Virgin Atlantic bietet als erste Airline auch Statusmeilen für Prämienflüge

Normalerweise kann man nur Statusmeilen auf einem Flug sammeln, wenn dieser auch bezahlt wurde. Prämienflüge sind bei allen normalen Vielfliegerprogrammen vom Meilensammeln ausgeschlossen. Virgin Atlantic hat heute ein Update für ihr eigenes Vielfliegerprogramm Flying Club veröffentlicht und hier verkündet, dass man ab 1. September auch auf Prämienflügen Statuspunkte sammeln kann.

Damit geht die Airline einen außergewöhnlichen Weg und will wohl auch in der aktuellen Krise die Vielflieger oder Meilensammler belohnen, wenn sie mit einem Prämienflug zurück an Bord eines Flugzeuges von Virgin Atlantic kommen.

Wir finden, man sollte für seine Loyalität belohnt werden, jedes einzelne mal, wenn man sich dazu entscheidet mit Virgin Atlantic zu fliegen.

Spannend hierbei ist, dass Virgin Atlantic sogar verhältnismäßig viele Statuspunkte pro Prämienflug gutschreibt und es theoretisch auch möglich ist, dass man einen Vielfliegerstatus nur mit Prämienflügen erreicht oder hält. Dies liegt aber auch darin begraben, dass die Airline nur Langstrecken ab London anbietet und keine Kurzstrecken fliegt.

Virgin Atlantik hat folgende Statuspunkte Tabelle. Hierbei spielt nicht die Länge des Fluges eine Rolle, sondern nur welche Buchungsklasse man gebucht hat.

Dabei hat man zwei Statusstufen und man hat jeweils 12 Monate Zeit, die benötigten Statuspunkte zu erreichen.

  • 400 Punkte Silver Status
  • 1.000 Punkte Gold Status

Nachdem man nun auch für Prämienflüge Statuspunkte vergibt, hat man sich immer an den niedrigeren Werten für Prämientickets orientiert. Dennoch sammelt man gerade in Premium Klassen recht ansehnliche Mengen an Statuspunkten.

  • Prämienflug in der Economy Class: 25 Statuspunkte
  • Prämienflug in der Premium Economy Class: 50 Statuspunkte
  • Prämienflug in der Upper Class (Business Class): 100 Statuspunkte

Dabei würde man mit einem Hin- und Rückflug als Prämienticket in die USA bereits 50% des Silberstatus erhalten oder 20% des Gold Status. Um dies in eine Relation zu setzen: das wäre so, wie wenn Miles&More auf ein Meilenschnäppchen nach New York 200% Statusmeilen vergeben würde, die gleiche Menge wie ein bezahltes Full Flex Ticket erhalten würde.

Virgin Atlantic bietet als erste Airline auch Statusmeilen für Prämienflüge | Frankfurtflyer Kommentar

So sehr ich mir wünschen würde, dass Virgin Atlantic hier einen neuen Trend startet und man schon bald Statusmeilen mit Prämienflügen bei vielen Airlines sammeln kann, kann ich es mir doch eher nicht vorstellen. Airlines sehen einen Status eigentlich viel mehr als Belohnung für einen Kunden der viel Geld ausgibt, als für einen extrem loyalen Kunden.

Auch wenn Prämienflüge nicht kostenlos sind und Airlines diese nicht als solches ansehen, sieht man sie aktuell nicht als fertig genug an, um hierauf Statusmeilen zu vergeben.

Hotels handhaben dies übrigens komplett anders! Hier ist es egal, ob man ein Zimmer mit Cash oder Punkten bezahlt, die Ketten schreiben dennoch Nächte oder Aufenthalte für einen Status gut. Es wäre sicher ein Traum, dies auch bei Airlines flächendeckend zu sehen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*