Condor fliegt im Winter 2020/2021 wieder zu 11 Langstreckenzeilen

Condor soll eine neue LOT Tochter werden.

Auch Condor, als Deutschlands beliebtester Ferienflieger, fährt den Flugplan wieder hoch und dies auch trotz der drohenden Reiserestriktionen und immer wieder neuen, als Risikogebiet klassifizieren Länder und Regionen. Bei all dieser Unsicherheit in der Reisebranche ist es durchaus beachtlich, dass Condor im Winter 2020/2021 auch besonders auf Langstrecken setzen will und man wird sogar insgesamt elf Langstreckenziele im Winter regelmäßig arbeiten, nachdem man fast ein halbes Jahr überhaupt keine Langstrecken mehr geflogen ist.

Mit den vielen, weit enfernten Zielen reagiert Condor ganz offensichtlich auf die durchaus vorhandene Nachfrage nach Warmwasserzielen, welche im Winter zwangsläufig etwas weiter entfernt liegen. Entsprechend sind auch die zehn Europaziele, welche Condor im Winter 2020/2021 ab acht deutschen Airports ansteuert, mehrere Flugstunden entfernt und man beschränkt sich vorrangig auf die Kanarischen Inseln.

Condor Langstrecken im Winter 2020/2021

Schon seit Ende Oktober hat Condor wieder die ersten Langstrecken aufgenommen und von Frankfurt und Düsseldorf fliegt man je dreimal pro Woche nach Varadero auf Kuba. Diese zwei Langstrecken werden auch beibehalten, allerdings wird man den Langstreckenflugplan nun weiter hochfahren und insgesamt soll es elf Langstrecken Routen im Winter geben:

Ab Frankfurt:

  • Cancun (täglich)
  • Male (Montag und Samstag)
  • Mauritius (Mittwoch, Freitag und Samstag)
  • Mombasa (Montag und Mittwoch)
  • Montego Bay (Mittwoch und Samstag)
  • Punta Cana (täglich)
  • Sansibar (Montag und Mittwoch)
  • Seattle (Donnerstags)
  • Seychellen (freitags)
  • Varadero (dienstags, freitags, samstags)

Ab Düsseldorf:

  • Varadero (dienstags, freitags, samstags)

Condor bietet vollen Service an Bord

Am Service auf den Langstrecken soll sich bei Condor auch in Coronazeiten nichts ändern. So will man in der Business Class weiterhin ein umfangreiches Menü anbieten und auch in der Premium Economy Class, sowie der Economy Class, soll der Service nicht verändert werden.

Natürlich herrscht aber auch an Bord von Condor Flugzeugen eine Maskenpflicht, um die Sicherheit der Passagiere sicherzustellen und die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Übertragung des Coronavirus zu verringern.

Kurzstrecken im Winter 2020/2021 vor allem auf die Kanaren und das südliche Mittelmeer

Auch zu Zielen in Europa startet Condor diesen Winter, wobei man hier vor allmn auf die Kanarischen Inseln, sowie das südliche Mittelmeer fliegt, wo z.B. in Griechenland die Saison teilweise verlängert wurde. Dabei gibt es Flüge ab folgenden deutschen Airports:

  • Berlin- Brandenburg (BER)
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Leipzig/ Halle
  • München
  • Stuttgart

Insgesamt fliegt man zu zehn Sonnenzielen in Europa:

  • Fuerteventura
  • Funchal
  • Gran Canaria
  • Heraklion
  • Hurghada
  • Kalamata
  • Lanzarote
  • Palma de Mallorca
  • Santa Cruz de la Palma
  • Teneriffa Süd

Dabei wird nicht jedes Ziel von jedem Flughafen täglich angeflogen. Die folgende Tabelle gibt hier aber einen guten Überblick.

Condor fliegt im Winter 2020/2021 wieder zu 11 Langstreckenzeilen | Frankfurtflyer Kommentar

Es scheint etwas paradox zu sein, dass Condor den Flugbetrieb im Winter wieder massiv hochfährt und vor allem auch Langstrecken anbietet, wenn gerade in Deutschland die Fallzahlen einen neuen Höchstwert erreicht haben. Allerdings planen Airlines solche Flugpläne deutlich langfristiger, als dass man die Entwicklung der Pandemie kurzfristig bewerten könnte.

Anders als noch am Anfang des Jahres gibt es jedoch auch viele Menschen, welche auch in diesem Winter Urlaub machen wollen und wenn man sich hier an entsprechende Auflagen vor Ort hält, ist dies in Bezug auf das Infektionsgeschehen auch nicht gefährlicher, als wenn man sich zuhause aufhält.

Ich bin sehr gespannt, wie sich die Situation weiter entwickelt und wie die Auswirkungen auf die Luftfahrt im Winter sein werden. Ich hoffe, dass Condor mit diesem Winterflugplan erfolgreich ist, denn die Airline möchte auch möglichst schnell das Schutzschirmverfahren wieder verlassen, denn man vergisst schnell, dass sich die Airline gerade in einer Insolvenz befindet und neu aufgestellt wird.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Condor in Business war immer eine gute, aber auch eine sehr teure Airline, insbesondere, was das Gepäck angeht…daher mußte ich nach Kuba leider immer einen großen Bogen um Condor machen. 1x 32 kg in Business bei Condor….ab Düsseldorf war selbst das nicht möglich! Iberia Business 3x 32 kg. Platin in Oneworld plus 1 x 32 kg. Da es in Kuba fast nichts zu kaufen gibt..ist Condor leider ein NOGO!!!! Die teuren 5 Sterne all inclusive Hotels in Varadero bieten derzeit Minimalverpflegung…da die Versorgungslage in Kuba katastrophal ist. Ich würde da nicht hinfliegen…war vorher schon unterirdisch für die Preise…

  2. Kuba ist ein Land für Menschen die aus der DDR kommen ,Ich Fliege schon seit 5 Jahren nach Kuba ich finde die Menschen dort sehr nett und Hilfsbereit da können die Deutschen sich ein Beispiel nehmen Klar ist das in Kuba derzeit viel Hunger ist Kein Hotel offen Keine Einnahme. Ich hoffen das der Präsident Herr Canel endlich Beziehung mit Deutschland und mit Unternehmen aufnimmt und das Land damit ein Aufschwung erreicht wird .Die Menschen in Kuba haben es verdient endlich wie im 2020 zu leben und nicht jeden Tag zu überlegen wo bekomme ich Essen her. Deutschland Hilft vielen Ländern der Erde warum nicht Kuba. Die klein DDR war auch schon Dort Frau Merkel auf geht’s nach Kuba und nicht nach Amerika bei den Idioten .

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*