Review: Singapore Airlines Business Class Airbus A330-300 Bali nach Singapur

Nach unserem tollen Urlaub auf Bali mussten wir irgendwann auch wieder den Heimweg antreten. Hierfür haben wir auch wieder ein Singapore Airlines Business Class Ticket gebucht und standen auch auf der Warteliste für First Class Sitze ab Singapore nach Frankfurt. Leider wurde diese Warteliste, trotz mehrerer freier Plätze in der First Class nicht bestätigt, aber das ist ein anderes Thema. Unser Flug von Denpasar nach Singapur sollten wir wie geplant in der Singapore Airlines Business Class im Airbus A330-300 antreten.

Wie schon beim Hinflug von Singapur nach Denpasar, hatten wir auch auf diesem Flug wieder die regionale Business Class von Singapore Airlines. Für einen 2 Stunden Flug, sollte diese allerdings sehr angenehm sein.

Singapur Airline nutzt in Denpasar die Premier Lounge, welche sich über dem Duty Free Shops und nach der Sicherheits- und Passkontrolle befindet. Ich habe bereits eine Review über diese Lounge geschrieben, weshalb ich auf eine erneute Review von unserem kurzen Besuch verzichte. Auch wenn ich persönlich diese Lounge für völlig in Ordnung halte, mag Nicole sie nicht und will daher hier immer möglichst wenig Zeit verbringen. So verschieden sind manchmal die Meinungen.

Singapore Airlines Business Class Airbus A330-300 | Kabine & Sitz

Wie bei Singapore Airlines üblich, gab es wieder ein sehr striktes Priority Boarding für Business Class Passagiere, sowie PPS Statuskunden. Star Alliance Gold Passagiere, welche in der Economy Class reisen, dürfen erst nach der Business Class einsteigen. Dies hat allerdings zur Folge, dass man als Business Class Passagier wirklich sehr entspannt einsteigen kann, zumal die Kabine heute nur etwa zur Hälfte gebucht war.

Die Business Class Kabine im Singapore Airlines Airbus A330-300 verfügt über 30 Sitzplätze, in 5 Reihen in einer 2-2-2 Anordnung. Bei der regionalen Business Class handelt es sich um einen lie flat Sitz, welcher sich zwar flach stellen lässt, allerdings mit einem Winkel von etwa 168°. Daher wird solch ein Sitz unter Vielfliegern auch gerne als Rutsche bezeichnet.

Für den kurzen Flug nach Singapur sollte dies allerdings mehr als ausreichend sein. Die Kabine wirkt beim Einsteigen hell und sauber, auch wenn man dem Flugzeug sein Alter von über 10 Jahren durchaus ansieht, wenn man genauer hinschaut.

Die Sitze selbst sind mit hellbraunem Leder bezogen, was zwar sehr hochwertig wirkt, allerdings bevorzuge ich Sitze mit Stoffbezug, da diese beim langen Sitzen atmungsaktiver sind und man nicht so sehr schwitzt. Allerdings hat Singapore Airlines auch tendenziell eher eine recht kalt temperierte Kabine. Auf dem Sitz befand sich auch bereits beim Boarding ein Kissen und eine große Decke.

Was mir auch bei diesem Flug wieder sehr positiv aufgefallen ist, waren die vielen Staufächer am Sitz. Neben zwei Ablagen unter dem Fernseher, gab es auch noch Stauraum unter der Armlehne, sowie ein Literaturfach für jeden Passagier im Vordersitz.

Wie oben bereits einmal erwähnt, sind die Sitze durchaus bequem und bieten für eine regionale Business Class viel Platz. Auch eine angenehme Liegeposition gibt es, wobei sie nicht vollkommen flach ist und man daher hier nicht so gut schälft, wie auf einem modernen Langstrecken-Business Class Sitz. Allerdings ist dies für einen 2 Stunden Flug sicherlich großer Luxus.

