Wegen neuer Virusvariante: England verhängt Quarantäne für alle Reisenden

Es ist noch nicht lange her, da feierte man in England noch den Freedom Day, welcher das Ende „aller“ Corona Einschränkungen besiegeln sollte. Wirklich gestimmt hat dies leider nie denn es gab auch auf der Insel weiterhin gewisse Einschränkungen und vor allem Reisende hatten noch einige Auflagen.

Zwar sind die Quarantänepflichten zumindest für vollständig Geimpfte weggefallen und zuletzt stand nur noch ein Corona Schnelltest am 2. Tag nach der Einreise auf dem Programm. Dies hat sich nun aufgrund der neuen Corona Virus Variante aus Südafrika, Omikron, geändert.

Der Premierminister des Vereinigten Königreichs Boris Johnson hat auf einer Pressekonferenz am Samstag Abend verkündet, dass sich ALLE Reisende, welche in das Land kommen, sofort in häusliche Quarantäne begeben müssen. Hierbei sind auch vollständig geimpfte Reisende nicht ausgenommen und es spielt keine Rolle, ob man aus dem Südlichen Afrika einreist oder sich dort aufgehalten hat.

Dabei gilt vorerst eine häusliche Quarantäne, welche man ab dem zweiten Tag mit einem negativen PCR Test beenden kann. Hierbei muss aber das negative Ergebnis des Day two Test vorliegen, bevor man die Quarantäne aufhebt.

Wie bei vielen Ankündigungen von Boris Johnson, ist auch diese recht überraschend gekommen und es ist noch nicht ganz klar, ab wann diese Regelung wirklich gilt. Es scheint aber so zu sein, dass sie in wenigen Stunden in Kraft treten soll.

Wegen neuer Virusvariante: England verhängt Quarantäne für alle Reisenden | Frankfurtflyer Kommentar

Omikron sorgt gerade für viel Wirbel und vor allem für viele, teils sehr hektisch wirkende Reaktionen der Politik in diversen Ländern. Dabei ist aktuell die Devise lieber schnell zu handeln, als zu spät zu sein. Ob diese Regelungen wirklich sinnvoll sind und überhaupt noch einen Effekt haben, wird sich erst noch zeigen. Eine Ausbreitung der neuen Mutante zu unterdrücken wird wohl nicht klappen, denn man hat diese auch in Europa inzwischen mehrfach nachweisen können.

Man wird sehen wie sich die Situation entwickelt. Was mich hier positiv stimmt ist, dass man nach wie vor davon ausgeht, dass die Impfungen auch gegen diese Mutante und schwere Verläufe wirksam sind. Genaue Daten stehen hier aber noch aus.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Operative Hektik ersetzt geistige Windstille. Obwohl das Corona Virus uns seit fast zwei Jahre heimsucht, wissen die sog. „Experten“(Drosten,Lauterbach,Montgomery usw.) sehr wenig echte Fakten. Gleichzeitig versäumt man es, einfache Möglichkeiten zur Vergrößerung der Datenbasis zu nutzen. Warum wird nicht vor jeder Booster-Impfung ein Antikörper-Test gemacht? Das Gleiche sollte bei allen Fällen von Corona-Erkrankungen(auch und gerade bei einschließlich intensiv-medizinischer Versorgung) gemacht werden. Die Aussagen der „Experten“ sind wenig faktenbasiert und nach wie vor sind Vermutungen und Spekulationen die Grundlagen der „Expertenratschläge“. Statt wahlloser Lockdowns und Verboten sollte vor allem die Nachvollziehbarkeit der Infektionsketten dokumentiert und ausgebaut werden. Das ist auch möglich unter Wahrung des deutschen Datenschutzstandards. Aber es fehlt der Wille und/oder das grundlegende Know-How. Ich habe beide Impfungen und bekomme ich Dezember die Booster-Impfung und trotzdem werden mir die grundgesetzlichen Freiheitsrechte beschnitten bzw. genommen. Bisher waren alle Maßnahmen der Politik Luftnummern, die nur extrem hohe finanzielle Belastungen für die Bevölkerung und die Wirtschaft gebracht haben. Die Bezüge der Entscheidungsträger einschließlich ihrer Pensions-Rentenansprüche sollten für die dauer der Beschränkungen auf Kurzarbeiterniveau ohne Ausgleich durch den Arbeitgeber gesenkt werden. Vielleicht stärkt das deren Denkvermögen. Wenn nicht, spart der Steuerzahler wenigstens Geld.

    • Das mit dem Boostern und dem Antikörpertest haben wir heute früh beim Frühstück auch gesagt. Einfach unverständlich, das Vorgehen von Medizinern und Politikern.

      • Zumindest bei jedem 100. booster sollte man das machen, um mal schnell ein paar Daten zu bekommen. Das wird mal wieder verpennt…
        Hintergrund ist aber, dass der booster was bringt, ganz egal wie das Antikörper Level ist und dieser Prozess einfacher ist als erst noch testen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.