Aeroflot erhält den ersten Airbus A350-900 mit neuer Business Class Suite

Foto: Aeroflot

Aeroflot hat gerade den ersten von 14 bestellten Airbus A350-900 von Airbus übernommen und beginnt mit diesem Flugzeug auch die Modernisierung der Langstreckenflotte. Mit dem Airbus A350-900 kommt vor allem auch eine sehr gut aussehende neue Business Class zu der Airline, welche mit Türen ausgestattet ist und ganz offensichtlich ein großer Fortschritt zu den aktuellen Sitzen bei Aeroflott bietet. Besonders auf den Airbus A330 bieten die Russen weiterhin Rutschen in der Business Class.

Auch wenn Aeroflot bei vielen von Euch sicher nicht als der Inbegriff von gutem Service bekannt ist, das was die SkyTeam Airline mit der neuen Kabine präsentiert hat, kann sich wirklich sehen lassen.

Übrigens hatte Aeroflot ursprünglich nicht den Airbus A350-900 bestellt, von welchem man nun 14 Exemplare übernehmen will, sondern den kleineren Airbus A350-800, welcher allerdings nie realisiert wurde. Die ursprünglich 22 Bestellungen für den kleinen Airbus A350-800 wurden dann in 14 Airbus A350-900 umgewandelt.

Aeroflot wird den Airbus A350-900 vorerst auf der Strecke zwischen Moskau und Dubai einsetzen. Die mit etwa fünf Stunden Flugzeit recht kurze Strecke soll vor allem auch für das Crew Training genutzt werden, um sich mit dem neuen Flugzeug vertraut zu machen.

Die erste richtige Langstrecke wird den Airbus A350-900 von Aeroflot von Moskau nach New York fliegen und hier eine Boeing 777-300er ersetzen. Als weitere Ziele sind aktuell Peking, London, Seoul, Miami und Singapur geplant, wobei sich diese Ziele durch die aktuell Corona Hysterie noch verzögern könnten.

Aeroflot Airbus A350-900 | Business Class

Abgesehen von den Sitzbezügen erinnern die ersten Fotos der neuen Aeroflot Business Class Suites sehr stark an die neusten Sitze der Delta und British Airways Business Class. In einer 1-2-1-Konfiguration verfügt jeder der privaten Sitze über eine eigene Schiebetür und damit natürlich direkten Zutritt zum Gang. Dabei sind die Doppelsitze in der Mitte nicht nur für Pärchen geeignet, sondern bieten auch Alleinreisenden genug Privatsphäre.

Insgesamt haben die Aeroflot Airbus A350-900 28 Business Class Sitze, bzw. Suiten in der vorderen Kabine geben.

Zusätzlich bietet Aeroflott auch eine kleine Bar hinter der Business Class, welche zwar nicht mit den bedienten Bars im Airbus A380 vergleichbar ist, schön gestaltet ist sie dennoch und sich ein wenig die Füße während des Fluges zu vertreten, kann auch sehr angenehm sein.

Snack Bar im Aeroflot Airbus A350.

Aeroflot Airbus A350-900 | Neue Economy Class und Premium Economy Class

Auch die anderen Service-Klassen werden im Airbus A350 von Aeroflot ein Update bekommen. In der Premium Economy Class werden dann zukünftig acht Sitze pro Reihe in einer 2-4-2-Konfiguration verbaut. Mit nur drei Reihen und somit insgesamt 24 Sitzen wird die Premium Economy Class damit kleiner als die Business Class.

Premium Economy Class im A350. Foto: Aeroflot

In der Economy Class wiederum wird es pro Reihe nur einen Sitz mehr als in der Premium Economy Class geben. Die Sitze sind allerdings in einer 3-3-3-Konfiguration angeordnet, sodass es in jedem Segment auch immer einen Mittelsitz mit zwei Sitznachbarn gibt.

Aeroflot erhält den ersten Airbus A350-900 mit neuer Business Class Suite | Frankfurtflyer Kommentar

Für Aeroflot ist der Airbus A350-900 ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Mit dem neuen Airbus will man ein deutlich aufgewertetes Produkt einführen und endlich von dem eingestaubten Ostblock Image wegkommen. Mir persönlich gefällt die Kabine im Aeroflot Airbus A350-900 sehr gut und besonders die Business Class Suiten haben durchaus mein Interesse geweckt.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*