United Airlines bestellt 50 Airbus A321XLR

United Airlines hat gerade eine Bestellung über 50 Airbus A321XLR bei Airbus aufgegeben, mit welchen man vorrangig die Boeing 757-200 ersetzen will, welche bei United, wie bei fast allen US Airlines eine enorm wichtige Rolle in der Flotte spielen. Damit ist United Airlines nach American Airlines die zweite der drei großen US Airlines, welche den Airbus A321XLR als Ersatz für die Boeing 757 bestellt haben.

Für Airbus ist dies ein enormer Erfolg, denn es unterstreicht noch einmal, dass der Airbus A321XLR ein Schritt in die richtige Richtung war und vom Markt gefordert wird. Gerade für Boeing ist dies allerdings ein enormer Rückschlag, denn eigentlich wollte der US Flugzeugbauer mit einem neuen „Middle of the Market Flugzeug“, das unter dem Projektnamen Boeing 797 wohl entwickelt wurde, ein komplett neues Flugzeug als Ersatz für die Boeing 757 und Boeing 767 auf den Markt bringen.

Nachdem schon bekannt wunde, dass United Airlines Boeing wegen der 797 unter Druck gesetzt hatte und eine definitive Entscheidung über das neue Flugzeug haben wollte ist nun wohl klar, dass man United Airlines bei Boeing als Kunde verloren hat. Vieles deutet aber auch darauf hin, dass dies ein gewisser Strategiewechsel bei United Airlines sein könnte.

United Airlines hat 50 Airbus A321XLR und 100 Boeing 737MAX10 bestellt

Aktuell betreibt United Airlines insgesamt 53 Boeing 757-200, welche man mit einer premium Ausstattung versehen hat. Dies bedeutet, dass man eine Langstreckenkabine mit bis zu 28 Lie Flat Business Class Sesseln und Economy Class Sitzen mit Entertainment System verbaut hat.

United setzt die Boeing 757-200 daher auch besonders auf den premium Strecken, wie zwischen New York und Los Angeles/ San Francisco, sowie auf einigen Hawaii Flügen ein. Außerdem fliegt United mit der Boeing 757 noch zu einer ganze Reihe von Sekundärzielen in Europa.

United hat bereits angekündigt, dass man einige der Boeing 737MAX10 mit Lie Flat Sitzen in der Business Class ausstatten will um diese dann auf den „premium Service Strecken“ zwischen New York und Los Angeles/ San Francisco zu fliegen. Allerdings will man auch Strecken wie Washington D.C. nach Los Angeles oder Miami nach San Francisco auf diese premium Boeing 737MAX10 umstellen, sobald man diese hat, um auf diesen etwa sechs Stunden Flügen ein adäquates Business Class Produkt bieten zu können.

Die Kapazität der Boeing 737MAX10 ist fast identisch mit der der Boeing 757-200, allerdings ist die Reichweite der 737MAX10 mit etwas über 6.000 Kilometern deutlich geringer, als die der Boeing 757-200 (7.400 Kilometer). Zwar ist die Boeing 737MAX10 mit ihrer Reichweite das perfekte Arbeitspferd für die Hochfrequenten Coast to Coast Flüge innerhalb der USA oder auch für Flüge nach Hawaii, allerdings sind gerade die Flüge nach Europa kritisch, denn hier hat man bei ungünstigen Winden einfach zu wenig Reichweite.

Reichweite der Boeing 737MAX10 aus Washington D.C.

Gerade auf den Transatlantik Strecken bietet sich daher der Airbus A321XLR für United Airlines an, denn er hat sogar noch eine größere Reichweite, bei gleichzeitig deutlich geringerem Treibstoffverbrauch, als die Boeing 757-200. United Airlines könnte mit diesen 50 Flugzeugen tatsächlich eine Vielzahl an neuen Transatlantikstrecken eröffnen oder Strecken wieder ins Leben rufen, welche sich mit einer Boeing 767 nicht lohnen, da das Passagieraufkommen zu gering ist.

