Warum ich das Oberdeck in der Lufthansa Boeing 747 nicht mag

Die Boeing 747 ist aus vielen Gründen eine Ikone und nach wie vor bei Passagieren extrem beliebt. Besonders angetan hat es den meisten hierbei das kleine Oberdeck der Boeing 747, welches auf viele Passagiere eine magische Anziehungskraft hat. Ich weiß nicht wie oft ich schon beim Einsteigen gehört habe, wie sich Passagiere gefragt haben, was wohl im Oberdeck der Boeing 747 ist und wie man es anstellt hier zu sitzen.

Im Falle der Lufthansa Boeing 747 ist die Frage, was sich im Oberdeck befindet recht schnell beantwortet. Hier befindet sich ein Teil der Business Class und entsprechend kann man hier auch mit einem Lufthansa Business Class Ticket sitzen.

Unter den Lufthansa Business Class Passagieren ist das Oberdeck der Boeing 747 auch überdurchschnittlich beliebt und die meisten Passagiere wollen oben „im Buckel“ der Boeing 747 sitzen.

Dies hat zur Folge, dass das Oberdeck in der Lufthansa Boeing 747 meist sehr voll ist und das auch, wenn der Flug bei weitem nicht ausgebucht ist. So bin ich letzte Woche von Chicago nach Frankfurt geflogen und in der Business Class der Boeing 747-8 waren alle Plätze im Oberdeck belegt, obwohl nur 54 Passagiere in der Business Class gebucht waren.

Damit saßen 22 Passagiere im Unterdeck auf 48 Sitzplätzen und oben war jeder Platz belegt.

Ich persönlich fliege nicht gerne im Oberdeck in der Lufthansa Boeing 747. Dies ist zwar auch meinem persönlichen Geschmack geschuldet, denn viele Passagiere mögen das „Privat Jet Feeling“ im Oberdeck, allerdings will ich einmal erklären, warum ich in der Lufthansa Boeing 747 lieber unten sitze, als im Oberdeck.

Den Hauptgrund habe ich oben schon einmal aufgeführt. Im Oberdeck ist es fast immer voll und trotz Senator oder HON Circle Seat- Blocking, hat man hier sehr häufig einen Sitznachbarn. Bei der 2-2 Anordnung ist dies bei einem Sitznachbarn, den man nicht kennt, nicht unbedingt ideal.

Allerdings muss man auch ganz klar sagen, dass in der Lufthansa Business Class nicht alle Plätze gleich gut sind. Ich habe daher vor einiger Zeit einen Guide geschrieben, in welchem ich die besten Lufthansa Business Class Sitze herausgesucht habe.

In der Lufthansa Boeing 747 befinden sich die besten Business Class Sitze in meinen Augen nicht im Oberdeck, sondern im Unterdeck. So bieten in der Boeing 747-8 die Business Class Sitze in der Mitte eindeutig mehr Platz, als die Sitze im Oberdeck. Alleine der höhere Abstand zum Nachbarn ist für mich, besonders bei Nachtflügen, eine wahre Wohltat.

In der Lufthansa Boeing 747-400 gibt es diese tolle Sitze im Mittelblock zwar nicht, aber auch hier bin ich der Meinung, dass sich die besten Sitzplätze nicht im Oberdeck befinden. Zwar finde ich das Oberdeck in der Lufthansa Boeing 747-400 angenehmer, als in der Boeing 747-8, allerdings liegen für mich auch hier die besten Sitzplätze im Hauptdeck.

Insbesondere in der Nase der Boeing 747-400 sitze ich extrem gerne. Hier hat man übrigens auch ein Privat-Jet Feeling.

Warum ich das Oberdeck in der Lufthansa Boeing 747 nicht mag | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist sicher ein First World Problem, denn ein Flug in der Business Class ist per Definition schon Luxus und dennoch versuche ich das Oberdeck in der Lufthansa Boeing 747 so weit wie möglich zu meiden.

Selbst wenn man mir einen freien Nebensitz im Oberdeck garantieren kann, bevorzuge ich einen Sitzplatz im Unterdeck. Dies habe ich letzte Woche wieder einmal feststellen müssen, als ich dem Oberdeck noch eine Chance gegeben habe.

Vermutlich sehen es einige von Euch anders, denn die Geschmäcker und Prioritäten sind bekanntlich verschieden. Ich für meinen Teil kann das Oberdeck in der Lufthansa Boeing 747 nicht unbedingt empfehlen.

 

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. Ich mag die Nase nicht, schon gar nicht ganz vorne. Jeder klitzekleine Ruderausschlag ganz hinten, den man in der Mittelachse des Fliegers nicht mal erraten würde, führt ganz vorne zum Schütteln. Da bleibt kaum das Getränk im Glas.

  2. Als Einzelreisender magst du ja recht haben, aber wer wie wir als Paar unterwegs ist, bevorzugt eben einen nicht so weiten Abstand zum Nachbarn

  3. Ich habe ein ambivalentes Verhältnis zum Oberdeck… Irgendwie hat es Charme und am Fenster hat man viel Platz (insbesondere bei der 747-4). Auf einem Tagflug fliege ich ganz gerne mal oben. Für Nachflüge ist es aus meiner Sicht aber überhaupt nicht geeignet. Das liegt in erster Linie an der Leichtbauweise des Bodens, wo jeder Schritt den Stuhl zum Vibrieren bringt und für mich empfindlichen Menschen ein Schlafen nich so gut möglich ist (bei 747-4 gehts es so, bei der 747-8 ist es extrem) – und irgendwie ist immer Betrieb, entweder zum Cockpit order zum WC.

    Ich bevorzuge zum Schlafen auch die Mittelsitze in der 747-8 und habe neulich wieder nach HKG sehr gut geschlafen. In der 747-4 finde ich die erste Reihe auch top, insbesondere weil dort fast niemand vorbei läuft und das Fussfach schön groß ist. Gegen den sicherlich erhöhten Rudereinfluss bin ich scheinbar immun, das hat mich noch nie gestört, gerade auch hier wieder nach ICN vortrefflich geschlafen.

  4. Hallo Christoph, Dein Artikel ist Balsam auf meine Seele. Endlich mal einer der Ahnung hat und nicht jemand der eine positive Meinung hat und möglicher weise überhaupt noch nicht im Upper-Deck geflogen ist!
    Viele Grüße

  5. Ich mag das Oberdeck NICHT mehr. Zu den hier genannten Gründen kommen noch die kleineren Fenster. Ausserdem hatte ich suf meinen letzten beiden Flügen wirklich unfähige Attendants. Hoffnungslos überfordert und hilflos. Das habe ich so bei LH noch nicht erlebt. Also, auf zu neuen Ufern, sprich Unterdeck….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*