BER Eröffnung rückt weiter in die Ferne

Als hätten wir es nicht schon geahnt, wurde gestern vom BER-Chef, Engelbert Lütke Daldrup, mitgeteilt, dass die auf Ende 2020 verschobene Eröffnung weiter in die Ferne rückt. Die unendliche Geschichte der deutschen Baukünste geht weiter und die Hauptstadt darf auf den neuen Airport warten. Dem Magazin Spiegel liegen Informationen vor, welche der Gesellschafterversammlung der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg hervorgehen, dass Lütke bereits Anfang April geäußert hat, eine planmäßige Eröffnung könne nicht mehr garantiert werden.

„Die ursprüngliche Sicherheit des Eröffnungstermins im Oktober 2020 kann heute nicht mehr uneingeschränkt garantiert werden“

Ein Flughafensprecher hingegen sagte dem Inforadio des rbb, Daldrups Zitate seien völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Man sei weiterhin auf einem guten Weg und die Eröffnung kann für Ende 2020 erwartet werden.

BER Eröffnung rückt weiter in die Ferne | Warum verschiebt sich die Eröffnung?

Ursprünglich war die Eröffnung des BERs für den 30.10.2011 geplant, schnell war allerdings klar, dass dies nicht mehr umsetzbar sei. Große Probleme beim Brandschutz und der Entrauchungsanlage, sowie unzählig falsch verlegte elektronische Leitungen haben den Eröffnungstermin Jahr für Jahr nach hinten geschoben.

In den folgenden Jahren sind weitere Baumängel hinzugekommen, hier mal ein paar Auszüge:

  • Es wurden einige zu kurze Rolltreppen verbaut
  • Die eingebaute IT-Anlage verfügte über keine ausreichende Kühlung und war dadurch nicht ausfallsicher
  • Die Notstromversorgung funktionierte nicht
  • Eine Datenverbindung zur Feuerwehr fehlte vollkommen
  • Über 1000 Bäume auf dem Gelände wurden falsch gepflanzt, 600 sollten an andere Stellen gesetzt werden
  • Rund 600 Wände mussten eingerissen werden, da sie eigentlich als Brandschutzwände verbaut werden sollten, dies aber nicht geschah
  • Auf dem Flugfeld passten Rohrstücke der Unterflurbetankung nicht ineinander, weshalb sie nicht die Sicherheitsabnahme erhielten

Wie Ihr lesen könnt, ist einiges schief gelaufen. Die oben genannten Dinge sind nur Teilstücke einer sehr langen Liste an Mängeln. Ursprünglich wurde der Bau mit optimistischen 802 Millionen Euro kalkuliert, im Jahr 2018 sind die Kosten bereits auf 8.000.000.000 Euro gestiegen.

BER Eröffnung rückt weiter in die Ferne | Frankfurtflyer Kommentar

Natürlich kann man nicht alle Bauvorhaben in Deutschland über einen Kamm scheren. So wird beispielsweise in Frankfurt gerade das Terminal 3 gebaut. Hier wurde bereits gescherzt, dass „man kein BER sei“ und bisher alles planmäßig laufe. Wir sind gespannt ob der Flughafen BER in den nächsten zehn Jahren als etwas anderes genutzt wird, als ein Parkplatz für Diesel-Skandal-Autos. Das Gelände des BERs ist sehr weitläufig. Vielleicht wer es einfacher ein komplett neues Gebäude zu erreichten ;).

 

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Weshalb ist es möglich, dass in Istanbul inner kürzester Zeit ein komplett neuer Airport aus dem Boden gestampft wurde,jedoch in Berlin das nicht funktioniert ? ….obwohl man ja zum Teil auf bereits Bestehendes zurückgreifen konnte !

  2. Auf was für Bestehendes hat man zurückgegriffen? Es gibt an der Stelle nichts Bestehendes. Oder meinst du die Landebahn Nord? Das ist aber schon sehr wenig.

    Wie sind eigentlich so die Vorschriften in Istanbul? In Peking sind die ja schon etwas anders. Das kommt halt in D immer noch dazu.

    Und ansonsten ist es Karma. Schlicht und einfach.

  3. So etwas passiert, wenn Politiker versuchen ein Großprojekt zu managen, anstelle einen Generalunternehmer zu beschäftigen. Und, wenn man nicht weiss, was man eigentlich will und ständig die Pläne ändert. Wenn man dann noch das Oberplanungsbüro feuert ohne den Vertrag zu lesen, nachdem viele wichtige Dokumente denen gehören, dann muss man halt jahrelang reverse-engineering mäßig durch jeden Kanal kriechen um zu verstehen, was man eigentlich gebaut hat. Alles, was wir bis heute sehen, sind nur die Folgen.
    Vermutlich wäre ein Abriss 2012 mit folgendem Neubau unter Generalunternehmerschaft schneller gewesen, aber die Blöße wollte man sich nicht geben – und nachher ist man halt immer schlauer.
    Beunruhigen ist, dass das inzwischennicht mehr einfach nur peinlich ist, sondern dem deutschen Ruf als kompetente, zuverlässige Organisatoren von Großprojekten echten Schaden zufügt. Andere Nationen stelle ja unter Beweis, dass es geht.
    Das positive ist, dass es dann den Airport Night Run dann vielleicht noch ein wenig länger gibt;-)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*