WOW! Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 | Ich bin offiziell beeindruckt!

Wie einige aufmerksame Leser unserer Seite mitbekommen haben, sind Nicole und ich gerade in unseren Flitterwochen in Asien. Auch wenn ich noch an unseren Rückflügen arbeite, hatten wir bereits eine sehr angenehm Anreise, welche etwas ungewöhnlich für manche erschien. So sind wir von Frankfurt über Delhi und Singapore nach Bangkok geflogen. Der Grund hierfür war schlicht und ergreifend, dass ich (und auch meine Frau) gerne die Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 fliegen wollten.

Leider habe ich an unserem Datum keine zwei Singapore Airlines First Class Suiten direkt ab Europa nach Singapore bekommen, weshalb es zu der etwas ungewohnten Anreise gekommen ist. Ich wurde nach unserem Flug mehrfach auf verschiedensten Wegen gefragt, wie denn nun die Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 waren. Daher habe ich mich entschlossen meine Gedanken zu dem Flug in einem ersten, kurzen Beitrag niederzuschreiben.

Dieses Format ist sicher an die „in 10 Pictures“ Beiträge, welche Ben auf OMAAT verfasst, angelehnt. Allerdings will ich hier keine Mini-Reviews schreiben, sondern einfach die Dinge aufführen welche mich begeistert, überrascht oder auch nicht erfreut haben, quasi als Mini-Fazit von besonders spannenden Flügen.

WOW! Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 | Ich bin offiziell beeindruckt!

Ich bin offiziell beeindruckt! Dies fasst es wohl am besten zusammen, denn unser Flug in den Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 von Delhi nach Singapore war wirklich beeindruckend. Allerdings wie es immer ist, wo es Licht gibt, gibt es auch Schatten. Nicht alles war auf unserem fünf einhalb Stunden Flug perfekt, aber die perfekte First Class gibt es einfach nicht!

Die Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 sind riesig!

Ich habe noch nie auf einem größeren Flugzeugsitz gesessen. Auch wenn ich schon viele Bilder von den Singapore Airlines Suiten gesehen habe, wenn man in ihnen sitzt, wirken sie noch einmal deutlich größer als andere First Class Suiten. Im Asiana Airbus A380 befinden sich die First Class Sitze übrigens auch auf dem Unterdeck und zumindest gefühlt bietet die Suite bei Singapore Airlines deutlich mehr Platz.

Das tolle Doppelbett, der bequeme, deutlich weiter als erwartet verstellbare Sitz selbst und die großzügig Kabine haben mich einfach nur beeindruckt. Auch wenn das Flugzeug schon einige Jahre im Einsatz war, war die Kabine übrigens in einem tadellosen Zustand.

Der Service war absolut nicht roboterhaft!

Eine Kritik am Service von Singapore Airlines ist oft, dass der Service roboterhaft sei. In der Business Class habe ich dies durchaus auch schon erlebt und hier waren die Flugbegleiter sehr höflich, aber absolut unnahbar.

Das absolute Gegenteil war die Crew auf diesem Flug. Ehrlich freundlich und auch überraschend herzlich. Inklusive kleinem Geschenk zu unseren Flitterwochen, Smalltalk und sehr aufmerksamem Service.

Das Essen selbst war auf diesem Flug gut, auch wenn es mich nicht umgeworfen hat. Ich kenne Bilder von der Singapore Airlines First Class mit Kaviar und Saté Spießen. Diese gibt es allerdings nur aus Singapore auf Tagflügen. Bei unserem Abendflug aus Delhi gab es „nur“ ein großes Abendessen.

Versteht mich nicht falsch, das Essen war gut! Allerdings fehlte dieses kleine Extra für die First Class.

Der Private Room | Toller Service aber irgendwie langweilig!

Nach unserer Ankunft in Singapur durften wir als First Class Passagiere von Singapore Airlines den Singapore Airlines Private Room besuchen um hier auf unseren Weiterflug nach Bangkok zu warten. Der Singapore Airlines Private Room ist eine extra Lounge in der Singapore Airlines First Class Lounge, welche nur Singapore Airlines First Class Passagiere, aber keine Status Passagiere oder First Class Passagiere von anderen Airlines besuchen dürfen. Damit ist der Private Room auch wirklich privat und eine der exklusivsten Airport Lounges der Welt.

Neben der sehr ruhigen, stilvollen Atmosphäre, wartet der Private Room besonders mit seinem Restaurant und dem Champagner auf. So könnt Ihr hier von einem Menü frische Speisen bestellen und man serviert Dom Perignon 2009 für etwa 140 Euro die Flasche. Bis hier ist wirklich alles toll!

Neben dem tollen Essen, dem Service und der vielen Ruhe fand ich den Private Room allerdings fast ein wenig langweilig. So gab es hier z.B. keine Ruheräume, keine Arbeitszimmer und sehr enttäuschende Duschen, welche man so auch in jeder Business Lounge finden kann. Irgendwie hat mir im Private Room einfach etwas gefehlt.

WOW! Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 | Frankfurtflyer Kommentar

Ich steige nicht oft aus dem Flugzeug und bin so von einem Flug begeistert wie bei diesem Flug. Natürlich hatten die Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 auch den Vorteil des Neuen, dennoch waren der Sitz, das Bett und der Service einfach fantastisch.

Der Singapore Airlines Private Room hat mich dann leider nicht mehr im selben Maße beeindruckt. Vielleicht liegt es daran, dass ich ihn vor Jahren schon einmal besucht hatte und daher kannte?

Natürlich werden wir auch über diesen Flug wieder eine sehr ausführliche Review im Rahmen des Tripreports dieser Reise schreiben, sobald Tim mit dem Tripreport seiner Asia Wochen fertig ist. Bis dahin hoffe ich, dass Euch dieses kleine Zwischenfazit der Singapore Airlines First Class Suiten im Airbus A380 gefallen hat!

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Die elitärste (weil eigentlich niemand Zugang) First Class Lounge wird wahrscheinlich die Air India First Lounge in Delhi sein. Schätze ich mal. Die LH und LX parken ihre First Passagiere woanders. Air India hat weitgehend die First eingestampft. Wird jetzt als Pausenraum der Mitarbeiter gerne verwendet 😉

    • Wir sind mit unserem Singapore Airlines Ticket ohne Probleme in die Air India First Lounge (Section) in Delhi gekommen. Beeindruckend war das aber nicht gerade ;). Ich würde als LH und LX meine F Paxe da auch nicht hin schicken.

      LG Christoph

  2. Ich war auch ein wenig enttäuscht über den Private Room. Mein Anschlussflug hatte ca. 4 Stunden verspätet und ich konnte mich nirgends kurz hinlegen.

  3. Und ihr hattet ja noch die „alten“ Suiten. Die fallen gegen die neuen inzwischen wirklich ab ? Hoffe, ihr habt auch mal die Gelegenheit, diese zu testen. Lohnt sich.

    • Hallo Michael,

      Die „alten“ Suiten waren schon sehr toll! Naja vielleicht kommen wir auch bald in den Genuss der Neune Suite….. Schauen wir mal was die Zukunft bringt! 😉

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*