British Airways verschiebt die Inbetriebnahme des Airbus A380 auf Dezember

©British Airways

Etwa 90% der Airbus A380 befinden sich aktuell am Boden und nur Emirates, China Southern und Korean Air führen aktuell regelmäßige Linienflüge durch. Eigentlich wollte sich British Airways zum 25. Oktober auch in die Liste der erneuten Airbus A380 Betreiber einreihen, allerdings bleiben die British Airways Airbus A380 nun doch noch länger am Boden als eigentlich geplant.

Aktuell ist die erneute Inbetriebnahme einiger Airbus A380 bei British Airways auf Ende November verschoben worden und ab dem 1. Dezember steht der Super Jumbo wieder im Flugplan bei den Briten. Hierbei will man den Airbus A380 zuerst zu drei Ziele fliegen:

  • Los Angeles
  • Miami
  • Johannesburg

Ab Februar 2021 soll auch noch San Francisco als viertes Ziel für den Airbus A380 hinzu kommen.

Der Airbus A380 wird für British Airways weiterhin eine wichtige Rolle spielen

British Airways ist mit dem Hub in London Heathrow in einer einzigartigen Situation, welche auch nach der Corona Krise schnell wieder eine Rolle spielen wird. So befindet sich London Heathrow permanent an der maximalen Kapazität, wodurch Start- und Landeslots quasi nicht zu bekommen sind.

Für British Airways bedeutet dies, dass Wachstum fast nur durch den Einsatz von größeren Flugzeugen möglich ist, weshalb der Airbus A380 auch weiterhin eine wichtige Rolle für die Airline spielen wird.

Es wurde schon vor einiger Zeit darüber spekuliert, dass British Airways bis zu 40 gebrauchte Airbus A380 anschaffen könnte, um so die Kapazitäten in London Heathrow zu erhöhen. Dies wurde aufgrund der hohen Umbaukosten der Kabine von etwa 50 Millionen Euro nicht gemacht. Nachdem nun aber eine Vielzahl an gebrauchten Airbus A380 auf den Markt kommen und dadurch wohl die Preise massiv sinken werden, könnte dieser Plan zumindest noch einmal durchgerechnet werden.

Klar ist, dass British Airways den Airbus A380 nie so lange einmotten wollte wie es andere Airlines geplant haben. Während Airlines wie Lufthansa, Singapore Airlines und Qantas ihre Flugzeuge sogar für mindestens ein Jahr in Tiefschlaf versetzt haben, hat British Airways mindestens einen Teil der Airbus A380 Flotte einsatzbereit gehalten und ist das Flugzeug auch regelmäßig geflogen.

So gab es British Airways Airbus A380 Flüge zwischen London und Malta, sowie Malta und den Philippinen, wo die Flugzeuge in die Wartung gegangen sind, sowie auch zwischen dem Flugzeugparkplatz im französischen Châteauroux und London. Letztere Flüge dienten nur dazu, den Airbus A380 einsatzbereit zu halten.

British Airways verschiebt die Inbetriebnahme des Airbus A380 auf Dezember | Frankfurtflyer Kommentar

Der Airbus A380 wird bei vielen Airlines der Pandemie zum Opfer fallen und dort vermutlich nie wieder eingesetzt werden. Bei British Airways sieht dies anders aus, denn aufgrund der Problematik in London Heathrow wird die Airline auch noch in einigen Jahren ein Flugzeug mit der Größe des Airbus A380 benötigen und entsprechend hat der Super Jumbo bei den Briten auch eine Zukunft.

Bei der Wiederaufnahme des Liniendienstes mit dem Airbus A380 hat man sich aber offensichtlich verschätzt, was die Steigerung der Nachfrage angeht. Besonders mit den USA hat man wohl gerechnet, welche aber weiterhin für einen Großteil der Reisenden geschlossen bleiben.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*