Überwiegend positive Resonanz auf die neue Miles & More Kulanzregel

Foto: Lufthansa

In dieser Woche hat Miles & More eine weitere Kulanzregel verkündet. So erhalten alle Teilnehmer dieses Jahr doppelte Statusmeilen auf Flügen der Lufthansa Group & den vollintegrierten Airline-Partnern. Außerdem können Frequent Traveller und Senatoren zum ersten Mal auch Statusmeilen mit der Miles & More Credit Card generieren. Die Mitteilung sorgte größtenteils für positives Feedback, dennoch hätten sich einige Teilnehmer eine andere Lösung gewünscht.

Einfache Lösung, aber…

Die Ankündigung ist eigentlich relativ simpel, allerdings kamen nach der Pressemitteilung einige Fragen auf. Miles & More ist zudem ein relativ komplexes Programm, einer der Gründe warum man ein neues System einführen will. Ein Start dieser Neuerung wurde jedoch Corona-bedingt auf unbestimmte Zeit verschoben.

Hauptpunkt der neuen Regelung ist die Gutschrift der doppelten Statusmeilen, diese kommt ohne viele Fußnoten und wird für das gesamte Jahr 2021 – auch rückwirkend – gewährt. Das Angebot gilt für alle Mitglieder und erfordert keine Registrierung. Sogar der Executive Bonus für Statuskunden und die HON Circle Meilen werden verdoppelt.

Die Kreditierung der Statusmeilen inkl. der Kulanzgutschrift erfolgt – anders als die Vergabe von Prämienmeilen – unabhängig von dem Buchungskanal.

Die doppelten Statusmeilen gibt es jedoch nur auf Flügen der M&M-Airlines. Hier gab es einige Kritikpunkte, da einige Vielflieger Miles & More als Meilenprogramm der gesamten Allianz nutzen. Reisende, die beispielsweise überwiegend Singapore Airlines, United, SAS oder einen anderen Partner nutzen, haben als M&M-Sammler nichts von der neuen Regelung.

Ein weiteres Problem sehen manche bei dem zu erwartenden Flugverhalten in diesem Jahr. Die Lösung mag kulant sein, sie bringt jedoch nichts wenn man wenig oder gar nicht fliegen wird. Doppelte Statusmeilen sind auch durchaus ein Anreiz jetzt zu buchen, ein Flug kommt aber in der derzeitigen Situation für die meisten nicht in Frage. Einige Nutzer reagieren daher zurückhaltend mit einem Feedback und warten ab.

Novum Statusmeilenvergabe durch die Kreditkarte

So etwas gab es noch nie – zumindest nicht bei Miles & More. Zusätzlich zu den Prämienmeilen gibt es nun zwei Statusmeilen für jeden Euro, der mit der M&M Kreditkarte umgesetzt wird. Damit kann man nun viel leichter den Status halten bzw. erreichen. Außerdem gibt es eine einmalige Gutschrift von 5.000 Statusmeilen.

Doch dieser Vorteil wird nur den Kreditkartenbesitzern mit Frequent Traveller und Senator Status zugänglich gemacht. Die Menge der Statusmeilen, die mit einer Kreditkarte gesammelt werden können, ist zudem auf insgesamt 30.000 Meilen gedeckelt. Diese Neuerung sorgte unterm Strich ebenfalls für gute Resonanz.

Einige der Basic-Teilnehmer sehen sich hierdurch benachteiligt. Diese würden insbesondere in der jetzigen Situation auch gerne eine Alternative haben wollen, um Statuspunkte ganz ohne Fliegen generieren zu können. Verwunderung könnte es auch bei dem ein oder anderen HON Circle Member gegeben haben, da die Sondergutschrift durch die Kreditkarte nicht zum Erhalt deren Status beiträgt.

Klare Aussage von Miles & More

Die Macher des Programms begründeten einige der Punkte bereits in einem Meeting vor der Bekanntgabe. Primär bleibt Miles & More ein Bonusprogramm für Vielflieger. Dies trifft insbesondere auf Erreichen und Halten des Status und dessen Benefits zu. Die Aussage „Wir fliegen auf Sicht“ weist auch auf die schwierige Lage bei den Verantwortlichen. Kaum jemand wagt eine Prognose was das Flugverhalten im weiteren Jahresverlauf betrifft.

Mit den bisherigen Maßnahmen konnten im Großen und Ganzen alle Statuskunden gehalten werden. Über das weitere Vorgehen hat man sich im Vorfeld mehrere Möglichkeiten angesehen und versucht die unterschiedlichen Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen.

