Warum ich 99 Prozent der Reisenden das Hilton Honors Program empfehle

Ich werde oft gefragt, auf welches Hotelprogramm man setzen soll oder welches „das Beste“ ist. Wie immer im Leben ist es sehr schwer solche pauschalen Fragen auch pauschal zu beantworten, denn es hängt von unglaublich vielen, sehr individuellen Faktoren und Vorlieben ab, welches Hotelprogramm das Beste für einen selbst ist.

Wenn ich diese Frage allerdings gestellt bekomme, antworte ich meist sehr schnell „Hilton Honors!“,  insbesondere wenn es eine sehr allgemeine Frage ist. Dabei bin ich tatsächlich davon überzeugt, dass das Hilton Honors Programm das beste Programm für 99 Prozent aller Reisenden ist und auch, dass quasi jeder dieses Programm nutzen sollte, denn es ist unglaublich einfach hier massive Vorteile heraus zu ziehen.

Dabei bin ich nicht dieser Überzeugung, weil Hilton die luxuriösesten Hotels hat oder die Elite Vorteile über denen aller anderen Programme liegt. Auch kann hat Hilton nicht die günstigsten Raten zum Einlösen von Punkten aller Programme und dennoch bin ich von Hilton Honors so überzeugt, dass ich es jedem empfehle.

Dabei muss man wissen, dass ich VIEL in Hotels schlafe und quasi frei wählen kann, welcher Kette ich meine Loyalität schenke. Dabei ist auch immer ein hoher Hotelstatus für mich einfach erreichbar und aktuell habe ich sogar bei Hilton, Marriott, Hyatt und IHG den höchsten (oder einen sehr hohen) Status, was noch einmal ganz eigene Probleme mit sich bringt, was hier nun aber nicht noch einmal das Thema sein soll.

Und auch wenn ich jetzt von der unglaublichen Status Anerkennung für Globalist Member bei Hyatt schreiben könnte oder den Suite Upgrades bei Marriott und vielen anderen Dingen, am Ende des Tages komme ich immer wieder zu dem Schluss, dass für 99% der Reisenden das Hilton Honors Programm die beste Wahl ist und fast immer am meisten Sinn macht.

Warum ich dieser Meinung bin, will ich in diesem Beitrag genauer erklären. Im Grunde gibt es X Gründe, warum ich zu dieser Überzeugung komme:

  1. Fast 7.000 Hotels weltweit
  2. Einfacher und sehr wertvoller Gold Status (ganz ohne Übernachtung)
  3. Schnell und viele Punkte dank Promotions
  4. Attraktive Punkte Einlösungen

1. Fast 7.000 Hotels weltweit

Hilton ist eine riesige Hotel Kette mit etwa 6.800 Hotels weltweit, welche der Hotelkette und damit dem Hilton Honors Programm zugeordnet werden können. Dabei sind es nicht nur Hilton Hotels, sondern diverse Marken in allen Preisklassen und für verschiedene Anforderungen, wodurch man aus dem Vollen schöpfen kann.

Eine Kette mit fast 7.000 Hotels hört sich für den ein oder anderen vielleicht nicht wie ein Vorteil an, allerdings kann man hierdurch aus dem Vollen schöpfen und findet tatsächlich fast an jeder Straßenecke (oder zumindest in jeder größeren Stadt) ein Hotel der Kette. Einen Vorteil, welchen man nicht unterschätzen sollte.

Tatsächlich kenne ich es z.B von World of Hyatt, dass man zwar den top Status im Programm hält und diesen auch gerne nutzen will, allerdings fehlt es an einem passenden Hotel in der Stadt in welcher man schlafen will. Die Momente bei denen mir dies bei Hilton passiert sind, kann ich an einer Hand abzählen.

Das Hilton Honors Programm bei Hilton nutzen: Nur bei Direktbuchung!