Zwischen der Business Class und der Economy Class befinden sich die zwei Waschräume der Business Class. Diese waren sehr sauber, unterschiedenen sich allerdings kaum von normalen Flugzeugtoiletten. Lediglich die umfangreichen Amenities in den Toiletten sind hier hervorzuheben. Es ist durchaus sehr angenehm, dass man hier auch auf einem 2 Stunden Flug Zahnbürsten, Rasierer und verschiedene Cremes findet. Daher lässt es sich auch verschmerzen, dass es kein Amenity Kit für Business Class Passagiere gibt.

Singapore Airlines Business Class Airbus A330-300 | Der Service

Direkt nachdem wir uns gesetzt haben, wurde uns von einem Tablett ein Willkommensgetränk angeboten. Zur Auswahl standen Champagner, Wasser und Orangensaft. Auch heiße Tücher und Zeitschriften, sowie Magazine wurden noch vor dem Start allen Business Class Passagieren angeboten.

Überpünktlich machten wir uns auf den Weg zur Startbahn und sind vor der eigentlich geplanten Abflugszeit gestartet. Etwa 15 Minuten nach dem Start, wurden die Anschnallzeichen ausgeschaltet und die Crew begann mit dem Service.

Wie schon auf dem Hinflug, wurde der Service direkt von einem Wagen durchgeführt und zuerst der linke Gang und anschließend der rechte Gang bedient. Auch wurde direkt das Essen samt Wasser und Wein auf einem Tablett serviert. Andere Getränkewünsche brachten auch hier die Crew wieder etwas aus dem Konzept, allerdings wurde ihnen auch schnell nachgekommen.

Die Crew auf diesem Flug hat sich dazu entschieden, erst die Vorspeise und anschließend die warmen Hauptspeisen zu servieren, statt alles auf einmal. Ich persönlich finde dies auch besser.

Der Ceasar Salad mit Garnelen war eine passende Vorspeise, mit welcher man auch nicht viel falsch machen kann. Zur Vorspeise wurde auch Brot aus einem Brotkorb angeboten.

Aus irgend einem Grund haben mich die Salz und Pfeffer Streuer begeistert, welche sich stapeln lassen wie eine Frühstücksei im Eierbecher. Auf einem Kurzstreckenflug sind echte Salz und Pfefferstreuer jedenfalls die Ausnahme.

Nachdem ich meine Vorspeise gegessen hatte, wurde mir die warme Hauptspeise gebracht. Ich hatte mich für das Rind entschieden. Leider war das Geschnetzelte nicht wirklich mein Fall. Allerdings brachte man mir hierzu wie gewünscht einen Singapore Sling.

Nachdem ich den Hauptgang mehr als zur Hälfte habe zurückgehen lassen, habe ich mich für ein flüssiges Dessert in Form eines zweiten Singapore Slings entschieden. Zu diesem gab es noch ein heißes Tuch und etwas Small Talk mit dem Flugbegleiter.

Etwa 30 Minuten vor der geplanten Ankunftszeit hatten wir eigentlich schon Singapur erreicht, leider mussten wir noch ein paar Schleifen fliegen, so dass wir „nur“ pünktlich gelandet sind.

Singapore Airlines Business Class Airbus A330-300 | Frankfurtflyer Kommentar

Für einen zwei Stunden Flug ist die Singapore Airlines Business Class im Airbus A330-300 natürlich ein fantastisches Produkt. Für lange Flüge nach Australien oder auch Nachtflüge quer durch Asien, würde meine Bewertung möglicherweise allerdings anders klingen. Hier sollte man versuchen, das Langstreckenprodukt von Singapore Airlines zu buchen.

Was mich ein wenig verwirrt ist der Service, bei welchem erst der linke und dann der rechte Gang bedient wird. Auch dass man beim Service sehr unflexibel ist, sehe ich als nicht ganz ideal an. Dennoch ist es sicherlich eine sehr angenehme Art und Weise um die 1.000 Meilen von Bali nach Singapur zu fliegen.

Hier könnte Ihr die anderen Teile unseres Tripreports lesen:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*