Ab 30. Oktober fliegt der Lufthansa Airbus A350 von München nach Peking

Seit Februar ist der neuste Flugzeugtyp in der Lufthansa Flotte der Airbus A350. Diese werden alle in München stationiert. Inzwischen verfügt Lufthansa bereits über fünf Maschinen diese Typs und eine sechste Airbus A350 soll in den kommenden Tagen ausgeliefert werden. Dann wird man ab München mit dem Airbus A350 nach Boston, Delhi, Mumbai, Hong Kong und auch Peking fliegen können.

Einziger Wehrmutstropfen dieses modernen Fluggerätes auf dem Flug von München nach Peking, ist der Wegfall der First Class auf der Strecke. Allerdings wird man ab dem Sommerflugplan 2018 wieder mit dem Airbus A380 und der Lufthansa First Class von München nach Peking fliegen können.

München – Peking mit dem Lufthansa Airbus A350 | Der Flug

Der Flug von München nach Peking wird zum 30. Oktober auf den Lufthansa Airbus A350 umgestellt. Bis zu diesem Datum fliegt hier noch der Airbus A340-600. Der erste Flug mit einem A350 ab Peking startet am 31. Oktober nach München.

Dabei bleiben die Flugzeiten von LH 722/723 weitgehend unverändert.

  • LH 722 MUC 7:20 PM – PEK 12:10 PM +1
  • LH 723 PEK 2:00 PM – MUC 5:35 AM 

München – Peking mit dem Lufthansa Airbus A350 | Wegfall der First Class

Durch die Umstellung von einem Airbus A340-600 auf einen Airbus A350, gibt es ab dem 30. Oktober vorerst kein First Class Angebot auf der Strecke von München nach Peking. Wer nach dem 30. Oktober auf LH 722/ LH723 in der First Class gebucht ist, kann sich daher kostenlos über Frankfurt in den Airbus A380 umbuchen lassen. In den meisten Fällen ist dies allerdings bereits automatisch geschehen.

Der Lufthansa Airbus A350

Der Airbus A350 ist das modernste Langstreckenflugzeug der Welt. Der zweistrahlige Jet hat dabei einen um bis zu 25% niedrigeren Spritverbrauch pro Passagier, im Vergleich zu anderen Lufthansa Jets. Lufthansa hat 25 Airbus A350-900 bei Airbus bestellt, welche seit Anfang 2017 zur Flotte kommen. Dabei werden die ersten zehn Lufthansa Airbus A350- 900 in München stationiert. Über die Stationierung der restlichen 15 Airbus A350 hat Lufthansa noch nicht entschieden.

Der Lufthansa Airbus A350- 900 wird dabei in einer drei Klassen Konfiguration, aus Business- Premium Economy- und Economy Class, ausgestattet sein. Von den 293 Sitzen entfallen 48 auf die Business Class, 21 auf die Premium Economy Class und 224 Plätze wird es in der Economy Class geben. Damit wird der Airbus A350-900 der erste Lufthansa Langstreckenflugzeugtyp in München sein, welcher über keine First Class verfügt. Auch einige Airbus A330-300, welche in München stationiert sind, werden die First Class verlieren.

Lufthansa Airbus A350-900 Sitzplan

Bei den Sitzen und der Kabine wird es mit dem Lufthansa Airbus A350-900 keine großen Veränderungen geben. Nur kleinere Facelifts wird es geben.

Die Business Class wird auch im Airbus A350 der aktuellen Lufthansa Business Class sehr ähnlich sein.

In der Lufthansa Business Class erwartet Euch ein moderner, in ein vollständig flaches Bett verstellbarer Sitz mit aufmerksamem Service.
Neue moderne Galley mit self- service Bar im Lufthansa Airbus A350-900. Leider verzichtet Lufthansa auf eine aufwendige vollwertige Bar an Bord der Airbus A350.
Lufthansa Premium Economy Class
Lufthansa Airbus A350-900 Economy Class

Sehr interessant ist die Einführung der Lufthansa Companion App, mit welcher man sich bereits vor seinem Flug eine Playlist für sein IFE im Airbus A350 erstellen kann und während des Fluges auch mit dem eigenem Smartphone oder Tablet das IFE bedienen kann.

Mehr Informationen findet Ihr auch auf der Lufthansa Airbus A350 Informationsseite 

München – Peking mit dem Lufthansa Airbus A350 | Frankfurtflyer Kommentar

Ich selbst bin ein großer Fan des Airbus A350 und freue mich natürlich in erster Line über die immer mehr werdenden Flugzeuge und Strecken bei Lufthansa. Allerdings ist der Wegfall der First Class natürlich auch ein wenig bedauerlich. Dennoch wird der Airbus A350 für den Großteil der Passagier ein spürbares Upgrade sein. Es ist einfach das bessere Flugzeug.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Hallo Christoph
    Ab 25.3.18 ersetzen ja A380 ab MUC die Flüge nach LAX, HKG und PEK. Ist dies irgendwie ein Nachteil oder Vorteil (evtl. mehr Platz für 2-2-2 Bestuhlung)?
    Herzlicher Gruss,
    Peter

    • Hallo Peter,

      Der A380 ist natürlich das weitaus größere Flugzeug! Wenn man jetzt an die Business denkt, ist der A350 allerdings dem 380er leicht überlegen. Beide haben eine 2-2-2 Bestuhlung in der Business, allerdings ist die 350 Kabine breiter, als die des Oberdecks im 380.

      LG
      Christoph

  2. Nur 2 WCs für die gesamte Business?? Das ist aber trauriger Rekord bei den Langstrecken oder?

    Da setz ich mich nachwievor lieber in den A388 oder die B748, sofern die Strecke es her gibt, beide im Upper Deck. Genügend Stauraum gibts dann auch.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*