USA überdenken Travel Ban: Entscheidung in den kommenden Tagen!

Es ist nun fast 1,5 Jahre her, da haben die USA als Reaktion auf die Verbreitung des Corona Virus die Grenzen für alle Reisenden aus dem Schengenraum geschlossen. Was wie ein politischer Schachzug (für 30 Tage)des damaligen US Präsidenten Trump wirkte, da Europa seinen Kurs gegen China nicht mittragen wollte, ist zu einem Dauerzustand geworden, obwohl die USA wohl eines der ineffektivsten Länder waren, wenn es um die Bekämpfung der Pandemie ging.

Nachdem es im Frühjahr schon Berichte und Hoffnungen gab, dass der Travel Ban endlich fallen könnte, scheint nun wieder Bewegung in die Sache zu kommen. Zumindest hat der US Präsident Biden dies auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Bundeskanzlerin Merkel angedeutet.

Kanzlerin Merkel wurde als erste europäische Regierungschefin von Präsident Biden im Weißen Haus in Washington D.C. empfangen und bei den Gesprächen hinter verschlossenen Türen ging es wohl nicht nur um den Streit über die Freigabe von Impfpatenten, sondern auch um die Einreise für Europäer.

Auf der Pressekonferenz hierauf angesprochen, sagte Präsident Biden:

Ich werde in der Lage sein, in den kommenden Tagen die Frage zu beantworten, was passieren wird.

In unserer Regierung zeigt man sich zuversichtlich, dass die Prüfung positiv ausfallen würde und so hat Wirtschaftsminister Altmaier gesagt, dass er „mit einer baldigen Lockerung der Einreisebestimmungen für die USA rechne“. Aus dem Kanzleramt heißt es, dass man volles Vertrauen in die COVID Taskforce der US Regierung habe und dass man hier eine nachhaltige Lösung für beide Seiten schaffen würde.

Faktisch macht der Travel Ban der USA wenige bis keinen Sinn mehr, denn es ist auch wissenschaftlich nicht mehr schlüssig zu begründen, warum Reisende aus Europa nicht mehr in die USA einreisen sollen, auch wenn hier die Fallzahlen deutlich geringer sind, als z.B. in Süd- und Mittelamerika, wo nur Brasilien mit einem Travel Ban belegt ist.

Zusätzlich dürfen US Amerikaner frei nach Europa reisen und tun dies auch. Dass sich das Virus an irgendwelchen Pässen orientieren würde ist zwar in den USA ein verbreiteter Glaube, aber natürlich absoluter Schwachsinn.

USA überdenken Travel Ban: Entscheidung in den kommenden Tagen! | Frankfurtflyer Kommentar

Der Travel Ban für Europa macht vergleichsweise wenig Sinn und gerade jetzt, wo in den USA sogar die Maskenpflicht in weiten Teilen des Landes fällt ist es schwer zu verstehen, warum Einreisen von Europäern ein Problem darstellen sollten. Das Mittel scheint mehr als unverhältnismäßig und der Schaden, den Reisebeschränkungen anrichten, ist enorm.

Hierbei geht es nicht nur um Touristen oder auch wirtschaftliche Aspekte, sondern auch um Familien, die seit über einem Jahr voneinander getrennt sind. Es wird hier sicher mehr als Zeit, dass man in den USA umdenkt.

Es wirkt so als sei der Travel Ban einer der letzten politischen Werkzeuge in Washington, denn viele Corona Regeln werden nicht per Bundesgesetz erstellt, sondern von den einzelnen Gouverneuren der Staaten, was auch in den USA zu Lockerungen geführt hat, welche schneller gehen als es dem Präsidenten lieb ist. Hinzu kommt auch eine gewisse Impfmüdigkeit der Amerikaner, denn hier ist man in einigen Teilen des Landes deutlich unwilliger sich impfen zu lassen, als in Deutschland, welches die USA inzwischen beim Impffortschritt überholt hat.

Wir werden in den kommenden Jahren lernen müssen, mit dem Virus zu leben. Hierzu gehört auch, dass Reisen wieder möglich sein müssen, wenn auch zumindest mittelfristig wohl mit Auflagen. Tests oder ein Impfnachweis werden sicher auch in den USA von allen Reisenden gefordert werden.

Das könnte Euch auch interessieren

20 Kommentare

  1. Gegenüber Macron würde ähnliches gesagt und es ist nichts passiert. Hört sich auf einer Pressekonferenz eben besser an als „keine Ahnung, schauen wir mal“. Über Sinnhaftigkeit, gerade im Hinblick auf geimpfte Personen, lässt sich wahrlich streiten. Sehe es aber auch eher optimistisch, dass bald was passiert.

