United Airlines baut Flugplan nach Deutschland wieder aus

Der Nordatlantik war über Jahrzehnte der meist beflogenen Flugsektor der Welt. In der Corona Pandemie ist hier die Nachfrage aufgrund von Einreisesperren massiv eingebrochen und es wurden nur noch ein Bruchteil der üblichen Passagierflüge durchgeführt. Während Europäer weiterhin nicht in die USA reisen dürfen gilt dies nicht in die Gegenrichtung für vollständig geimpfte Amerikaner.

Nachdem Amerikaner seit einigen Wochen wieder aus jedem Grund in die EU einreisen dürfen, wenn sie vollständig geimpft sind, zieht auch die Nachfrage nach Transatlantikflügen wieder an. Hierauf reagiert auch die Star Alliance Airline United Airlines und erhöht das Angebot an USA Flügen nach Deutschland deutlich.

Insgesamt baut man in den kommenden Tagen das Angebot auf 98 USA Flüge ab Deutschland von Frankfurt und München und der Schweiz ab Zürich aus.

Bereits in diesem Monat wird das Angebot auf der Strecke Frankfurt nach Chicago nahezu verdoppelt. Ergänzend zu dem täglichen Flug kommt an sechs Tagen der Woche eine zweite Verbindung hinzu, sodass wir 13 Chicago-Flügen wöchentlich mit United Airlines ab Frankfurt haben. Ab dem 8. September 2021 wird dann auch die zweite Verbindung täglich bedient. Zusätzlich fliegt auch noch Lufthansa täglich einmal von Frankfurt zum United Hub in Chicago.

Ebenfalls noch im August erhöht United Airlines die Frequenz auf der Strecke München-New York/Newark von drei auf fünf Flüge pro Woche. Ab dem 8. September 2021 offeriert die Fluglinie diese Strecke dann sogar wieder täglich.

Ab Deutschland fliegt United Airlines dann non stop nach Newark, Chicago, Washington D.C., Houston, Denver und San Francisco. Ab allen Hubs bietet man natürlich auch eine Reihe von Anschlussflügen in die gesamten USA und Nordamerika an.

Frankfurt ist aktuell das wichtigste Ziel für United Airlines in Europa. Durch die Partnerschaft mit Lufthansa kann man hier Anschlussflüge in ganz Europa anbieten.

United Airlines baut Flugplan nach Deutschland wieder aus | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist schön zu sehen, dass sich der so wichtige Markt über dem Nordatlantik nach und nach wieder erholt. Eindeutig ist es anders als zu Beginn der Pandemie nicht dass Problem, dass die Passagiere nicht fliegen wollen, sondern viel mehr, dass sie nicht fliegen dürfen.

Für die Airlines sind dies tatsächlich gute Aussichten, denn die Erholung könnte vor allem, wenn der fragwürdig begründete Travel Ban der USA für Passagiere aus dem Schengen Raum fällt, spürbar schneller gehen als man befürchtet hatte.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*