Brussels Airlines fliegt ab September Langstrecken ab Frankfurt

Ein Airbus A330 aus der Brussels Airlines Flotte.

Es ist ein Novum, dass Lufthansa seine internationale Tochter ab dem Hub in Frankfurt auf die Langstrecke gehen lässt, denn dies war bisher immer fest in der Hand der Mutter Lufthansa. Nun wird aber Brussels Airlines ab September erste Langstreckenflüge ab Frankfurt aufnehmen. Die erste Strecke soll von Frankfurt nach Mauritius führen und man wird mit einem Airbus A330-200 fliegen.

Um die Dinge auf den ersten Blick noch undurchsichtiger zu machen, wird Brussels Airlines vermutlich erst einmal in den Farben der Eurowings ab Frankfurt zu touristischen Zielen abheben, wobei Lufthansa die Vermarktung der Flüge übernimmt. Entsprechend kann man die Flüge ganz normal über die Webseite von Lufthansa oder jeden anderen Buchungskanal als Lufthansa Flug buchen.

Die eingesetzten Airbus A330-200 stammen wohl aus Beständen der SunExpress Germany, welche bisher Langstrecken im Auftrag von Eurowings geflogen ist. Allerdings hat man bei Lufthansa im Zuge der massiven und tiefgreifenden Sparmaßnahmen beschlossen, dass man SunExpress Germany einstellen wird. Entsprechen übernimmt nun, zumindest vorläufig, Brussels Airlines.

Übergangslösung zum neunen Ocean Ferienflieger als Condor Konkurrenz

Vermutlich ist es nur eine Übergangslösung, dass nun Brussels Airlines ab Frankfurt Langstreckenflüge anbieten wird, denn Lufthansa arbeitet aktuell massiv an einer neuen Airline, welche als Condor Konkurrenz aufgestellt sein wird. Dabei wird man mit der Ocean GmbH Flüge auf Kurz- und Langstrecken zu touristischen Zielen durchführen.

Für die neue Gesellschaft hat man bereits eine Betriebserlaubnis beantragt und vermutlich werden die Flugzeuge und Flüge nach Erhalt des AOC an Ocean übertragen. Dabei wird Ocean zumindest vorerst nicht unter einer eigenen Marke auftreten, sondern vielmehr im Wet Leasing für Lufthansa zu touristischen Zielen abheben.

Die neue Ocean Airline soll dabei nach dem Vorbild der Schweizer Edelweiss gestaltet werden und im Flugplan eng mit dem der Lufthansa verwoben sein. Dies ist etwas, was man bei den Eurowings Langstrecken bisher kaum gemacht hat.

Dabei sollen an Ocean wohl zum Start bereits 11 Airbus A330 übertragen werden, sowie einige Kurzstreckenflugzeuge der Airbus A320 Familie. Mittelfristig soll die Langstreckenflotte auf 19 Flugzeuge wachsen, wenn man Lufthansa Insidern glauben darf.

Ziel von Ocean ist es die Betriebskosten auf touristischen Strecken zu reduzieren. Diese haben insbesondere durch die niedrigen Frequenzen ein deutlich anderes Profil, als das Streckennetz der Lufthansa und müssen daher anderes organisiert werden. Aber auch bei den Verträgen mit Crews und Bodendienstleistern wird man versuchen zu sparen.

Brussels Airlines fliegt ab September Langstrecken ab Frankfurt | Frankfurtflyer Kommentar

Lufthansa macht mit dem schnellen Umbau des Konzerns und insbesondere mit dem Sammelsurium an Airlines, welche besonders unter der Marke Eurowings operieren, nun ernst und dies hat nun den etwas amüsanten Effekt, dass Brussels Airlines ab Frankfurt Langstrecken anbieten wird.

Es wird wohl in den kommenden Wochen noch eine ganze Reihe von weiteren Veränderungen geben, denn die touristischen Strecken haben bei Lufthansa aktuell ganz klare Priorität. Hier erwartet man eine deutlich schneller erholte Nachfrage, als auf den üblichen Business Strecken.

Danke: Aero.de 

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Mit so einem unglaublich schlechten Produkt wie EW Langstrecke kann man nicht mal gegen Condor effektiv konkurieren. Die Chancen, dass die Produktseite mit Ocean signifikant besser wird sind vorsichtig geschätzt… minimal. Da kommt vermutlich nichts Brauchbares raus, weder für den Kunden noch für den Konzern.

  2. Hier treffen 2 Welten auf einander. Auf der einen Seite will der Kunde so billig wie möglich von A nach B kommen. auf der anderen Seite erwartet er nur a.Grund der langen Strecke Komfort und Service. Sagen wir es mal so. Das Gesetz der Wirtschaftlichkeit verbietet es für weniger Geld mehr oder gleich viel Leistung zu erbringen. Persönlich käme ich nicht auf die Idee Langstrecke mit EW oder Condor zu fliegen. Letztere ist dann in einem Bereich, wo man klug gebucht auch LH Business nehmen kann. Und selbst wenn LH dann etwas teurer ist, passt aber dass Rundum Paket mit Anschlüssen, Lounge, etc……

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*