WOW: JetBlue bestellt 60 Airbus A220, plus 60 weitere als Option!

Airbus hat gerade erst die CSeries von Bombardier übernommen und diese als eigene Flugzeugfamilie unter dem Namen Airbus A220 in die Produktpalette aufgenommen. Hintergrund dieses Deals zwischen Bombardier und Airbus war, dass die USA eine Strafzoll von 300% auf die Bombardier CSeries erheben wollten, wenn diese an eine US Airline geliefert werden.

Die USA sind einer der größten Märkte für Flugzeuge in der 100 bis 160 Passagiere Größe und daher war der Deal zwischen Airbus und Bombardier natürlich auch entsprechend wichtig für den Erfolg des Projektes. Ich habe im letzten Beitrag zum Airbus A220 die Frage gestellt, wie erfolgreich Airbus mit dem Airbus A220 sein wird.

Schon kurz nach dem ersten offiziellen Start des Airbus A220 gibt es nun einen weiteren US Großkunden nach Delta Airlines. JetBlue aus New York hat bei Airbus gleich 60 Airbus A220-300 bestellt, welche zwischen 2020 und 2025 geliefert werden sollen. Zusätzlich hat man noch Optionen für weitere 60 Airbus A220 unterzeichnet, welche nach 2025 geliefert werden könnten. Damit wäre JetBlue aktuell der größte Betreiber der Airbus A220, wenn sie wirklich 120 Flugzeuge abnehmen.

Allerdings wird JetBlue nicht nur Airbus A220, sondern auch über 90 Airbus A321 in den kommenden Jahren einflotten. Damit ist JetBlue schon jetzt einer der wichtigsten Kunden in den USA von Airbus.

JetBlue betreibt aktuell schon die Embraer 190, welche der größte Konkurrent zur Airbus A220 Familie ist. Was genau den Ausschlag gegeben hat, den Airbus A220-300 zu bestellen und nicht weitere Flugzeuge der Embraer 190 Familie (welche jetzt auch in der verbesserten Version E2 verfügbar sind), wurde von JetBlue nicht bekanntgegeben. Allerdings kann der Airbus A220-300 mit seinen bis zu 160 Passagieren auch fast den Airbus A320 ersetzen, bei deutlich geringeren Betriebskosten.

JetBlue bestellt 60 Airbus A220 | Frankfurtflyer Kommentar

Dies könnte nur die erste von einigen großen Bestellungen für den Airbus A220 sein. Airbus und Boeing sehen beiden in der Größe der Flugzeuge einen enormen Markt, von zig tausend möglichen Flugzeugen.

Für Airbus ist diese große Bestellung von JetBlue aus den USA sicherlich ein großer Erfolg. Ich könnte mir allerdings gut vorstellen, dass wir noch mehr Bestellungen des Airbus A220 in den kommenden Tagen sehen werden.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. So langsam spinnt Trump jezt.Will er die Wirtschaft in denn USA so weit bringen das viele ihre Arbeitsplätz verlieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*