Eine der wichtigsten Regeln, welche man sich bei allen Hotelprogrammen verinnerlichen muss ist, dass man diese quasi nur nutzen kann, wenn man bei den Hotels direkt bucht. Im Falle von Hilton bedeutet dies meist eine Buchung über die Hilton Homepage. Insbesondere auch wenn man Status Benefits nutzen will, ist eine Buchung über Hilton direkt entscheidend!

Hier könnt Ihr Euren nächsten Hilton Aufenthalt buchen

Wenn Ihr über einen „Drittanbieter“ wie Expedia.de oder Booking.com ein Hilton Hotel bucht, werdet Ihr keine Vorteile durch das Hilton Honors Programm genießen oder auch Punkte sammeln können!

Als Direktbuchung zählen:

  • Buchungen über die Hilton Homepage
  • Buchungen über die Hilton App
  • Buchungen in den Hotels direkt (z.B. via Telefon oder vor Ort an der Rezeption)
  • Buchungen über einige Reisebüros, welche bei Hilton für euch direkt buchen (einige Firmenreisebüros können dies).

Buchungen über Hilton direkt sind auch für gewöhnlich nicht teurer als über andere Anbieter, da Hilton mit einer Bestpreisgarantie den niedrigsten Preis garantiert. Selbst wenn Ihr ein günstigeres Angebot für ein Hilton Hotel finden würdet, könntet Ihr dieses bei Hilton anfordern. Eine Direktbuchung kann ich daher nur empfehlen!

2. Einfacher und sehr wertvoller Gold Status (ganz ohne Übernachtung)

Mein zweites Argument für das Hilton Honors Programm ist der einfach zu erreichende und sehr wertige Gold Status. Dieser Status ist der Grund, weshalb sich das Hilton Programm für quasi jeden sofort lohnt, auch wenn man gar nicht viel und regelmäßig in Hotels übernachtet.

Es mag vielleicht nicht intuitiv klingen, dass man sich ohne viele Nächte jedes Jahr um einen Hotel Status bemühen sollte, der laut Regelwerk 40 Übernachtungen pro Jahr bei Hilton verlangt, aber wie immer im Leben gibt es auch hier einen Short Cut, denn man kann den Status sofort bekommen, wenn man eine Kreditkarte abschließt und ja, das lohnt sich schon ab der ersten Nacht.

Hilton Gold Status dank Hilton Kreditkarte

Eines der größten Vorteile des Hilton Honors Programmes ist, dass Ihr in Deutschland nur für das Besitzen der Hilton Kreditkarte schon dauerhaft den Hilton Gold Status erhaltet. Mit diesem genießt Ihr bereits viele Vorteile, wie Upgrades beim Check-In (z.B. auf ein Executive Zimmer mit Loungezugang), kostenlosem Frühstück, Late Check-Out und mehr Hilton Honors Punkte.

Normalerweise benötigt Ihr mindestens 20 Aufenthalte oder 40 Nächte in Hilton Hotels pro Jahr um den Hilton Honors Gold Status zu erreichen.

Kostenloses Frühstück und Upgrades inkl. Loungezugang, sind einige der Vorteile des Hilton Gold Status. 

Sofort massive Vorteile bei Hilton

Sofort Hilton Gold Status und 5.000 Punkte geschenkt
Hilton Honors Credit Card 120x78
  • Sofort Hilton Gold Status, solange man die Karte besitzt
  • kostenloses Frühstück. Upgrades, Loungezugang und vieles mehr
  • 2 Punkte je Euro bei Hilton und 1 Punkte je Euro bei allen anderen Ausgaben
  • Reiseversicherungen für 35 Euro zubuchbar
  • ab 20.000 Euro pro Jahr upgrade zum Diamond Status

Alternativ: Hilton Gold durch die American Express Platinum Karte

Wer ein wenig mehr möchte, kann auch die American Express Platinum Karte beantragen. Diese bietet noch weit aus mehr Leistungen rund um das Reisen, wie Loungezugang, Status bei sieben Hotelketten inkl. Hilton Honors Gold, 200 Euro Reiseguthaben und vieles mehr. Zusätzlich bekommt Ihr noch 30.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung.