  2. Wird aber auch Zeit…..ESTA bereits vor über einem halben Jahr quasi „auf Vorrat“ beantragt und ich wurde innerhalb von 5 Minuten für „Vertrauenswürdig“ befunden.
    Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, wohin fliegen.
    200’000 Meilen auf dem Konto = Hin und zurück in First – – – und dass es sich auch lohnt, evtl. SFO ?

    • LH Prämienflüge in F kannst du momentan knicken. Gibt nicht einen einzigen Platz, egal wohin, zumindest nicht für Basic und FQTV. Keine Ahnung ob es Kontingente für Senatoren und HON’s gibt.Wahrscheinlich will man die wenigen zurzeit angebotenen Plätze komplett für Revenue Tickets frei halten, nicht zuletzt weil nur die B747-8 momentan mit einer FCLS im Einsatz ist.

      • Es gibt schon F- Awards Richtung USA mit LH, wir machen da mal ne Übersicht.

        SEN und HON haben grundsätzlich übrigens auch keine bessere Verfügbarkeit, können nur Sitze anfragen, die dann möglicherweise bestätigt werden. Aber dass SEN und HON mehr F Plätze sehen würden ist ein altes Märchen.

        • Also ich habe alle F- Destinationen für die nächsten Monate gecheckt und nichts gefunden. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren und wäre dir für einen Tipp dankbar. Danke für die Erklärung was SEN und HON angeht-wusste nicht, dass es nur auf Request geht und keine Extra-Sitze angeboten werden. Fliege übrigens in 3 Wochen nach SFO mit F-Award, vorausgesetzt Sleepy Joe öffnet bis dahin die Grenzen. Muss aber fairerweise zugeben, dass ich den Flug schon letztes Jahr im Sommer gebucht hatte, als es noch genügend Plätze für 2021 gab.

        • Naja forenreisebüro vom vielfliegertreff bestätigt das aber. Einen besseren Spezialisten in den Themen gibt es nicht.

          Ich finde auch viele Verfügbarkeiten gen USA in first. Man muss nur suchen.

          • Wenn du mir hier einen Link vom Forenreisebüro nennen könntest oder ein paar Beispiele der vielen von dir gefundenen Verfügbarkeiten, so wäre ich dir sehr dankbar, da ich davon ausgehe, dass ich meinen Flug ein weiteres Mal werde verschieben müssen.

      • Ich bin gerade unterwegs in den USA (ORD / ATL/ CVG / DEN) aktuell in Chicago
        Tatsächlich sind die Amerikaner, was das Masketragen angeht sehr „locker“. Es gibt auch keine einheitliche Regel. Jedes Geschäft/Hotel/Restaurant handhabt es anders.

        Hinsichtlich First. Ich habe auch noch einen Flug für zwei Personen (JFK-FRA im Dezember auf First per Meilen und Voucher) gebucht. Allerdings ist das eine Buchung die initial für Dez 2020 geplant war und die ich im Januar 2021 bereits umgebucht hatte.
        Ende Juli geht es dann von LAX in F nach FRA dann allerdings per cash upgrade.
        Dass die aktuelle Regelung absurd ist, da stimme ich euch 100% zu.

    • Ich bin skeptisch. Die Zahlen in Europa gehen überall wieder nach oben. Evtl. gibt es ne Ausnahmeregelung für Geschäftsreisende. Würde mich wundern, wenn die USA so schnell etwas ändern.

      • Naja die Zahlen werden auf Dauer egal sein. Es interessiert ja auch keinen wieviel sich im Sommer erkälten. Wenn alle geimpft sind ist das nichts anderes. Sieht Boris Johnson ja schon so. Der Rest wird bald nachziehen. Zahlen sind irrelevant.

        • Jein, das Problem ist, dass sich die USA nicht auf ein „Impfpass“ einigen können. Im Gegensatz zu den EU wo das Impfzertifikat bereits etabliert ist.

          • Es hindert jedenfalls niemand die USA daran, einen europäischen Impfpass bei Check-in als Nachweis zu akzeptieren – so wie sie jetzt auch Nachweise für Tests und Genesung von denjenigen akzeptieren, die reisen dürfen.

  3. Vielleicht ist Verfügbarkeit mit SWISS
    nach SFO besser und evtl. zurück in C mit WK ab LAS oder SAN.
    Sonst müsste ich halt MRU / CPT mit WK ins Auge fassen, ist im Business – Service wie F-Class von LX — und erst noch günstiger im „Meilenverbrauch“.

  4. Ich kann Christoph in seinem Artikel ( und den anderen hier im Forum ) nur zustimmen: Es macht halt einfach alles keinen Sinn ( mehr ), falls es überhaupt je einen gab?! Vom wirtschaftlichen Schaden mal abgesehen, geht es auch um Familien.. Klar, dass es Tests ,Impfungen usw. für die Einreise geben wird / soll.. Aber nach über 1,5 Jahren ist das Maß echt voll! Hoffen wir mal auf positive News in ein paar Tagen!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*