Zusätzliche Miles&More eVoucher für Corona Vielflieger

In der Corona Krise konnten viele Vielflieger von Miles&More nicht so fliegen wie sie es vor der Krise gewohnt waren. Ausgedünnte Flugpläne und massive Reisebeschränkungen, sowie Quarantäne Bestimmungen auf der ganzen Welt sorgten dafür, dass viele Vielflieger um ihren Status bangen mussten.

Schon 2020 hat Miles&More den Status für alle, welche ihn in diesem Jahr verloren hätten, um ein Jahr verlängert und auch in 2021 musste man gleiches tun, nachdem sonst 60% der Miles&More Vielflieger in diesem Jahr ihren Status verloren hätten.

Den 60% der Kunden, denen man nun aber den Status verlängern mussten, stehen aber auch 40% gegenüber, welche den Miles&More Status aus eigener Kraft in 2020 oder 2021 verlängern konnten, was sicherlich auch teilweise an den sehr guten Status Promotions liegt, welche Miles&More dieses Jahr angeboten hat und noch anbietet:

  • Doppelte Statusmeilen auf allen Flügen der Lufthansa Gruppe und vollintegrierte Miles&More Airlines
  • Zwei Statusmeilen je ein Euro Umsatz mit der Miles and More Kreditkarte
    • Diese Regelung gilt nur für Statuskunden!
    • 5.000 Statusmeilen für neue Anträge der Kreditkarte oder bestehende Kunden!
    • Die mit der Kreditkarte zu sammelnden Statusmeilen sind auf 30.000 Statusmeilen gekappt
  • Die HON Circle Meilen aus 2019 wurden zu 2021 erneut gutgeschrieben, sodass für die HON Circle Qualifikation/ Requalifikation, die HON Circle Meilen aus 2019, 2020 und 2021 herangezogen werden.
  • Aktuell bis zu 18.000 zusätzliche Statusmeilen in einer neuen Promotion 

Generell lohnt es sich auch den Status dieses Jahr zu verlängern, denn man bekommt ihn nicht nur für ein Jahr, sondern direkt für zwei Jahre verlängert, sodass man mindestens bis Februar 2024 den Status erhält. Aber nun macht es Miles&More Senatoren und HON Circle Membern noch einmal attraktiver den Status zu verlängern, denn man schreibt zusätzliche eVoucher gut.

Wer seinen Senator oder HON Circle Status in 2020 oder 2021 aus eigener Kraft verlängern konnte, erhält von Miles&More in den kommenden Tagen zusätzliche eVoucher für Upgrades gutgeschrieben.

  • 2 eVoucher für Senatoren
  • 4 eVoucher für HON Circle Member

In einer Email an die Mitglieder hat man hierüber bereits informiert:

Das Wichtigste zu Ihrem Status in einem Wort: Danke!

Es gibt nicht viele Menschen, die uns in den letzten Monaten so treu waren wie Sie. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Wir sind gemeinsam durch herausfordernde Zeiten geflogen und tun es noch.
Wir glauben daran, dass Reisen und Begegnungen unersetzlich sind. Jede Reise bereichert, ob sie nun geschäftlich oder privat ist. Nicht immer konnten wir Ihnen dabei den Service bieten, den Sie von uns gewohnt sind. Danke, dass Sie sich dennoch immer wieder für uns entschieden haben.

Da es bei Dankesworten alleine nicht bleiben soll, werden wir Ihnen in den nächsten Tagen vier eVoucher, die 24 Monate gültig sind, gutschreiben. Wir wünschen Ihnen damit viele schöne Momente auf Ihren Reisen.

Damit macht Lufthansa auch klar, dass es hiermit nicht darum geht Kunden noch dazu zu bewegen mehr zu fliegen, sondern man will vor allem den Unmut unter den Vielfliegern etwas mindern, welche den Status aus eigener Kraft verlängert haben und hierdurch gefühlt keinen Vorteil gegenüber Statuskunden haben, die keine oder kaum Flüge seit teilweise vier Jahren unternommen haben und nun von den Statusverlängerungen der letzten zwei Jahre profitiert haben.

