Wie Qantas mehr Sitze in den Airbus A380 beim Kabinenupgrade baut

Der Airbus A380 ist das Flaggschiff von vielen Airlines und auch wenn man mit dem Flugzeug meist nur mäßig zufrieden ist, weshalb die Produktion des Superjumbos eingestellt wurde, bietet das Flugzeug für die Passagiere meist ein Höchstmaß an Komfort. Damit dies auch so bleibt, will Qantas die Kabine des Airbus A380 modernisieren und das erste Flugzeug mit der neuen Kabine soll bereits in wenigen Wochen abheben.

Besonders spannend ist es, dass Qantas bei dem Airbus A380 Kabinenupgrade nicht nur modernere Sitze verbaut, sondern auch deutlich mehr Business- und Premium Economy Class Sitze in den Airbus A380 verbauen kann. Hierfür wird man sich einem kleinen Trick bedienen, welcher eine Auslegungsschwäche des Airbus A380 unterstreicht.

Qantas wird den hinteren Notausgang im Oberdeck deaktivieren. Hierdurch muss man hier auch keine Fluchtwege einplanen und kann deutlich mehr Sitze im Oberdeck installieren. Benötigt wird der Notausgang im Oberdeck nicht, denn Qantas hat hier bei weitem nicht so viele Passagiere vorgesehen, wie es in der maximalen Auslegung von Airbus einmal geplant war.

Airbus hatte den Airbus A380 und die Notausgänge für eine maximale Passagierbelegung von bis zu 868 Passagiere entwickelt, wobei die Notausgänge im Oberdeck alleine bis zu 330 Passagiere auf diesem Passagierdeck erlauben. Qantas selbst will den Airbus A380 allerdings nur mit 485 Sitzplätzen ausstatten, wobei im Oberdeck nur 130 Passagiere sitzen werden.

Dies erlaubt Qantas die hinteren Notausgänge im Oberdeck komplett zu deaktivieren und so deutlich mehr Passagiere im Oberdeck unterzubringen. Dies erklärt auch, dass man trotz großzügigerer Sitze und deutlich mehr Business- und Premium Economy Class Sitze sogar mehr Sitze verbauen kann.

Qantas Airbus A380 Kabinenupgrade | First Class

Qantas hat im Airbus A380 eine einzigartige First Class verbaut, welche sich im Unterdeck befindet und in einer 1-1-1 Bestuhlung angeordnet ist. Die Sitze sind hierdurch extrem groß und es gibt keine andere Airline, welche diesen Sitz für ihre First Class gewählt hat.

All zu viel wird Qantas in der First Class des Airbus A380 auch nicht ändern, vielmehr wird man die aktuellen Sitze ein wenig auffrischen und das Design überarbeiten, die Polsterung erneuern und das In Flight Entertainment mit einem deutlich größeren Bildschirm ausstatten.

Auch wenn der First Class Sitz im Qantas Airbus A380 schon über zehn Jahre alt ist, ist man hiermit immer noch konkurrenzfähig und mit kleinen Updates kann man hier schon viel erreichen.

Qantas Airbus A380 Kabinenupgrade | Business Class

In der Business Class wird der Qantas Airbus A380 das spürbarste Kabinenupgrade erhalten. Aktuell hat Qantas im Airbus A380 noch einen Business Class Sitz verbaut, welcher sich zwar zu einem 180° flachen Bett verstellen lässt, aber nicht mehr wirklich zeitgemäß ist, was nicht nur an der 2-2-2 Bestuhlung liegt. Wir sind die aktuelle Business Class im Qantas A380 bereits von Los Angeles nach Sydney geflogen. 

2019 wird man damit beginnen, die gleiche Business Class wie in der Boeing 787, welche die Strecke Perth nach London fliegt in die Qantas Airbus A380 zu verbauen. Mit der versetzten 1-2-1 Bestuhlung wird dann auch jeder Passagier direkten Gangzugang haben. Gleichzeitig vergrößert man auch die Business Class von 64 Sitzen auf 70 Business Class Sitze.

Auch die kleine Bar/ Lounge, welche sich im Oberdeck des Airbus A380 bei Qantas befindet wird modernisiert. Dabei fällt vor allem auf, dass die Farbe von Rot auf Grün geändert wird. Wirklich viel Sinn habe ich in dieser Lounge nie gesehen, allerdings hat der Airbus A380 einfach diesen sonst toten Raum neben den Treppen.

Qantas Airbus A380 Kabinenupgrade | Premium Economy Class

Auch die Premium Economy Class wird bei dem Kabinenupgrade mit neuen Sitzen ausgestattet. Hier kommt auch wieder der gleiche Sitz zum Einsatz, wie man ihn bereits aus der Boeing 787 bei Qantas kennt.

Wie Qantas mehr Sitze in den Airbus A380 beim Kabinenupgrade baut | Frankfurtflyer Kommentar

Qantas ist immer wieder sehr kreativ und für einige Neuerungen gut. Dies hat man vor zehn Jahren z.B. bei der Qantas First Class im Airbus A380 schon gesehen, welche einzigartig ist. Aber auch mit dem Projekt Sunrise, bei welchem Qantas 20+ Stunden Flüge von Sydney und Melbourne nach London und New York durchführen möchte.

Qantas ist die erste Airline, welche den dritten Notausgang im Oberdeck des Airbus A380 stilllegt und so den nutzbaren Platz vergrößert. Nachdem alle Airbus A380 Betreiber das Oberdeck meist mit der Business und First Class bestuhlt haben und weit weg von der maximalen Kapazität sind, wäre dies für viele Airbus A380 Betreiber sicher eine Option.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*