiven strategischen Vorteil, dass man in Europa wesentlich mehr Flughäfen anfliegen darf, als es z.B. bei Emirates der Fall ist.

Turkish Airlines streckt die Fühler nach Australien aus | Frankfurtflyer Kommentar

Ich bin mir sicher, dass Turkish Airlines in den kommenden Jahren noch viele sehr spannende Expansionspläne veröffentlichen wird und es würde mich nicht sonderlich überraschen, wenn man mit der Boeing 787-9 in 1-2 Jahren auch Flüge nach Australien ankündigen wird.

Bei Flugzeiten von bis zu 18 Stunden hoffe ich allerdings, dass Turkish Airlines hier vielleicht doch die Business Class in der Boeing 787 für die Ultra Langstrecken anpasst, denn das neue Produkt ist zwar schön gestaltet, aber doch eine der engeren Business Class Sitze auf dem Markt. Bei so langen Flugzeugen würde ich mir durchaus etwas mehr wünschen, zumal ich von den 13 Stunden Flug nach Bali schon nicht restlos begeistert war.

Danke: aero.de

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Türkish muss erst mal billiger werden auf den Strecken in Asien.Sind viel zu teuer vor allem in Ekonomy.Ausserden müssen die endlich eine Funktionierende Website und App machen vor allem auch in Deutsch.Da ist ja Qatar Airlines noch besser. Wenn ich einen Meilenwert suche kommt 1000 Meilen heraus. Soll 7200.Ausserdem müssen die ihre Arroganz ablegen.Der Gast ist König vor allem in Buissnes. Wenn ich buche dann will ich auch mit dem bei der Buchung angegebenen Maschine fliegen.Nur viel Geld verdienen geht halt nicht.Man muss sich auch an der Konkurrenz messen.Bei den Preisen in Asien sehe ich schwarz. Vielleicht fliegen ja viele Türken mit Türkish die mehr Zahlen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*