DIE Karte für Vielflieger

Mega Bonus: 75.000 Punkten  und
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card

Dabei ist der Hilton Gold Status wohl unangefochten der beste „Mid Tier“ aller Hotelprogramme, denn auch wenn er nicht der höchste Status des Programmes ist, bietet er handfeste, garantierte Vorteile, welche die Jahresgebühr der Kreditkarte schon ab einer Nacht im Jahr rechtfertigen.

Kostenlose Frühstück für zwei Personen 

Frühstück in Hotels kann recht teuer werden und auch Zimmerraten welche das Frühstück inkludieren sind meist nicht unbedingt günstig. Als Hilton Honors Gold Member bekommt Ihr von Hilton IMMER das Frühstück für Euch und eine weitere Person in Eurem Zimmer geschenkt.

Bedenkt man, dass ein Frühstücksbuffet in Hilton, Conrad, DoubleTree oder Waldorf Astoria Hotels durchaus über 30 Euro pro Person kosten kann, bietet alleine dieser Vorteil einen enormen, geldwerten Vorteil des Status, welcher sich schnell aufsummiert.

Der Vollständigkeit halber will ich hier auch schreiben, dass offiziell nur kontinentales Frühstück kostenlos gegeben werden muss. Dabei ist es aber in fast allen Teilen der Welt gängige Praxis, dass Gold Member das volle Frühstück im Restaurant oder der Lounge bekommen und ich war in Europa, Asien, Afrika und Südamerika noch nie in einem Hilton, in welchem ich nicht das volle Frühstück im Restaurant angeboten bekommen habe.

Lediglich in den USA sind Hilton Hotels hier regelmäßig etwas knausrig und man bekommt einen Credit von 15-25 Dollar pro Tag und Person.

Zimmer Upgrades (Executive Lounge Zugang)

Ein weiterer Vorteil des Gold Status sind die kostenlose Zimmer Upgrades. Hierbei hat man keine Garantie auf ein Upgrade, denn sie gelten nach Verfügbarkeit und je nach Hotel werden sie unterschiedlich gehandhabt. Ein übliches Upgrade für Hilton Gold Member ist ein Upgrade auf ein Executive Zimmer, welches dann kostenlosen Lounge Zugang inkludiert.

Grundsätzlich sind Suite Upgrades den Hilton Diamond Membern vorbehalten, aber ich habe durchaus auch schon von Suite Upgrades für Gold Member gehört und diese erlebt, rechnen sollte man aber nicht damit, denn ein Anrecht gibt es explizit nicht.

Wer bei dem Thema Upgrades sicher gehen will, der sollte vor der Reise das Hotel kontaktieren und fragen wie die Upgrade Politik in dem Haus ist. Wenn man hier durchblicken lässt, dass man auf ein Upgrade großen Wert legt, klappt dies in den aller meisten Fällen (wenn das Hotel nicht ausgebucht ist) auch extrem gut.

Late Check Out/ Early Check In

Tatsächlich denkt man über diesen Vorteil wohl nicht so oft nach, wer aber schon einmal nach einem Langstreckenflug mehrere Stunden in der Lobby eines Hotels auf sein Zimmer warten musste oder Stunden vor der Abreise das Zimmer verlassen musste, der wird diesen Vorteil zu schätzen wissen.

Als Hilton Statuskunde bekommt man den Early Check In und Late Check Out nicht nur kostenlos, sondern man hat auch Priorität, was bedeutet, dass man das erste verfügbare Zimmer bekommt und auch so lange wie möglich im Zimmer bleiben darf.

80% Bonus Punkte

Es mag sich nach nicht viel anhören, aber Hilton Honors Gold Mitglieder bekommen einen Punktebonus von 80%. Nachdem Punkte ein direkter Rabatt auf die Übernachtung sind und man mit dem Bonus schneller zu Freinächten kommt, sollte man die 80% Bonus nicht unterschätzen.