Alleine in Deutschland fallen mir hier Flüge von Washington D.C., Chicago und/ oder New York nach Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Stuttgart ein. Aber auch Verbindungen nach Athen, Istanbul, Helsinki, Kiew oder Florenz werden mit dem Airbus A321XLR ab der US-Ostküste möglich und vermutlich auch wirtschaftlich.

Reichweite des Airbus A321XLR ab New York

Neben einem sehr wahrscheinlichen weiteren Wachstum über dem Nordatlantik, könnte United Airlines mit dem Airbus A321XLR auch eine Reihe von neuer Strecken nach Südamerika eröffnen. Besonders in Brasilien würde man die Präsenz gerne erhöhen, allerdings ist die Wirtschaftlichkeit der Flüge sehr schwierig, da es nicht zu jedem Ziel einfach ist ein Großraumflugzeug mit 250 Plätzen zu füllen und die Flugzeuge stehen in Südamerika meist einen ganzen Tag am Boden.

United schielt auch auf die Boeing 767NEO

Nach dem Debakel mit der Boeing 737MAX, benötigt Boeing für dieses Projekt quasi alle Ressourcen. Daher hat der Konzern mehr oder weniger offiziell die Boeing 797 als „Middle of the Markte“ Flugzeug abgeblasen. Stattdessen will man wohl bis Mitte der 2030er Jahre einen Nachfolger für die Boeing 737 schaffen.

Immer wieder wird in letzter Zeit allerdings davon gesprochen, dass Boeing die 767 neu auflegen und modernisieren könnte. Hierbei geht es wohl vor allem um die Frachtversion, welche immer noch gebaut wird, aber wenn man auf die Boeing 797 verzichtet, könnte man mit einer Boeing 767 mit neuen Triebwerken ein durchaus interessantes Flugzeug für viele Airlines schaffen.

Gerade United Airlines hat eine Flotte von über 50 Boeing 767, für welche man eigentlich früher oder später einen Ersatz benötigt, denn die Flugzeuge sind teilweise schon über 20 Jahre alt. Dass man an einem Flugzeug in der Größe der Boeing 767 festhalten will, zeigt man durch das kürzlich erfolgte Kabinenupgrade sehr deutlich.

Ich bin mir sicher, dass United Airlines die Boeing 767NEO bestellen würde, sollte sie von Boeing in der Passagierversion gebaut werden. Immerhin sagte der United CEO kürzlich, dass er Bedarf für etwa 100 Flugzeug in der Klasse hätte.

United Airlines bestellt 50 Airbus A321XLR | Frankfurtflyer Kommentar

Für Airbus ist die Bestellung von 50 Airbus A321XLR durch United Airlines ein riesengroßer Erfolg und auch ein Schlag in das Gesicht von Boeing, welche nicht mehr auf die US Airlines als sichere Kunden vertrauen können. Aktuell hat Airbus mit der Produktpalette einfach die Nase vorne.

Für United bedeutet die Airbus A321XLR Bestellung allerdings auch einen kleinen Strategiewechsel, denn mit dem Airbus A321XLR kann United Airlines eine ganze Reihe von neuen Transatlantik Flügen anbieten und ich bin mir sicher, dass wir hier ab 2024, wenn die Flugzeuge geliefert werden, auch einige neue Strecken sehen werden.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Wenn ich mich heute auf einer Strecke zwischen 757 und 321 entscheiden müsste, würde ich die 757 wählen, obwohl ich Airbus Fan bin. Das ist wie Golf Kombi und Mercedes C Klasse. Der Golf ist ein solides gut verarbeitetes Auto. Aber nicht auf dem Niveau vom Benz. Und der 321 ist toll, modern und…… Aber eine 757 habe ich als ruhiger und leiser empfunden.
    Was ich nie verstanden habe, ist das Boeing an ihrer 737 klebt und die 757 nicht weiterentwickelt hat! Gleiches trifft auf die 767 zu, bei der sie jetzt erst über eine NEO nachdenken. Boeing baut wahrlich gute Flugzeuge. Aber irgendwas lief da in den letzten Jahren schief…….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*