USA wollen mit Europa die Wiederherstellung der Reisefreiheit anstreben

Seit fast eineinhalb Jahren sind die USA für Europäer weitestgehend geschlossen und auch im Gegenzug hat die EU eine Einreisesperre verhängt. Nachdem die EU schon vor einem Monat beschlossen hat, dass vollständig Geimpfte wieder ohne nennenswerte Auflagen nach Europa reisen können und die einzelnen Mitgliedstaaten dies gerade umsetzen, scheint man sich auch in den USA endlich zu bewegen.

US Präsident Joe Biden befindet sich gerade auf seiner ersten Europa Tour und gerade in diesem Kontext wird der Travel Ban für Europa mehr als fragwürdig. Schon seit längerem fordern Vertreter der Wirtschaft und der Airlines in den USA, dass dieser faktisch nutzlose Ban aufgehoben wird und die USA wollen nun mit der EU, Großbritannien, Kanada und Mexiko eine gemeinsame Arbeitsgruppe bilden, welche die Wiedereröffnung der Grenzen und damit die Herstellung der Reisefreiheit voran treiben soll.

Grund hierfür ist sicher der enorme Impffortschritt auf beiden Seiten des Atlantiks und den damit verbundenen massiv fallenden Fallzahlen, welche nun Rahmenbedingungen bieten, dass man ohne großes Risiko wieder nennenswerte Anzahl an Reisenden auf beiden Seiten vertreten kann.

Gerade da man mit einer bilateralen Arbeitsgruppe arbeiten will zeigt aber auch, dass man nicht ganz ohne Auflagen auskommen wird. So darf man davon ausgehen, dass eine Impfung und/oder ein recht enges Testregime vorgeschrieben wird. Wenigstens auf Quarantänen wird man aber auf allen Seiten verzichten wollen, denn dies würde den Neustart der transatlantischen Reisen erheblich belasten.

Bedenkt man, dass man auf beiden Seiten des Atlantik in den kommenden Wochen schon Quoten von fast 50% der Bevölkerung haben wird, welche vollständig immunisiert wurden durch eine Impfung, wird eine Quarantäne auch schwer zu begründen.

Die USA arbeiten aber bei der Grenzöffnung aktuell an mehreren Fronten und es scheint sich inzwischen heraus zu kristallisieren, dass man nicht nur für Europa die Grenzen wieder öffnen will, sondern vor allem auch für die Nachbarn Kanada und Mexiko, wobei hier auch bilaterale Abkommen von großer politischer Bedeutung sind.

Besonders Kanada, als Nachbar im Norden, hat hier eine besondere Bedeutung, denn das Land hat seine Grenzen explizit für Amerikaner geschlossen, während Kanadier aktuell und zu jedem Zeitpunkt in die USA reisen konnten. Diese Auflagen werden aber auch noch in diesem Monat auslaufen und man hofft, dass sie nicht in der aktuellen Form von der kanadischen Regierung verlängert werden.

Aus den USA hört man immer wieder, dass man erwartet, dass es hier schnell zu Lösungen kommen soll und immer wieder steht der 4. Juli als amerikanischer Unabhängigkeitstag in der Diskussion als symbolisches Datum. Ob hier allerdings die Wiedereröffnung der USA nur verkündet oder schon vollzogen wird, wird sich zeigen. Vermutlich kann dies noch nicht einmal das Weiße Haus sagen, da es auch massiv von den Erfolgen der internationalen Arbeitsgruppe abhängt.

USA wollen mit Europa die Wiederherstellung der Reisefreiheit anstreben | Frankfurtflyer Kommentar

Gerade dass man nicht in die USA reisen kann, ist für viele Europäer eines der entscheidenden Themen, wenn es um internationale Reisen geht, was nicht weiter überraschend ist, denn vor der Pandemie wurde nirgendwo so viel geflogen wie zwischen Europa und der USA.

Auch in den USA wächst der Druck, dass die Grenzen für Touristen und die breite Masse der Geschäftsreisenden wieder geöffnet werden soll, auch wenn es im öffentlichen Diskurs in den USA weniger ein Thema ist, insbesondere da Amerikaner inzwischen wieder nach Europa reisen können.

Ich bin mir inzwischen aber sicher, dass es eine Sache von Wochen ist und dass wir die Grenzöffnung zumindest für Europäer noch in diesem Sommer sehen werden. Dies wird sicher auch Thema während der Gespräche zwischen Präsident Biden und sieben europäischen Kollegen auf seiner aktuellen Europa Tour sein.

Danke: aero.de

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. Vorsorglich ESTA bereits anfangs Jahr beantragt (quasi auf Vorrat) und nach 5 Minuten war Antwort o.k.
    Gilt ja 2 Jahre ab Ausstellung.

  2. …stehe auch schon in den Startlöchern für USA. Flüge sind gebucht im September …und sollte es vorher schon gehen schiebe ich noch davor ein Weekend ein 🇺🇸✈😉

  3. vor 17 Monaten hätte ich mir nicht träumen lassen, mich einmal derartig auf die Möglichkeit in die USA zu fliegen zu freuen. Ich habve mich nie für Texas oder South Dakota oder Florida interessiert. Doch da manche Bundesstaaten mit Möglichkeiten aufwarten, die komplett diametral zu Deutschland sind, werden diese in der nächsten Zeit meine neuen Hotspots. Eine Reise in die Normalität. Dafür ist halt dann Kalifornien oder New York auf lange Sicht gestorben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*