Verkehr am Flughafen München wächst | Terminal 1 wird wieder geöffnet

Foto: Flughafen München GmbH
Es geht langsam wieder los, die Ferien stehen vor der Tür und es gibt Lockerungen bei den Reisebeschränkungen. Viele Airlines spüren das am Buchungsverhalten der Kunden, die Nachfrage ist deutlich angestiegen. Auch Flughäfen bereiten sich darauf vor, wieder mehr Passagiere abfertigen zu können. Nachdem auch der größte deutsche Airport in Frankfurt die Wiedereröffnung des zweiten Terminal angekündigt hat, will man auch am Flughafen München die Kapazitäten erweitern.

Terminal 1 wird wieder geöffnet

Ab Mittwoch wird das Terminal 1 aus dem Dornröschenschlaf geholt, dort wurden im vergangenen Jahr nur kurzzeitig Fluggäste eingecheckt. Etwa ein Dutzend der Fluggesellschaften, die sich während der Krise das T2 mit der Lufthansa geteilt haben, ziehen wieder aus. Darunter z.B. die TUIfly, die gerade das Programm für die Ferienzeit steigert. Auf der Homepage der Betreibergesellschaft können Passagiere den Check-in Standort der Airline herausfinden, dort wird auch die Wartezeit an den Sicherheitskontrollen angezeigt

Für den Zeitraum vom 21. Mai bis einschließlich 6. Juni 2021 sind nach den bisher vorliegenden Anmeldungen der Airlines etwa 4.700 Flüge von und zu 130 Destinationen geplant. Damit finden während der Ferienzeit im Tagesdurchschnitt 280 Starts und Landungen statt – rund 80 Flüge mehr als in den beiden ersten Maiwochen. Allerdings bleibt das Verkehrsaufkommen immer noch weit hinter dem Niveau der Jahre vor der Pandemie zurück. Während der Pfingstferien 2019 wurden mit insgesamt 19.300 Flugbewegungen vier Mal so viele Flüge registriert.

Im Fokus sind Flugziele im Mittelmeerraum

Der Flughafen gab bekannt, dass inzwischen wieder fast alle europäischen Hauptstädte auf dem Luftweg wieder mit München verbunden sind. Der Löwenanteil der zu erwartenden Steigerung ist allerdings auf Urlauber zurückzuführen. Die meisten Auslandsflüge führen in den Pfingstferien nach Spanien – insbesondere zu Zielen auf den Balearen und den Kanaren. Das beliebteste Urlaubsziel bleibt hier Palma de Mallorca mit 125 Starts. Aber auch andere spanische Städte wie Alicante, Jerez de la Frontera oder Malaga sind beliebt.

An zweiter Stelle stehen Urlaubsziele in Griechenland auf der Hitliste. Hier werden am häufigsten Kreta, Athen, Rhodos und Kos angeflogen. Weitere Flüge führen nach Italien, Frankreich, Malta, Zypern und in die Türkei. Auch die Nordsee-Insel Sylt ist wieder ab München erreichbar. Schrittweise werden auch die Verbindungen und Frequenzen im Interkontinentalverkehr nach Asien und Nordamerika ausgebaut.

So wird Singapur wieder mehrmals wöchentlich nonstop von München aus angeflogen. Die drei großen Arabischen Carrier bieten fast täglich Anschlüsse über ihre Drehkreuze Doha, Dubai und Abu Dhabi an. In den USA werden Chicago, Los Angeles, New York, Washington und neuerdings auch Denver wieder mit Linienflügen von München aus bedient. Das Flughafenmanagement dazu:

Wir sehen gegenwärtig, dass die Menschen nach all den Monaten des Lockdowns wieder reisen wollen. Je schneller es jetzt gelingt, bestehende Restriktionen und Quarantäneverordnungen durch gemeinsame internationale Standards für ein sicheres Reisen abzulösen, desto eher ist mit einer deutlichen Wiederbelebung des Luftverkehrs zu rechnen. Deshalb brauchen wir baldmöglichst international anerkannte Zertifikate für Geimpfte und Genesene sowie ein standardisiertes Testregime für alle anderen Reisenden.

Verkehr am Flughafen München wächst | Frankfurtflyer Kommentar

Voller Hoffnung wurde schon letzten Sommer das Terminal 1 aktiviert und nach einer Pause wieder genutzt. Doch der erwartete Aufschwung blieb aus, mit der kalten Jahreszeit kam der Lockdown. Hoffen wir, dass das Aufkommen nicht wieder so einbricht, dass man den Betrieb am zweitgrößten Flughafen des Landes wieder auf Sparflamme stellen muss.

München wurde besonders hart von den Covid-Auswirkungen getroffen. Platzhirsch Lufthansa hatte das Angebot fast dauerhaft auf unter 10% der üblichen Kapazitäten heruntergefahren und den Verkehr hauptsächlich über Frankfurt gebündelt. Die Hoffnungen ruhen nun auf einen touristisch geprägten Reisesommer und die baldige Lockerung der Restriktionen in Richtung USA.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Und dann kommt vielleicht auch noch die Freigabe der oberen Etagen in P20.
    Aktuell steht man dort urplötzlich vor einem Flatterband und auf den wenigen freien Plätzen in den unteren Etagen breiten sich SUVs bräsig über zwei Plätze aus.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*