Die Entscheidung für die Deckelung der Statusmeilen durch die Kreditkarte sei bewusst gefallen. Ein Erreichen des Status und dessen Erhalt soll weiterhin nur in Verbindung mit Flügen möglich sein. Der exklusive HON-Status soll auch in Zukunft nur nach Überwindung einer hohen Hürde erteilt werden. Außerdem wurde der kleine Kundenkreis bereits bei der letzten Kulanzlösung berücksichtigt.

Abhängig der weiteren Entwicklung sind weitere Kulanzregelungen im Laufe des Jahres möglich. Dabei gibt es verschiedene Hebel, um Entgegenkommen zu zeigen. So gab es in der Vergangenheit beispielsweise personalisierte Angebote mit der Gutschrift einer gewissen Anzahl an Statusmeilen bei einer bestimmten Aktivität.

Bisheriger Verlauf der Kulanzangebote

Man hat sich nach Beginn der Pandemie zunächst schwer getan, den Vielfliegern eine Lösung anzubieten. M&M hat sich dabei Zeit gelassen und das erste Entgegenkommen erst im Mai 2020 kommuniziert. Zu diesem Zeitpunkt hatten zahlreiche andere Programme ihre Regelungen längst angepasst. Allerdings muss man auch gegenhalten, daß durch das Kalenderjahr-System damals kein Kunde akut vom Verfall gefährdet war.

Daher wurde zunächst im März eine Mitteilung an die Teilnehmer veröffentlicht und auf einen späteren Zeitpunkt verwiesen.

Diese wurde dann im Mai gültig. Gleichzeitig hat man das neue Programm verschoben.

Im September wurde dann die erneute Gutschrift der HON Circle Meilen kommuniziert.

Anfang diesen Jahres wurde die angekündigte Statusverlängerung umgesetzt.

Überwiegend positive Resonanz auf die neue Miles & More Kulanzregel | Frankfurtflyer Kommentar

Am Dienstag wurde die neue Regelung veröffentlicht. Noch am gleichen Tag erreichten uns zahlreiche Kommentare, einige Leser waren überrascht von der vergleichsweise großzügigen Lösung. Endlich handelt es sich um eine Aktion, in der die Vielflieger Potenzial sehen. Mit der Regelung kommt auch wieder ein gewisser Ansporn, mit LH oder einem Partner zu fliegen. Bisher gab es nach Veränderungen bei Miles & More häufig reihenweise Kritik. Kunden werden schlechter gestellt, vermeintliche Kleinigkeiten wurden gestrichen und sorgten für Ärger. Man erwartet nicht allzu viel von dem Programm.

Doppelte Statusmeilen für alle- ohne Registrierung, rückwirkend und inklusive Executive Bonus: Das ist wirklich positiv zu werten. Die Aktion in Sachen Kreditkarte ist grundsätzlich vielversprechend, auch wenn nicht alle davon profitieren können. Immerhin geht man damit neue Wege, Air Berlin hatte dies schon vor einigen Jahren vorgemacht. Man hätte M&M an dieser Stelle zugetraut solch eine Innovation etwas vorsichtiger anzugehen und nur 1 oder 0,5 Statusmeilen pro ausgegebenen Euro zu spendieren.

Es jedem Einzelnen recht zu machen ist nicht möglich. Ein umfangreiches Fazit lässt sich erst Ende des Jahres ziehen, dann kann man besser beurteilen ob es leicht, schwer oder unmöglich war den Status zu halten. Für einige dürfte die silberne oder goldene Karte allerdings erst durch dieses Angebot machbar werden.

Das Jahr ist noch jung und es ist gut möglich, daß im weiteren Verlauf erneut nachjustiert werden muss, weitere Aktionen könnten durchaus folgen. Außerdem müssen wir noch abwarten wie viel ein Frequent Traveller oder Senator in Zukunft noch Wert sein wird.

Das könnte Euch auch interessieren

21 Kommentare

  1. Die Hauptfrage ist, ob man denn überhaupt fliegen kann, um die 35K Meilen für den SEN zu erreichen. Wenn das nicht geht, bringen die ganzen Bonusse gar nichts.

    • Das ist auch Lufthansa/ Miles&More bekannt. Man sagte, dass man sich das sehr genau über das Jahr anschaut und zur not auch noch einmal nachbesteuert (also extra Meilen gibt).

      Ziel ist ganz klar, keinen Vielflieger zu verlieren, aber man kann es natürlich nicht zu 100% für jeden garantieren. Man will auch, dass die Vielflieger wieder fliegen, sobald es möglich ist.

