Review: Vistara Premium Economy Class Airbus A320neo Delhi nach Kochi

Auf meinem Flug von Delhi nach Kochi hatte ich die Möglichkeit die Vistara Premium Economy Class in Indien zu fliegen. Das Spannende war, dass ich noch nie eine Premium Economy Class auf einem Kurzstreckenflug und in einem Airbus A320neo erlebt habe. Da mich das „Upgrade“ nur 1000 indische Rupie oder rund 12 Euro gekostet hat, waren die Zusatzleistungen wie mehr Beinfreiheit, kostenfreies Essen und schnelleres Einsteigen den Aufschlag in meinen Augen absolut wert. Die Airline, die vom TATA Konglomerat und Singapore Airlines gegründet wurde, gilt als die beste Regionalairline in Indien und verfügt über eine Flotte aus Airbus A320 und Airbus A320neo. Wie die Erfahrungen mit der Vistara Premium Economy Class waren, möchte ich Euch in dieser Review aufzeigen.

Vistara Premium Economy Class A320neo – Check-In und Boarding

Am Flughafen von Delhi gab es für Gäste der Vistara Premium Economy Class einen eigenen Schalter, welcher wie der Business  Class Schalter auch, von den Economy Class Schaltern getrennt war. Auch beim Einsteigen wurde streng zwischen Business Class Gästen und Inhaber eines Vielfliegerstatus bei Vistara, den Gästen der Premium Economy und der regulären Economy Class unterschieden. Im Endeffekt macht das keinen großen Unterschied, wenn man wie wir, ein Busgate hat.

Vistara Premium Economy Class in Indien – Kabine und Layout

Als wir mit dem Bus am Flugzeug ankamen, freute ich mich zu sehen, dass wir mit dem neusten Airbus A320neo in einer Singapore Airlines/ TATA Sonderlackierung fliegen würden.

Der Airbus A320neo verfügt über eine Dreiklassen-Bestuhlung. In der Business Class gibt es acht Sitzplätze in einer 2-2 Anordnung und der Sitzabstand ist mit rund 40 Zoll großzügig und wohl mit der Domestic First Class der meisten US-Airways vergleichbar.

Die Premium Economy Class ist durch eine Wand von der Business Class abgetrennt. Die fünf Reihen in 3-3 Bestuhlung sind nach hinten durch einen Vorhang von der Economy Class getrennt. Die 30 Sitzplätze sind mit 33 Zoll Sitzabstand um drei Zoll oder 7.5 Zentimeter mehr voneinander entfernt verbaut, als das Pendant in der Economy Class.

Am Platz wartete bereits ein großes, weiches Kissen auf die Gäste. Alle Sitze waren mit einem lila Leder überzogen, welches recht bequem war. Der Sitz in der Vistara Premium Economy Class lies sich zudem vergleichsweise weit zurück stellen.

Die Sitze in der Economy Class waren in dunkelgrauen Farben gehalten. Insgesamt verbaut Vistara 126 Sitzplätze.

Vistara Premium Economy Class A320neo – Catering und Service

Kurz nach dem Boarding wurden den Gästen der Business und Vistara Premium Economy Class ein warmes Tuch angeboten, welches dick und weich war. Hier können sich Premium-Airlines auf der Langstrecken-Business Class teilweise noch eine Scheibe abschneiden.

Kurz darauf wurde den Gästen noch ein Glas Wasser oder Saft angeboten. Klasse fand ich auch, dass eine Speisekarte ausgeteilt wurde. Zur Auswahl gab es drei Gerichte, die als Frühstück gedacht waren: Omelette, indisches Curry oder ein Upma.

Auch alkoholfreie Getränke und Tee, beziehungsweise Kaffee gab es kostenfrei. Gegessen habe ich leider nicht, denn ich bin noch vor dem Service eingeschlafen. Die Crew hatte mich jedoch geweckt und gefragt, ob ich etwas Essen möchte, worauf ich dankend abgelehnt habe. Meine Nachbarin hatte das Curry, welches wirklich gut aussah. Ein Foto habe ich leider nicht machen können.

Vistara Premium Economy Class A320neo – Frankfurtflyer Kommentar

Dank des großen Kissens und des Sitzes, der sich vergleichsweise weit nach hinten lehnen lies, habe ich klasse geschlafen. Die Müdigkeit hat natürlich ihr Übriges dazu beigetragen. Die Crew war freundlich und sehr aufmerksam, insgesamt macht Vistara sehr viel richtig. Vor allem das Premium Economy Konzept mit besseren Sitzen, größerem Abstand und besserem Service finde ich extrem spannend. Für einen vergleichsweise geringen Aufpreis bekommt man hier ein Produkt, welches in etwa der Kurzstrecken-Business Class innerhalb Europas entspricht. Die Erfahrungen mit der Vistara Premium Economy Class war wirklich überzeugend und ich kann die Airline für Flüge innerhalb Indiens nur wärmstens empfehlen.

Weitere Teile meines Tripreports findet Ihr hier:

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Eine Premium-Economy auf Inlandsstrecken gab es seinerzeit auch bei Sun Air in Südafrika, wobei die 2004 liquidiert wurde. In der DC9 waren dabei 3 oder 4 Reihen zwischen Business und Economy eingebaut.

    In Indien nutzen wir bislang IndiGo, da Vistara bislang auf unseren Strecken (meist von/nach Thiruvananthapuram) nicht zur Verfügung stand.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*