Kurzreview: KLM Economy Class in der Boeing 737-800

Für meinen kurzen Flug von Hamburg nach Amsterdam habe ich mich diesmal für die niederländische Airline KLM und damit gegen Eurowings entschieden.

KLM Economy Class in der Boeing 737-800 – Boarding

Das Boarding meines Fluges hatte sich aufgrund eines medizinischen Falles auf dem Hinflug meiner Maschine leider etwas verzögert. Mit rund 40 Minuten Verspätung startete dieses dann aber schließlich. Zunächst wurde mit einem sehr streng kontrollierten Priority-Boarding für Business Class- und Statusgäste begonnen, danach folgte das „normale“ Boarding.

KLM Economy Class in der Boeing 737-800 – Kabine

Wie viele europäische Airlines bietet KLM in der europäischen Flotte eine Business Class in den vorderen Reihen mit Economy Class-Sitzen an. Hier bleibt der Mittelsitz stets blockiert.

Wie auf der Seatmap (Quelle: seatguru.com) erkennbar, gibt es ansonsten bis zur sechsten Reihe und natürlich an den Notausgängen einen größeren Sitzabstand.

KLM Economy Class in der Boeing 737-800 – Sitzplätze

Für meinen rund einstündigen Flug wählte ich den Platz 6A – also in einer Reihe mit erweitertem Sitzabstand. Der Platz war für ein Airlineprodukt der Kurz- und Mittelstrecke völlig ausreichend.

KLM Economy Class in der Boeing 737-800 – Service&Catering

Rund 15 Minuten nach dem Start begann die Crew mit dem Service. Dieser startete mit einer Getränkerunde. Anschließend wurden kleine Boxen verteilt, die ein belegtes Brot, eine mit Karamell gefüllte Waffel sowie einen kleinen Wasserbecher enthielten.

KLM Economy Class in der Boeing 737-800 – Fazit

KLM bietet ein sehr solides, “typisch europäisches” Airlineprodukt an. Ich habe mich auf dem kurzen Flug sehr wohl gefühlt und war mit dem Service zufrieden.

 

 

 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*