Austrian Airlines zahlt nur noch Geimpften Lohn

Österreich war eines der ersten Länder in Europa, welche eine allgemeine Impfpflicht gegen das Corona Virus beschlossen haben, allerdings noch bevor diese Ende Februar in Kraft tritt, ist eine Impfpflicht für Crews von Flugzeugen bei vielen Airlines auf der ganzen Welt bereits jetzt Realität. Bei Swiss und Austrian Airlines gibt es dies faktisch schon und auch Lufthansa hätte sie gerne, allerdings ist die Durchsetzung nach deutschem Recht wohl ohne eine erst noch zu schaffende gesetzliche Grundlage schwierig, bzw. nicht möglich.

In Österreich ist aber schon klar, dass man ohne eine Impfung gegen das Corona Virus nicht als Crew fliegen kann und entsprechend wird Austrian Airlines ab 1. März kein Gehalt mehr an Piloten und Flugbegleiter zahlen, welche nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft sind.

Hierbei gilt schon seit 1. Januar, dass auf Langstrecken ein 2G Nachweis (also geimpft oder genesen) zu erbringen ist. Ab 1. März gilt dies auch auf Kurzstrecken Flügen und damit gibt es im Dienstplan von Austrian Airlines dann keine verfügbaren Flüge mehr für nicht geimpfte Crews. Wer nicht fliegen kann, wird dann auch nicht bezahlt, so berichtet es die Salzburger Nachrichten.

Das bedeutet, dass alle Mitarbeiter:innen in Cockpit und Kabine entweder geimpft oder genesen sein müssen.

Für Airlines sind ungeimpfte Crews oder vor allem auch ein unbekannter Impfstatus ein großes Problem. Mehr und mehr Länder verlangen auch von den Crews, dass sie vollständig gegen das Corona Virus geimpft sind. Entsprechend kann man ohne eine Impfung nur noch immer weniger Strecken fliegen und die Einsatzplanung wird hierdurch immer komplizierter.

Ganz ohne Kritik kommt die nun ab März sehr strikt durchgesetzte Impfpflicht bei Austrian Airlines nicht aus. Faktisch werden Crews ohne vollständigen Impfschutz ohne Bezahlung freigestellt, wenn man hier auch nicht von einer Entlassung spricht. Die Gewerkschaften wollen hier die Rechtslage prüfen und gegebenenfalls dagegen vorgehen, allerdings scheint es durch die allgemeine Impfpflicht in Österreich möglich zu sein, genau solche Maßnahmen (auch außerhalb der Luftfahrt) zu ergreifen.

Austrian Airlines zahlt nur noch Geimpften Lohn | Frankfurtflyer Kommentar

Wer in der Luftfahrt unterwegs sein will, wird in den kommenden Jahren wohl wenig Freude haben, wenn er nicht vollständig gegen das Corona Virus geimpft ist. Dies gilt nicht nur für Crews, sondern auch für Passagiere.

Mehr und mehr Airlines machen nun ernst und trennen sich faktisch von Crews, welche nicht vollständig gegen das Corona Virus geimpft sind. In Nordamerika und Asien ist dies schon lange Realität und auch in Europa wird dies nun durchgesetzt.

Dabei ist eine Impfpflicht für Flugzeugbesatzungen eigentlich nichts Neues, denn schon jetzt verlangen quasi alle Airlines der Welt ein Gelbfieberimpfung von den Besatzungen, da diese von einigen Ländern gefordert wird. Warum sollte man dies mit dem Corona Virus anders handhaben, insbesondere da diese Impfung von deutlich mehr Ländern gefordert wird?

Danke: Aerotelegraph

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Das gibt hoffentlich eine riesen Klagewelle gegen Austrian, denn das was Austrian macht, dürfte mit Sicherheit rechtswidrig sein.

    • Ich geh davon aus, dass die Rechtsabteilung von Austrian das vorab intensiv geprüft hat. Und ich geh auch davon aus, dass es Klagen geben wird die dann abgewiesen werden. Spannende Sache auf jeden Fall, bin gespannt wie sich das entwickeln wird.

    • Die Gewerkschaften prüfen ja ob es Rechtlich angreifbar ist, aber es scheint tatsächlich so zu sein.

      Die umgeimpften Crews erfüllen faktisch nicht mehr die Qualifikation um die Arbeit auszuüben. Ohne Lizenz oder Pass kann man ja auch nicht arbeiten. Viele sind hier wohl aber nicht betroffen, die kann man an einer Hand abzählen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.