  2. Ich lese widersprüchliche Aussagen hinsichtlich der Statusmeilen welche sich über KK generieren lassen. Mir wurde aus allen Artikel nicht klar, ob die Deckelung auf 30.000 Meilen inkl. der 5.000 Bonus sind, oder nicht. In diesem Artikel steht, dass man den FTL verlängern kann ohne zu fliegen, sprich die 5.000 werden nicht angerechnet.
    Des Weiteren kann ich den Abschlusssatz nicht nachvollziehen. Durch diese Regelung in 2021 wird es wohl kaum mehr Statuskunden geben? Es werden nur weniger ihren bisherigen Status verlieren. Ich persönlich finde das, für ein Treueprogramm angebracht.

    • Hallo Andi,

      in dem Artikel steht dass man mit der Kreditkarte nun den Status leichter erreichen und halten kann. Ganz ohne fliegen klappt es nicht.

      Die Deckelung bezieht sich auf alle Statusmeilen, die mit der Kreditkarte generiert werden können. Also Umsatz als auch Bonus.

      Mehr Statuskunden wird es vermutlich nicht geben, aber es wird definitiv einige neue Statuskunden geben, die es ohne die Regelung nicht geschafft hätten.

      • Habe ich das dann falsch interpretiert??? Ganz ohne zu fliegen??

        „So etwas gab es noch nie – zumindest nicht bei Miles & More. Zusätzlich zu den Prämienmeilen gibt es nun zwei Statusmeilen für jeden Euro, der mit der M&M Kreditkarte umgesetzt wird. Damit kann man nun viel leichter den Status halten bzw. erreichen – ganz ohne zu fliegen“

        • Nein, hast Du nicht. Es ist mein Fehler 🙂
          Ich werde noch am Satzbau üben. War ein anderer Zusammenhang und ist nun angepasst. Danke!

  3. ….jetzt MÜSSTE nur noch Singapore die Grenze für Europeans öffnen, dann stünde meinem LX-Flug in F nichts mehr im Weg.
    Zusammen mit den beiden „Feederflügen“ in J (ex ARN) würde so ein nicht zu verachtendes Sümmchen an Statusmeilen auf’s Konto gespült. SUPER-AKTION !!

  4. Finde es eine wirklich gute Aktion! Und sollte die Corona-Situation aufgrund z.B. der Mutationen auch in der 2. Jahreshälfte dafür sorgen, dass Reisen/Fliegen weiterhin nur sehr begrenzt möglich ist, schätze ich, werden wir auch nochmal was von Miles & More hören.

    Kurze Frage in die Runde: Sind bei Euch eigentlich schon Statusmeilen für Kreditkartenumsätze (Januar) gutgeschrieben worden – oder erfolgt dies erst später?

  5. Reise WÄRE eigentlich im letzten Herbst gewesen und habe sie Coronabedingt verschoben auf Ende Mai – – – nach dem WEF in SIN.
    Glaube nicht, dass das hinhaut, WEF ist neu ebenfalls auf Ende August ’21 verschoben
    Neues Reisedatum muss aber zwingend noch 2021 sein ,da Aktion ja Ende Dezember abläuft.

  6. Bringt vielen Senatoren nichts, da der Status immer für 2 Jahre verlängert wird und 2021 ein sogenanntes totes Jahr ist. Habe noch ein Guthaben bei United, dass man nicht auszahlen will und nur auf United nutzbar ist. Kein Grund zu erkennen einen LH Flug zu buchen.

  7. Generell muss man festhalten, dass der Status ex-NUE radikal abgewertet wurde – keine Lounge mehr, und damit kein (leider oft notwendiges) IROPS-Handling luftseitig. Mir geht es nicht um den Kaffee oder das Glasl Wein…
    Von daher muss man an den Außenbasen noch genau bewerten, ob andere Mütter nicht auch schände Töchter haben.

    • Finde ich auch. Aber LH macht lieber alles kompliziert. Erstaunlich aber, viele hier finden das ein tolles Angebot. Sind vermutlich über 70 und leben in der Hoffnung, dass sie dieses Jahr noch viel Fliegen können. Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt.

    • Wie immer ist nicht die Flugnummer entscheidend, sondern wer den Flug tatsächlich durchführt.

      Also ist ein von LH durchgeführter Flug unter United Flugnummer wie ein Lufthansa Flug bei den Meilen zu sehen und ein United Flug mit LH Flugnummer wie ein United Flug.

      LG
      Christoph

  8. Ich habe mal eine Frage zu der Aktion mit den Statusmeilen über die Kreditkarte. Ich bin FTL und habe die entsprechende Karte. Ich habe allerdings noch keinerlei Information über die Aktion erhalten. Weder in der M&M App, noch per Mail. Habt ihr villeicht einen offiziellen Links zu M&M?
    Danke!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*