United möchte lie flat Sitze in einigen 737 einbauen

Das Rückgrat der Unitedflotte auf Inlandsflügen sind die Boeing 737 mit über 350 Exemplaren. Besonders wer aus Europa kommt, dem fällt in diesen Flugzeugen immer die „richtige Business Class“ auf, welche mit ihren breiteren Sesseln deutlich bequemer ist als eine durchschnittliche Business Class in Europa auf Kurzstrecken. Allerdings sind die Distanzen und die Flugdauer in den USA auch deutlich länger, so dass man auch mal über sechs Stunden in der Domestic First Class einer Boeing 737 zubringen kann. United denkt aktuell darüber nach in einigen Boeing 737 lie flat Sitze zu verbauen um diese auf besonders langen Inlandsflügen einzusetzen.

Business Class in den USA (links) vs. Business Class in Europa (rechts). Sicher sind die Sitze in den USA bequemer, allerdings ist die durchschnittliche Flugdauer auch deutlich länger. 

Aktuell fliegen innerhalb der USA 56 Boeing 757-200 von United Airlines, welche mit flachen Betten in der Business Class ausgestattet sind. Diese Flüge werden von United Airlines als Premium Service Flüge gekennzeichnet und verkehren auf den sehr teueren Business Strecken zwischen New York / Boston und Los Angeles/ San Francisco.

Auf diesen Premium Service Strecken müssen die Passagiere einen deutlichen Aufpreis für einen Platz in der Business Class zahlen, was die Flüge für United Airlines sehr rentabel macht. Allerdings ist man hier aktuell auf einige wenige Strecken beschränkt.

In den USA steigt aktuell die Nachfrage nach einer richtigen Business Class auf den „Coast to Coast“ Flügen deutlich an. Immer mehr Airlines bieten dies an und neben United Airlines, fliegen auch American Airlines, Delta Airlines und JetBlue mit lie flat Sitzen zwischen den beiden US Küsten, aber meist nur auf den Strecken zwischen New York und Los Angeles/ San Francisco mit wenigen Ausnahmen.

Spätestens ab 2020 mit der Auslieferung der ersten Boeing 737 MAX 10 möchte United Airlines Ihr Premium Service Angebot deutlich ausbauen und auch auf neue Strecken ausweiten. Hier denkt man z.B. an Los Angeles nach Washington oder San Francisco nach Miami.

Auf welchen Strecken genau und wie viele Boeing 737 mit einer echten Business Class ausgestattet werden sollen, kann United noch nicht prognostizieren. Dies häng davon ab, wie gut dies vom Markt angenommen wird. Noch diesen Herbst will man einen Prototypen des Sitzes mit einer Boeing 737 im Liniendienst testen. Dann sollten wir auch erste Bilder sehen können.

United möchte lie flat Sitze in einigen 737 einbauen | Frankfurtflyer Kommentar

Immer mehr Airlines verbauen in Kurzstreckenflugzeugen lie flat Sitze. Dies liegt allerdings sicher daran, dass die neusten Generationen von Boeing 737 und Airbus A320 eine enorme Reichweite haben und auch problemlos kurze Langstreckenflüge durchführen können.

Besonders die Coast to Coast Flüge in den USA sind fast so lang wie ein Transatlantik Flug und hier macht ein flaches Bett in der Business Class absolut Sinn. Ich bin gespannt, ob sich dieser Trend durchsetzt und ob United hier dann auch auf den Nebenstrecken wie z.B. San Francisco nach Miami einen deutlich höheren Preis durchsetzen kann, wie bei den jetzigen United Premium Service Flügen in der Boeing 757.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*