Review: Neue United Polaris Business Class Boeing 777-200 Frankfurt nach Chicago

United hat vor fast zwei Jahren die neue United Polaris Business Class vorgestellt, welche die aktuelle First- und Business Class ersetzen sollte und damit ein hervorragendes Produkt versprochen. Damit einher ging auch die Vorstellung eines neuen Business Class Sitzes, welcher leider anfangs nur auf wenigen neuen Flugzeugen verfügbar war.

Inzwischen ist der Umbau der United Airlines Flotte in vollem Gange und im Schnitt kommt alle 10 Tage ein umgebautes Flugzeug mit der neuen United Polaris Business Class aus der Werft. Bei der riesigen Flotte von United Airlines kann man sich allerdings ausmalen, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis alle Flugzeuge umgebaut sein werden.

Um so größer war meine Freude, als ich beim Check-In für meinen Flug nach Chicago festgestellt habe, dass ich eine Boeing 777-200 mit der neuen United Polaris Business Class erwischt habe. Dies war bei der Buchung knapp 10 Tage vorher noch nicht ersichtlich. Es lohnt also ab und an die Buchungen zu kontrollieren, ob man nicht eine umgebautes Flugzeug bei United erwischt.

Neue United Polaris Business Class Boeing 777-200 | Kabine und Sitz

Die neue United Polaris Business Class in der Boeing 777-200 besteht aus 50 Sitzen in einer 1-2-1 Anordnung. Diese sind in zwei Kabinen verteilt. In der vorderen Kabine befinden sich 32 Sitze und in der kleineren hinteren Kabine noch einmal 18 United Polaris Sitze.

Ich habe einen Fensterplatz in der letzen Reihe der Business Class gewählt. Dabei gibt es sowohl bei den Fenster-, als auch bei den Gangplätzen Sitze, welche gerade zur Flugrichtung verbaut sind und Sitze, welche leicht schräg sind.

Ich bevorzuge die geraden Sitze sehr, da diese zum einen deutlich privater sind und zum anderen auch ein wenig länger in der Liegeposition.

Ein großer Vorteil der umgebauten United Boeing 777-200er sind die bereits vorhandenen United Premium Economy Class Sitze, welche als Economy Plus aktuell verkauft werden. Für mich war es die erste Möglichkeit einmal einen live Blick auf diesen neuen Sitz bei United zu erhaschen. Auf mich machte er dabei auch einen sehr guten Eindruck.

Auf jeden Sitz in der United Polaris Business Class lagen bereits ein großes Kissen, eine leichte Decke, eine dicke Decke zum Schlafen und eine Gel – Kissen auf dem Sitz. Zusätzlich könnt Ihr Euch von den Flugbegleitern eine dünne Matratzenauflage für den Sitz bringen lassen.

Ich finde das Bettzeug von United in Kombination mit dem neuen United Polaris Sitz extrem angenehm und kann hier fantastisch schlafen.

Natürlich verfügt der Sitz auch über eine eigenes in Flight Entertainment System, welches eine sehr große Auswahl an Filmen und Serien besitzt. Ich habe es auf diesem Flug allerdings nicht benutzt und hauptsächlich das WIFI genutzt. Dieses ist zwar kostenpflichtig (auch für Passagiere der Business Class), allerdings hat United eines der schnellsten on board WIFIs, die ich kenne.

Neue United Polaris Business Class Boeing 777-200 | Amenity Kit

United verteilt natürlich auch in der neuen United Polaris Business Class Amenity Kits an die Passagiere. Die Tasche ist grundsätzlich sogar sehr gut ausgestattet, allerdings sind einige Dinge, wie die Augenmaske und die Zahnbürste nicht besonders hochwertig. Bei der Einführung der Polaris Business Class, hat man in das Amenity Kit noch deutlich mehr investiert.

Neue United Polaris Business Class Boeing 777-200 | Service

Ich fliege sehr regelmäßig mit United und der Service auf den Flügen ist leider je nach Crew und zuständigen Flugbegleiter recht inkonsistent. In den meisten Fällen habe ich allerdings United Crews als freundlich, professionell und teilweise sogar als herzlich erlebt.

Der auf diesen Flug für mich zuständige Flugbegleiter führte den Service extrem effizient durch, was ich persönlich immer sehr begrüße, allerdings beschränkte er die Interaktion und Gespräche mit den Passagieren auch auf ein absolutes Minimum. Grund zur Beschwerde hatte ich sicher nicht, allerdings hat es auch nicht wirklich Spaß gemacht.

Mein Flug von Frankfurt nach Chicago war UA945, welcher aufgrund seines frühen Starts um kurz nach 8 Uhr am Morgen einen etwas abgewandelten Service erhält. So wird nach dem Start ein Brunch serviert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie üblich wurden schon vor dem Start die Wünsche für den Hauptgang von den Flugbegleitern abgefragt, in diesem Fall sogar bevor der Begrüßungsdrink noch am Boden serviert wurde.