3. Hilton Honors ist eine Punkte Maschine

Damit sind wir auch bei einem nicht zu unterschätzenden Punkt, nämlich der meist sehr guten Punktegutschrift. Dabei klingt es vielleicht sehr wie aus der Welt der Sucher und Sammler, welche sich von Bonus Punkten blenden lassen, aber man sollte diesen Faktor nicht unterschätzen, denn die Punkte stellen einen direkten Rabatt auf die Zimmerrate dar, denn man kann das Hotel nach eine paar Übernachtungen mit den Punkten einfach auch einmal kostenlos buchen.

Hierbei sehe ich den Rabatt der Punkte immer bei etwa 10-15% und in Fällen einer Promotion sogar als höher an. Hierzu einmal ein Beispiel eines vergangenen Aufenthalt im Hilton Frankfurt Airport, welches ich für 149 Euro die Nacht gebucht hatte.

Die Basis Punktegutschrifft wären 1.629 Punkte gewesen, hinzu sind noch einmal 1.629 Punkte Diamond Bonus gekommen, 1.000 Punkte Diamond Welcome Bonus und 2.500 Punkte für die Nacht Extra mit der aktuellen Promotion. 

In Summe gab es also 6.758 Hilton Honors Punkte, was sich jetzt nicht so viel anhört, wenn man aber bedenkt, dass man die Nacht im Hotel auch für 44.000 Punkte hätte buchen können ist dies ein direkter Rabatt von 15,3%, was in meinen Augen nicht zu unterschätzen ist.

Klar, man hat nicht nach jeder Nacht eine kostenlose Nacht gesammelt, aber es geht doch schneller als man oft glaubt und man kann teilweise wirklich tolle Gratisnächte als Lohn für das Sammeln der Punkte bekommen.

4. Attraktive Punkte Einlösungen

Damit sind wir auch beim letzten Punkt, welcher mir bei Hilton Honors wirklich gut gefällt, denn es gibt einige wirklich schöne Hotels im Portfolio, welche man wunderbar mit Punkten und allen Vorteilen des Status buchen kann.

Dabei kann man den Wert der Punkte um ein vielfaches steigern, wenn man sie für Hotels wie das Waldorf Astoria The Palm in Dubai einlöst. Hier kostet eine Nacht entweder etwa 550 Euro zur Hauptsaison oder 80.000 Punkte. Kein schlechter Deal!

Wenn man fünf Nächte oder ein Vielfaches von fünf Nächten in einem Hilton mit Punkten schläft, wird die Einlösung noch einmal attraktiver, denn man bekommt die 5. Nacht kostenlos und bezahlt nur vier Nächte. Im Falle des Waldorf Astoria in Dubai also nur noch 64.000 Punkte pro Nacht.

Daneben gibt es aber noch viele sehr hochpreisige Hotels bei Hilton, welche sich mit Punkten lohnen. Sei es auf den Malediven, Bora Bora, Koh Samui oder auch in den USA oder in Großstädten in Europa. Hier kann man nicht selten Erlebnisse mit Punkten finanzieren, welche man sich sonst vielleicht eher nicht gegönnt hätte. Ich für meinen Teil gebe nur zu sehr besonderen Anlässen über 500 Euro für ein Hotelzimmer pro Nacht aus, um es vorsichtig auszudrücken.

Warum ich 99 Prozent der Reisenden das Hilton Honors Programm empfehle | Frankfurtflyer Kommentar

Ich will nicht sagen, dass das Hilton Honors Programm in allen Bereichen das beste Programm unter den Hotel Programmen ist. Besonders wenn man viel in Hotels nächtigt, kann ein anderes Status und Treueprogramm sehr viel mehr Mehrwert bieten. Sogar das für mich notorisch schlechte IHG Rewards Programm hat seine Fans, denn es kann im richtigen use case sehr viel bringen, nur eben nicht in meinem.

