Review: Swiss Business Class in der Boeing 777-300er Hongkong nach Zürich

Nach unserem wunderschönen Aufenthalt in Hongkong und der kurzen Wartezeit in der The Travelers’s First Class Lounge wurden wir von einer Swiss Mitarbeiterin in der Lounge zum Boarding abgeholt. Als wir am Gate angekommen sind, war das Boarding schon fast beendet und wir konnten in das recht neue Flaggschiff der Swiss einsteigen und freuten uns nun auf unseren Flug in der Swiss Business Class in der Boeing 777 zurück nach Zürich.

Swiss Business Class in der Boeing 777-300er | Kabine & Sitz

Swiss hat in der Boeing 777-300er wie in den Airbus A330/340 auch eine ineinander verschachtelte Business Class verbaut. In der Boeing 777-300er hat man an den Fenster immer abwechselnd einen Einzelsitz und einen Paarsitz. Wir habe uns für 16 J & K entschieden. Diese Sitzplätze ganz im hintern Teil der großen Business Class Kabine sind nicht umbedingt meine Lieblingsplätze, allerdings waren diese zum Zeitpunkt der Buchung die einzigen Paarsitze am Fenster, welche noch verfügbar waren.

Der Sitz ist dem, welchen man auch schon seit einigen Jahren aus dem Airbus A330/A340 her kennt sehr ähnlich. Man hat dem Swiss Business Class Sitz in der Boeing 777-300er allerdings ein Facelift verpasst und einige Details geändert. Auffälligste Neuerung ist sicherlich der breite Devider zwischen den Sitzen, welcher nun auch die Tische aufnimmt. Auch der Dreipunktgurt ist neu.

Sehr schöne Details finde ich hier auch die nützlichen neuen Details am Swiss Business Class Sitz in der Boeing 777-300er wie die Leselampe, der Wasserflaschenhalter oder die Befestigung für die Kopfhörer. Besonders die Wasserflasche und Kopfhörer sind etwas, was beim alten Swiss Business Class Sitz immer ein wenig „rumgeflogen“ ist.

Auch das neue große Staufach unter dem Bildschirm, sowie der Strom- und USB Anschluss sind gut positioniert.

Ein großer Fortschritt in der Swiss Business Class der Boeing 777 ist der Tisch. Dieser ist im Vergleich zu den Tischen in den Airbus A330/ A340 der Swiss deutlich stabiler, was sowohl essen als auch arbeiten deutlich angenehmer macht.

Der Sitz verfügt über einen großen hochauflösenden Bildschirm für das IFE. Dieser lässt sich über eine Touchscreen Fernbedienung steuern. Das IFE ist mit dem in der First Class identisch. In der Review zum Hinflug habe ich bereits einige Bilder aus dem IFE der Swiss Boeing 777-300er gepostet.

Vor dem Start habe ich bereits die Toiletten aufgesucht um mir meinen mitgebrachten Pyjama anzuziehen. Die Waschräume in der Swiss Business Class der Boeing 777 sind den Waschräumen der First Class sehr ähnlich und ansprechend gestaltet. Einziger Unterschied sind die weniger hochwertigen Cremes in der Business Class. Sehr positiv war, dass die Toiletten auch am Ende des Fluges immer noch sehr sauber waren. Die Crew hatte hier ganz offensichtlich ein Auge auf die Sauberkeit.

Swiss Business Class in der Boeing 777-300er | Der Service

Nachdem wir unsere Plätze erreicht hatten und unser Handgepäck in den Gepäckfächern verstaut hatten wurden uns die Mäntel abgenommen und in der Garderobe verstaut. Kurze Zeit später wurde uns von einem Tablett ein Willkommensgetränk und heiße Tücher noch vor dem Start angeboten.

Nach dem pünktlichen Start in Hongkong hat die Crew sehr schnell mit dem Service begonnen, was aufgrund des späten Abflugs nach Mitternacht sehr willkommen war.

Der Service wurde in der Business Class von hinten nach vorne durchgeführt. Der erste Aperitif wurde bereits 15 Minuten nach dem Start serviert und die Tische wurden bereits mit einer Tischdecke eingedeckt.

 

Kurz darauf wurde von einem Wagen herab bereits ein Tablett mit Vorspeise, Salat und Käse serviert. Auch ein Brotkorb wurde gereicht, sowie die Getränke nachgeschenkt.

Sowohl mein Thunfisch, als auch Nicoles getrocknetes Rindfleisch zur Vorspeise waren überraschend gut.

Die Hauptspeisen wurden individuell aus der Galley zu jedem Passagier gebracht. Was mir bei Swiss immer sehr gut gefällt ist, dass die Hauptspeisen in der Galley von einem Flugbegleiter angerichtet werden. So ist die Präsentation deutlich hochwertiger, als beispielsweise in der Lufthansa Business Class. Sowohl mein Heilbutt, als auch Nicoles Huhn waren für Flugzeugessen wirklich sehr gut.

Zum Dessert habe ich mir noch das dunkle Schokoladenmousse, sowie ein Baileys servieren lassen. Auch wenn das Dessert nicht besonders aufregend war, war es völlig in Ordnung. Der abschließende Espresso hat das Essen perfekt abgerundet.

Nach dem Essen habe ich meinen Sitz flach gestellt und erstaunlicherweise bis kurz vor dem Frühstück durchgeschlafen. Der Swiss Business Class Sitz ist zum Schlafen bequem, auch wenn er ein wenig breiter sein könnte. Dies ist allerdings bei fast jedem Business Class Sitz so.

Pünktlich zum Frühstück bin ich etwa zwei Stunden vor der Landung in Zürich gut erholt aufgewacht. Der Frühstücksservice in der Swiss Business Class ist ein wenig anders, als man ihn z.B. von Lufthansa her kennt. So werden von einem Wagen die Tische mit einem Tablett eingedeckt, Brot gereicht und Getränke serviert. Anschließend kann sich der Gast von einem weiteren Buffetwagen sein Frühstück selbst zusammenstellen lassen.

Ich habe mich für die warme Eierspeise, Birchermüsli, sowie Zopf und Croissant entschieden. Auch Wurst, Käse, Müsli, Obst und Joghurt hätte es auf dem Buffetwagen noch gegeben.

Um munter zu werden habe ich mir nach dem Frühstück noch den ein oder anderen Espresso bestellt, bevor wir in Zürich gelandet sind.

Swiss Business Class in der Boeing 777-300er | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn der Flug in der Swiss Business Class in der neuen Boeing 777 nicht ganz so beeindruckend war, wie unser Hinflug nach Hongkong in der First Class, hat Swiss mit dem Facelift des Business Class Sitzes in der Boeing 777 durchaus einen deutlichen Fortschritt gemacht.

Auch wenn der Service während den Mahlzeiten etwas von „Massenabfertigung“ hatte und keine wirkliche persönliche Note oder Unterhaltung von der Crew kam, habe ich dies aufgrund des späten Abfluges sehr genossen. Der Service nach dem Start war verhältnismäßig schnell und das Essen war gut. Zusammen mit dem angenehmen Sitz ist das Reiseerlebnis in der Swiss Business Class als absolut empfehlenswert einzustufen.


Dieser Reisebericht besteht aus folgenden Teilen

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*