Auch Air Dolomiti führt Buy on Board ein

Nach Eurowings, Brussels Airlines und den Swiss-Abflügen in Genf haben in diesem Jahr die verbliebenen großen Kernmarken der Lufthansa Group einen Bordservice gegen Bezahlung eingeführt. Seitdem wird in der Economy Class auf Kurz- und Mittelstrecken für Getränke und Snacks zur Kasse gebeten. Eine kleine Ausnahme gibt es aber, die italienische Tochter Air Dolomiti hält an der Freiabgabe fest. Nächste Woche ist damit allerdings Schluss, dann wird auch dort auf Buy on Board umgestellt.

SpazioItaliaBar kommt

Wer häufig mit Lufthansa nach Italien fliegt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits an Bord einer Maschine von Air Dolomiti gewesen. Die Flüge werden insbesondere ab dem Hub in München von der Tochtergesellschaft aus Verona übernommen. Die Airline ist Teil der Lufthansa, hat aber einen eigenen Markenauftritt und vermarktet teilweise Flüge in Eigenregie. An Bord glänzt der italienische Carrier mit außergewöhnlichem Service: Erfrischungstücher, Snacks und Getränke werden auch auf noch so kurzen Flügen verteilt. Die Weine kommen alle aus Italien und werden sogar in der Economy Class in Gläsern ausgeschenkt.

Review: Air Dolomiti Economy Class Embraer 195 Turin nach München

Die „italienische Genusspause“ bleibt auch in Zukunft Bestandteil des Angebots- mit einem Unterschied: Die Produkte müssen extra bezahlt werden. Der Carrier verspricht weiterhin hochwertige Dinge und will noch mehr auf die verschiedenen Ernährungsbedürfnisse der Passagiere eingehen. Geplant sind frische Mahlzeiten, die von italienischen Chefköchen zubereitet werden sowie „schnelle Snacks“. Ähnlich wie die anderen Marken der Airlinegruppe will Air Dolomiti mit lokalen Partnern zusammenarbeiten und bedeutende Marken aus Italien ins Portfolio nehmen.

Das Sortiment wird unter dem Namen SpazioItaliaBar eingeführt, Bestandteile wie frische Hauptgerichte, Desserts und Kaffeespezialitäten werden von italienischen Firmen kreiert. Darunter „JRE, Jeunes Restaurateurs d’Europe“, „Biasetto“ und „Illy“.

 

Mit der Umstellung will die Regionalairline auch das Thema Nachhaltigkeit anpacken und umweltfreundliche Verpackungen benutzen. Von den Verantwortlichen kommen in der Pressemitteilung erwartungsgemäß positive Stimmen:

Unsere neue Produktauswahl stellt die persönliche Auswahl des Fluggastes in den Vordergrund. SpazioItaliaBar umfasst ein breites Sortiment absolut hochwertiger Produkte, die regelmäßig verändert werden und dabei unterschiedlichen Geschmäcker berücksichtigen.

So der Kommentar von Alberto Casamatti (Director General Operations & Accountable Manager) von Air Dolomiti. Von Dario Bruni (Vice President Business Development, Product, ICT & Managing Director) fügt hinzu:

Dieser für das Reiseerlebnis unserer Fluggäste wichtige Schritt ist das Ergebnis einer monatelangen intensiven Arbeit. SpazioItaliaBar ermöglicht Air Dolomiti, künftig an Bord nun ein besseres, individuelles Produkt anzubieten und dabei Umweltaspekte verstärkt zu berücksichtigen. Wir unterstreichen damit die große Bedeutung, die dem Bordservice zuteilwird und unseren Anspruch, unseren Fluggästen eine bestmögliche Betreuung zu bieten.

Auch Air Dolomiti führt Buy on Board ein | Frankfurtflyer Kommentar

Es war eine Frage der Zeit bis auch die Regionaltochter aus Italien auf Buy on Board umstellt, sicherlich eine Vorgabe der Konzernmutter um das Produkt ein Stück weit zu vereinheitlichen.

Details zu den einzelnen Artikeln und dem Preisniveau stehen noch aus, wir erwarten in den kommenden Tagen die Veröffentlichung der Speisekarte.

 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.