Turkish Airlines will schneller wachsen

Schon jetzt ist Turkish Airlines eine der größten Airlines der Welt und keine andere Airline fliegt zu Zielen in mehr Ländern. Allerdings will Turkish Airlines schnell weiter wachsen und dies sieht man inzwischen sehr deutlich. Nicht nur, dass man mit dem neuen mega Airport in Istanbul nun ein Drehkreuz hat, an welchem in der finalen Ausbaustufe bis zu 200 Millionen Passagiere pro Jahr abgefertigt werden sollen, man will auch möglichst schnell neue Flugzeuge.

Der Turkish Airlines CEO, Ilker Ayci, hat jetzt ein paar Aussichten auf die Zukunft seiner Airline gegeben und lässt hierbei vielleicht auch den ein oder anderen staunen, denn Turkish Airline will sogar die Boeing 787 und Airbus A350 schneller haben und schaut sich den Airbus A220 und die Embraer 195-E2 an.

Turkish Airlines will die neue Langstreckenflugzeuge schneller haben

Turkish Airlines hat mit 25 bestellten Boeing 787 und 30 bestellten Airbus A350-900 schon eine sehr beeindruckende Zahl in den Orderbüchern bei beiden großen Herstellern stehen. Mit diesen Flugzeugen will Turkish Airline zum Teil die Langstreckenflotte modernisieren und zum anderen auch ordentlich wachsen.

Jetzt geht es den Türken allerdings nicht schnell genug und man hat bei den Herstellern angefragt, ob man die Flugzeuge auch schneller abnehmen könnte.

Besonders viel Potenzial sieht man z.B. noch in Südamerika, aber auch nach Nordamerika will man noch einige neue Strecken eröffnen. So sagte Ayci: „Es wird überraschende Verbindungen geben“. Man spekuliert zum Beispiel schon über Flüge von Istanbul nach Las Vegas, aber auch weitere Ziele sind im Gespräch und für Turkish Airlines mit den neuen Flugzeugen auch kein Problem mehr.

Interessanterweise scheint man nun wohl auch auf die Urlaubsziele zu schielen, denn mit der neuen Boeing 787-9 nimmt Turkish Airlines z.B. auch Ziele wie Bali und Cancun in den Flugplan auf. Auch Las Vegas wäre mehr von Touristen und „Messetouristen“ geprägt.

Turkish Airlines zeigt Interesse an dem Airbus A220 oder Embraer 195-E2 Regional Jets

Eher überraschend ist die Aussage von Ayci, dass man sich gerade die A220 und Embraer 195-E2 anschaue. So will die Airline zwar auch deutlich auf Kurz- und Mittelstrecke wachsen und hat hierfür eine ganze Reihe von Airbus A321Neo und Boeing 737MAX bestellt. Diese bringen aufgrund ihrer Verspätung nun aber die Wachstumspläne von Turkish Airlines deutlich durcheinander.

Laut dem Turkish Airlines CEO könnten die kleineren Jets von Airbus oder Embraer nun eine Alternative für die fehlenden Flugzeuge sein. Ob er hiermit eine Übergangslösung anpeilt oder gleich einen Strategiewechsel einläutet, lässt man allerdings offen.

Turkish Airlines will schneller wachsen | Frankfurtflyer Kommentar

Die Pläne von Turkish Airlines sind wirklich extrem beeindruckend und wir werden wohl noch einiges von der Airline hören. Die Strategie erinnert ein wenig an das Model von Emirates und mit dem Hub am neuen Airport in Istanbul hat man auf jeden Fall die Infrastruktur geschaffen um die Wachstumspläne nun auch umzusetzen.

Wie es dann doch oft ist, fehlen aktuell vor allen die Flugzeuge und ich bin gespannt in welcher Geschwindigkeit Turkish Airlines in den kommenden Jahren wirklich wachsen wird und welche neuen Ziele hier noch angekündigt werden. Die Aussage des CEO, dass es hier noch Überraschungen geben wird, kann man wohl ernst nehmen und gespannt sein!

Danke: AeroTelegraph

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Turkish Airlines soll erstmal die furchtbaren Business Class Recliner Sitze in den A321 entfernen, 5-7,5 Stunden Flüge auf etwas breiteren Sitzen mit Rückenlehnen, die man nur wenige Zentimeter verstellen kann, ohne jegliche brauchbare Beinstützen, sind eine Frechheit für das Geld!!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*