Gerade aber da man bei Hilton so unglaublich einfach und günstig an einen Status mit handfesten, geldwerten Vorteilen kommt, profitiert man sehr von diesem Programm, wenn man es einmal verstanden hat. Ich würde sogar soweit gehen, dass niemand in Deutschland nicht mindestens einen Hilton Gold Status haben sollte, denn es lohnt sich.


 

Folgende Guides zu Hilton Honors haben wir bereits veröffentlicht:

9 Kommentare

  1. Ich würde ja schon, so ich dann könnte: nämlich die Hilton Kreditkarte beantragen —- leider wird diese nur an Personen mit Wohnsitz in Deutschland abgegeben.
    Weshalb diese Einschränkung ? Oder reicht ein Konto in D, welches ich stets unterhalte und Wohnsitz im Ausland ?

  2. Problem sehe ich in der zunehmenden Entwertungen der Statusse:
    Gold über KK: Frühstück in den US schon abgeschafft. (Voucher ist kein Ersatz)
    Platin wird rausgehauen, als ob es kein morgen gäbe…
    Dadurch wird der Revenue immer weniger auf Kundenseite.

    • Nun der Voucher ist (eigentlich) temporär. Bin gerade in den USA und muss sagen dass ich mich mit dem Guthaben angefreundet habe. Frühstück lässt ja in manchen Hotels zu wünschen übrig, da ist ein Cocktail an der Bar oder Gutschrift aufs Dinner nicht zu verachten.

      Platin wird rausgehauen? Wahrscheinlich meinst Du den Diamond…

      • Ja, ich wollte schreiben, dass Diamond in den US ja auch über ne Platinkarte rausgehauen wird.
        Wir finden den Voucher für Frühstück bescheiden. Frühstück war DAS Hauptmerkmal für uns, um zu Hilton zu kommen!

        • Grundsätzlich war das Frühstück in den USA immer so eine Sache, da nur Continental und man das hier auch lebt. Schon vor den Vouchern (die immer auch für das Continental Breakfast reichen müssen), hatte man für das Full Breakfast in sehr vielen Hotels ein Co Pay. Nur in Hilton Garden Inn ist es leider fast immer ein Downgrade.

          Ich persönlich gehe daher gerne außerhalb frühstücken, da man hier nicht selten besser und billiger unterwegs ist und nutze die Voucher für einen Starter und Drink am Abend.

          Oder wenn ich zu früh für das Breakfast los muss, finde ich die Voucher auch gut, da ich dann wenigstens am Abend etwas für den Status bekomme und es nicht einfach verfällt.

          Das kann man alles anders sehen und nicht für jeden ist das mit den Vouchern gut. Das verstehe ich.
          Es ist auch nicht jeder so dreist wie ich und bucht als Alleinreisender für zwei Personen (Flug von der Frau hat Verspätung) um 2x die Voucher abzugreifen ;).

          • „…und bucht als Alleinreisender für zwei Personen (Flug von der Frau hat Verspätung)…“

            Muss ich mir merken! 😀

  3. Seit Jahren bin ich überwiegend bei Hilton unterwegs, das Programm hat meistens gepasst, bin auf der Ziellinie zum Lifetime Diamond.
    Allerdings nervt zuletzt die EDV bei denen
    z.B.
    Für Workspace die Points, stay und Bonus Points zu bekommen, da brauchst Geduld

    Im Februar und aktuell gibts gute Promos zum Buy Miles ( Gift, Transfer)
    leider geht die Website nicht, egal welches gerät, egal welcher Browser.
    Anruf bringt nichts, Problem sei bekannt, aber nicht zu lösen

    Diamond desk scheint abgeschafft. Bestätigungsmal kommt, das wars

    Echt schade für die – momentanen – Schwächen…wird hoffentlich bald wieder

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.