Zusätzlich Miles&More eVoucher für Corona Vielflieger | Frankfurtflyer Kommentar

Lufthansa und Miles&More erwecken bei den treuen Kunden oft den Eindruck, dass man sie als sicher und gegeben ansieht, weshalb man sie nicht umwerben müsse. Dies führt zu Unmut bei den besten Kunden und es kann nicht gut für die Kundenbindung sein, egal ob Lufthansa dies wirklich so sieht oder nicht. Der Eindruck beim Kunden reicht hier aus.

Daher begrüße ich es sehr, dass man mit dem Überweisen von zusätzlichen eVouchern ein Zeichen setzt und auch den Kunden, welche in der schweren Zeit der Lufthansa die Treue gehalten haben, etwas anbietet. Spannend wird es aber auch, ob auch Frequent Traveller etwas angeboten bekommen, denn diese gehen vorerst leer aus. Von Miles&More wurde aber angedeutet, dass es hier noch etwas geben wird.

Ich gehöre zu denjenigen, welche nun auch von den zusätzlichen eVouchern profitieren können und freue mich durchaus darüber, denn insbesondere nachdem der Service immer weiter hoch gefahren wird, kann man diese Voucher auch in der Zukunft sinnvoll einsetzten.

Das könnte Euch auch interessieren

18 Kommentare

    • Ich hatte das zwar irgendwo gelesen, würde mich aber freuen wenn das jemand bestätigen könnte. Wurde letztes Jahr FTL und heuer SEN. Die 2 Vouchers würde ich auch nehmen 🙂

        • Das stimmt doch alles nicht. Mein Zähler als HON steht auf 800.000 HON-Circle Meilen und ich bin jetzt bereits bis 2/2025 verlängert. Das ist aber komplett useless. Solch eine e-mail gab es nicht – oder wie bei LH üblich – wird den HON Circle Mitgliedern erst nach FTL und SEN gesendet. So wie die tollen Einaldungen für die Diksusion mit dem Vorstand. Mit Vouchern kann man sich totwerfen, wofür sollen die denn eingesetzt werden? Vielleicht re-installiert man das pre-boarding für HON lieber ?

  1. Finde ich wirklich eine faire Geste.
    Manche Menschen werden sich jetzt sicherlich aufregen, aber vor allem Senatoren können erst ab 275.000 Statusmeilen 2 e Voucher als Select Benefit wählen.
    Da zeigt Lufthansa wirklich mal ein Entgegenkommen. Jetzt bleibt abzuwarten, ob die Einlösung problemlos verläuft.

  2. Was bedeutet „den Status aus eigener Kraft“ verlängern konnten ?
    Muss ich wie bis anhin für 100’000 Meilen geflogen sein und werden die Status- Meilen aus den div. Promotions und 30’000 Meilen aus dem Kreditkarten-Umsatz NICHT dazu angerechnet ?

  3. Sicher werden alle Statusmeilen zusammen gerechnet. Ich muss allerdings sagen, dass der Service bei LH (nicht Swiss und Austrian) sehr nachgelassen hat und auch das Verhalten bei Umbuchungen in der Coronazeit alles andere als kundenfreundlich und angenehm waren, da helfen auch zwei eVoucher nicht! Der Hotline-Service ist zurzeit unterirdisch (Wartezeiten von mehr als 30 Min.- egal zu welcher Uhrzeit man anruft) und es werden dem Kunden Sachen aufgetischt, die nicht stimmen: z.B. wurde mir bei einem Umbuchungsversuch eines First Tickets gesagt: Ihre Buchungsklasse ist nichtr mehr frei (obwohl alle 8 Plätze in diesem Flug frei waren). Oder es wird behauptet, die Maschine sei ausgebucht (was auch nicht stimmte, denn ich hätte noch Plätze buchen können).
    Von uns als Firma und von mir als Privatperson wird LH in Zuklunft nicht mehr gebucht -> andere machen es zurzeit deutlich besser und mit bessere Hardware – LH fliegt mit dem ältesten Equipment, was auf dem Markt zu finden ist.

