Übernahme! IHG kauft Regent Hotels

©Regenthotels

Die InterContinental Hotels Group, kurz IHG, hat in diesen Tagen 51 Prozent der Anteile an der Regent Hotels Group gekauft, und somit die kleine Hotelgruppe übernommen. Die Übernahme schlug mit 39 Millionen US-Dollar zu Buche und umfasst sechs bestehende und drei im Bau befindliche Luxushotels.

Regent Berlin ©Regenthotels

Übernahme! IHG kauft Regent Hotels | Details

IHG wird ab 2026 die Möglichkeit haben weitere Anteile, also die übrigen 49 Prozent der Hotelketten aufzukaufen. In der Zwischenzeit wird die Gruppe die neuen Regent Hotels als das neue Top-Luxussegment innerhalb des eigenen Markenportfolios eingliedern. Die bisherige Top-Marke InterContinental wird demnach zwar nicht abgestuft, wird aber nicht auf dem gleichen Niveau der Regent Hotels mitspielen.

Das Ziel ist es ein größeres Stück vom Kuchen des Luxushotelmarktes abzubekommen, welchen die InterContinental Hotels nur ansatzweise anschneiden konnten – denn viele Hotels im InterContinental Portfolio sind weit weg von hochwertigen Luxushotels – insbesondere seien hier Hotels wie das InterContinental Frankfurt, Wien oder Madrid zu nennen (Anmerkung: Das Haus in Wien wird Ende 2018 geschlossen und kernsaniert).

Damit wächst das Portfolio der über 5000 Häuser großen Hotelkette weiter und ein weiterer selbstständiger Player am Markt verschwindet. Erst 2014 hatte IHG einen Managmentvertrag für 62 bestehende Kimpton Häuser unterzeichnet und diese ebenfalls in das Hotelportfolio aufgenommen.

Keith Barr, CEO von IHG sagt hierzu:
„IHG is already one of the world leaders in luxury with our InterContinental Hotels and Resorts brand, but we see significant potential to further develop our global footprint in the fast-growing luxury segment. As one of the pioneers in defining luxury hotels both in Asia and around the world, Regent is an excellent addition to IHG’s portfolio of brands. We see a real opportunity to unlock Regent’s enormous potential and accelerate its growth globally. In addition, by creating a dedicated luxury division, we will be bringing together some of the most experienced and respected people in the industry who will help drive our luxury offer, ensuring that our existing luxury brands continue to evolve and allowing us to bring in new brands such as Regent to enhance our brand portfolio.“

Regent Singapur ©Regenthotels

Übernahme! IHG kauft Regent Hotels | Regent Hotels im Detail

Zurzeit betreibt Regent Hotels sechs aktive Hotels in Berlin, Beijing, Chongqing, Porto Montenegro, Singapur und Taipei. In 2018 eröffnet ein weiteres Hotel in Jakarta, 2019 eines in Harbin und 2020 ein weiteres Haus in Phu Quoc.

Gleichzeitig wird IHG einige bestehende InterContinental Hotels auf die neue Dachmarke von IHG anheben – so beispielsweise wird das InterContinental Hong Kong eine Renovierung unterlaufen und 2021 als Regent Hotel neu eröffnen. Es ist natürlich kein Zufall, dass das Haus in Hong Kong als erstes den Aufstieg zum Regent Hotel wagt, denn bis 2001 war das Hotel noch Teil der Regent Hotels Gruppe.

©Regenthotels

Übernahme! IHG kauft Regent Hotels | Ausblick

IHG möchte mit Regent Hotels eine echte 5-Sterne Luxushotelmarke in das eigene Portfolio integrieren. Innerhalb der nächsten Jahre soll die Marke insgesamt 40 Hotels mit etwa 10,000 Zimmern umfassen. Ziel ist es gegen Ritz-Carlton, St. Regis, Waldorf Astoria, Park Hyatt und Four Seasons in den Wettbewerb treten zu können – denn dies vermochten InterContinental Hotels bisher nicht.

Regent Peking ©Regenthotels

Übernahme! IHG kauft Regent Hotels | Kommentar

Für mich als Vielfschläfer bei IHG freut mich der Zuwachs neuer Häuser und die Erweiterung des Hotelportfolios. Insbesondere neue Luxushotels, welche nicht im Mittelsegment, sondern im Topsegment mitspielen sind für mich eine tolle Neuigkeit. Ob die Regent Hotels wirklich im Luxus-Segment mitmischen können bleibt abzuwarten – das Regent Hotel in Berlin jedenfalls hätte dringend eine Renovierung auf aktuelle Standards nötig, und wirkt auf Bildern ähnlich wie die schwächeren Häuser der InterContinental Gruppe.

Um die Hotelmarke auf 40 Hotels wachsen zu lassen werden sehr wahrscheinlich weitere, bestehende InterContinetal Hotels reflagged. Es bleibt zu hoffen, dass IHG die Marke nicht mit schwachen InterContinetal Hotels, welche eben nicht im Top Segment mitspielen, verwässert. Sicherlich könnten einige asiatische Resorts, wie das Resort auf Bora Bora, aber auch hochwertige Stadthotels, wie das InterContinental Osaka in das Portfolio passen. In Europa sehe ich nur sehr wenige Hotels die in diesem Portfolio mitspielen könnten – vielleicht das InterContinental Bordeaux, sowie einige geplante Neueröffnungen, wie das Boutique-InterContinental in Venedig, oder auch das InterContinental Davos.

Für IHG Rewards Member bleibt abzuwarten für wie viele Punkte die Regent-Hotels gehandelt werden. Im Rahmen der bestehenden Entwicklung, dass einige InterContinental Hotels bereits 70,000 Punkte kosten, werden die Regent Hotels womöglich im Bereich 80,000 bis 90,000, wenn nicht sogar im 6-stelligen Bereich mitspielen.

Komplett unbekannt sind die Benefits der neuen Topbrand und wann genau diese implementiert wird. Spannend wird, ob das Ambassador und Royal Ambassador Programm für Regent Hotels gelten wird, und / oder das reguläre IHG Rewards Programm, mit den Status Leveln Gold, Platinum und Spire.

Vielleicht wird es aber auch ähnlich ablaufen wie bei anderen Luxus-Hotelmarken auch, und die Statusbenefits in den Prestige-Häusern werden stark reduziert ausfallen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Wir haben bereits einige InterContinental Hotels für Euch reviewt:

InterContinental Doha

InterContinetal Sydney Double Bay

Hotel InterContinental Ljubljana, Slowenien

InterContinental Wellington

Intercontinental Berlin

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Warschau würde ich auch als Top Hotel von Intercontinental sehen.

    In Warschau heisst das ex Hyatt auch Regent, gehört aber wohl nicht zu Regent, sehr verwirrend.

  2. @Mark stimmt! Warschau ist ein gutes Hotel – lediglich die Club Lounge könnte etwas umfangreicher sein. Aber sonst bin ich voll bei dir. Warst du bereits in einem der neuen Zimmer?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*