Seit einiger Zeit serviert United diesen nicht mehr in den blauen Plastikbechern, sondern in einem Mehrweg Plastikglas. 

Pünktlich wurden wir vom Gate zurückgeschoben und rollten Richtung Startbahn. Bei einem wunderschönen Sonnenaufgang sind wir anschließend in Richtung Chicago gestartet.

Etwa 15 Minuten nach dem Start durfte die Crew aufstehen und noch bevor die Anschnallzeichen für die Passagiere ausgeschaltet wurde hatte bereits jeder Passagier der Business Class ein erstes Getränk und ein heißes Tuch. In meinem Fall war es erst einmal ein Wasser und warme Nüsse.

Wie bei US Airlines üblich wurde es mir mit viel Eis serviert. Wenn man das nicht möchte, sollte  man dies dem Flugbegleiter explizit sagen.

Ziemlich genau als wir die Reiseflughöhe erreicht hatten wurde auch bereits die Vorspeise serviert. Da es ein Frühstücks- oder Brunch Flug war, sieht diese etwas anders aus, als auf den meisten United Flügen ab Deutschland.

Man serviert hier auch alles auf einem Tablett, was zwar nicht die schönste Präsentation ist, allerdings geht es sehr schnell. Zur Vorspeise gibt es allerdings statt einer klassischen Vorspeise und einem Salat auf diesem Flug Obst und ein kaltes Oatmeal mit Kokosmilch und Mango.

Zusätzlich wird noch ein Brotkorb gereicht, in welchem in diesem Fall allerdings nur Croissants lagen.

Während das Croissant leider trocken war, habt mir das Obst und besonders das Oatmeal sehr gut geschmeckt.

Zum Hauptgang hatte ich ein mehr oder weniger klassisches, amerikanisches Breakfast/ Brunch Gericht: Eggs and Steak. Überraschenderweise waren die Eier (für Flugzeug Eier) nicht schlecht, allerdings war das Steak leider etwas übergart und daher trocken und durch.

Zum Dessert gab es den üblichen United Dessert Wagen. Hier ist sicher das Highlight immer der Eisbecher, welcher von den Flugbegleitern am Platz mit verschiedenen Toppings angerichtet wird.

Auch wenn Eis um 10 Uhr morgens ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, kommt der Eisbecher bei den Passagieren immer sehr gut an und wirklich viel falsch kann man hier auch nicht machen. Eis ist eigentlich das perfekte Flugzeug Dessert.

Nach dem Essen waren es noch über sieben Stunden bis Chicago und die meisten Passagiere haben die Zeit genutzt um noch ein wenig Schlaf nachzuholen. Bei einem Abflug um 8.15 Uhr am Morgen sind wohl auch fast alle Passagiere vor fünf Uhr aufgestanden.

Besonders beim Schlafen spielt der neue United Polaris Business Class Sitz seine volle Stärke aus. In Kombination mit der Matratze und dem sehr guten Kissen und Decken, kann man hier wirklich hervorragend schlafen.

Ich persönlich bevorzuge hier aber immer die geraden Sitze, da diese besonders im Fußraum deutlich großzügiger sind. Ich würde daher sogar einen der eng zusammenliegenden Mittelsitze, einem schrägen Fensterplatz vorziehen. Aber dies nur am Rande.

Etwa 90 Minuten vor der Landung in Chicago wurde die zweite Mahlzeit serviert. Hierbei hatte man die Wahl zwischen einem warmen Gericht und einer kalten Platte. Nachdem ich nicht besonders hungrig war und auch das Huhn mit Pilzsoße, welches United seit gefühlt 5 Jahren serviert, nicht besonders mag, habe ich mich für die kalte Platte entschieden.

Ich finde dieses Gericht durchaus gut, allerdings würde ich mir etwas mehr Brot als das winzige Laugenbrötchen zu diesem Gericht wünschen.

Nach dem Essen wurde die Kabine auch schon recht zügig wieder für die Landung in Chicago vorbereitet, wo wir um kurz nach 10.30 Uhr Ortszeit gelandet sind.

Neue United Polaris Business Class Boeing 777-200 | Frankfurtflyer Kommentar

United hat mit dem neuen United Polaris Business Class Sitz einen hervorragenden Business Class Sitz auf den Markt gebracht, der ohne Zweifel zu den besten Business Class Sitzen über dem Nordatlantik gehört. Es wird allerdings noch eine ganze Weile dauern, bis die gesamte Flotte von United Airlines auf diesen Sitz umgebaut ist.

Wenn man ein Flugzeug mit der neuen Kabine erwischt, kann man sich auf ein tolles Flugerlebnis freuen. Wenn man eine United Boeing 777-200 mit der alten 2-4-2 Business Class erwischt, ist dies ein massiver Unterschied.

 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*