    • Alle 8 Plätze frei heißt nicht automatisch dass auch F, A und O verfügbar sind. Was man davon halten mag ist eine andere Frage.

    • Bedauerlich.
      Meine Erfahrung mit LX waren aber nicht besser.
      First Class – haha!
      Fazit: An Bord alles toll. Note eins. Aber am Boden und Reservierungszentrale/hotlines – Katastrophe!!
      Ansprechpartner immer bemüht und höflich aber es ging eben GAR nichts. Schlimm. LX First Class muss man wie Ryanair buchen: keine Änderung möglich – basta!

    • Der Service ist GRAUENVOLL. Mitarbeiter, die einfach nicht arbeiten wollen und dazu die von oben organisierte Demontage (wenn man nicht aus Frankfurt kommt, dann keine First Lounge, kein preboarding für HON). Das equipment ist nur alt, sondern auch oft schmutzig.

  4. Beim SEN.-Service Center von LX warte längstens 15 Minuten und werde bei längeren Abklärungen betr.meines Anliegens nicht wieder in die endlose Musikschlaufe zurückversetzt. Man hat mich innert kürzester Zeit dann auch wirklich wie versprochen zurück angerufen. So geht Service !!

  5. Wer nicht fliegen konnte, z.B. weil es die corporate travel rules nicht zuließen, konnte die Statusvorteile, die ja VOR Corona erworben wurden, nicht nutzen.

    Wer hingegen fliegen konnte/musste, kam hingegen in den Genuss von Statusvorteilen. (Nicht allen, weil einige Lounges zu waren. Dafür waren die Flieger leerer als sonst und Vorteile wie seat blocking klappten zuverlässiger.)

    Insofern ist dieser angebliche Ausgleich für diejenigen, die – wie Du schreibst – „aus eigener Kraft“ verlängern konnten, ein wenig fragwürdig.

    • Wer ausschließlich geschäftlich fliegt, der darf sich meines Erachtens nicht über die getroffene Regelung beklagen; er hat selbst ja letztlich nichts zu seinem Status beigetragen, dies war auch vor Corona schon so! Von daher halte die die Bezeichnung „aus eigener Kraft“ doch recht treffend. Es werden namentlich diejenigen belohnt, welche ihre Flüge selbst bezahlt haben und sich dabei bewusst für die Lufthansagruppe entschieden haben.

  6. Ich finde den Schritt von MaM/LH gut und richtig. Alle die in der Corona-Zeit mit der LH-Gruppe geflogen sind, haben auch dazu beigetragen, dass das Unternehmen weiterbestehen kann. Es war nicht immer leicht zu Reisen, von weniger Verbindungen bis langen Umsteigezeiten, wenig Service, alles war dabei. Ich bin dieses Jahr so viel noch nie NICHT LH geflogen, weil es schlicht die einzige Verbindung war. Und ich kann berichten, die anderen machen es auch nicht besser. Wenn Du in AMS den Connect nicht bekommst, bleibst Du eine Nacht im Hotel, KLM bucht Dich nicht auf den LH Flieger um – das ist auch kein Service….. Nun sagt LH mit Vouchern danke. Das finde ich gut. Wer nicht reisen konnte hat schon was bekommen, LH hat einfach 2 Jahre Verlaengert, das ist doch was.

    • Ich kann das genau so bestätigen. Ich bin auch seit März 2020 nur LH und LX geflogen und das auch richtig viel. Die alternativen in die USA waren BA und co. aber das umsteigen aktuell ist ganz schlimm. Musste viele BA & AA Flüge stornieren, werde es aber in den nächsten Monaten nochmals versuchen.

      Das mit den Vouchern hat mich wirklich happy gemacht und war ein faires entgegenkommen an uns SENs und HONs die besonders in diesen Turbulenten Zeiten der LH treu geblieben sind!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*