Delta kauft 36 junge gebrauchte Flugzeuge

Foto: Delta

Die Krise hat alle Airlines schwer getroffen und es gibt wohl keine Airline, welche sich nicht verkleinern musste. So auch Delta Airlines, welche gemessen an der Flotte eine der größten Airlines der Welt ist. Vor allem ältere Flugzeuge hat man dauerhaft aus der Flotte entfernt und unter anderem die Boeing 777 komplett ausgemustert.

Nun spürt man aber nicht nur in den USA wieder den Aufschwung, die Passagierzahlen steigen rapide an und Delta Airlines konnte sogar im zweiten Quartal 2021 wieder einen operativen Gewinn von über 600 Millionen Dollar ausweisen. Damit ist es für Delta Airlines nun auch wieder Zeit neue Flugzeuge anzuschaffen und hierbei bedient man sich auf dem Gebrauchtmarkt.

Delta Airlines wird sieben Airbus A350-900 erhalten, welche zuvor von LATAM betrieben wurden und von der Airline abgegeben wurden. Diese Flugzeuge sind nur wenige Jahre alt und LATAM musste sie aufgrund von wirtschaftlichen Problemen abgeben. Aktuell werden sie auf die Bedürfnisse und die Kabine von Delta Airlines umgebaut und bis 2022 sollen die sieben neuen Airbus A350-900 zur Flotte stoßen.

Damit ergänzen die sieben gebrauchten Airbus A350-900, die bereits 15 A350, welche sich schon in der Delta Flotte befinden kurzfristig. Weitere 20 Flugzeuge des Typs sind bei Airbus bestellt. Alle werden mit der neuen Delta one Suite ausgestattet, der Premium Economy Class, sowie einer Economy Class.

Neben den Airbus A350-900 hat Delta Airlines auch noch 29 Boeing 737-900ER erworben, welche von Lion Air aus Indonesien nicht mehr benötigt werden. Diese Flugzeuge werden ebenfalls ab 2022 die Flotte von bereits 130 Boeing 737-900ER bei Delta Airlines ergänzen.

An den Billigflieger Lion Air wird nicht mehr viel erinnern, denn auch die Flugzeuge werden komplett auf den Delta Standard umgebaut.

Airlines mit guten Zukunftsaussichten, welche in der Lage sind sich noch günstig zu finanzieren, können aktuell wahre Schnäppchen auf dem Flugzeugmarkt machen. Wie beim Autokauf kann man mit jungen Gebrauchten teils sehr viel auf den Preis der Flugzeuge sparen, nur dass es anders als bei Autos bei Passagierflugzeugen quasi nie junge Gebrauchte gibt.

Airlines planen ihre Flotte für gewöhnlich langfristig und auch Arrangements mit Leasingunternehmen gehen für gewöhnlich über Jahre oder Jahrzehnte. Entsprechend ist die Situation aktuell sehr besonders, denn dass viele Airlines ihre Flugzeuge frühzeitig abgeben müssen, da sie nicht mehr gebraucht werden, ist mehr als ungewöhnlich.

Airlines wie Delta oder auch Lufthansa profitieren von der aktuellen Situation hierdurch und beschaffen sich sehr günstig recht neue Flugzeuge. In der Branche wird von Rabatten über 70% auf die Listenpreise gesprochen, wobei Listenpreise von Herstellern nie der Preis sind, welchen eine Airline bezahlt. Auch hier werden Rabatte bis zu 50% gewährt, allerdings nur bei deutlich größeren Bestellungen.

Delta kauft 36 junge, gebrauchte Flugzeuge | Frankfurtflyer Kommentar

Die Pandemie wird in der Airline Welt einiges verändern und es ist offensichtlich, dass einige Gesellschaften langfristig von der Krise profitieren können, da sie z.B. durch Effekte wie dem Kauf von günstigen Flugzeugen sparen können. Nachdem auch Lufthansa zum Beispiel vier Airbus A350-900 gebraucht übernimmt oder mindestens fünf Boeing 787-9, kauft nun auch Delta auf diesem recht unüblichen Markt der jungen Gebrauchten ein.

Ich bin mir sicher, dass dies nicht die letzte Nachricht dieser Art sein wird und das wir hier in den kommenden Wochen und Monaten noch viel Bewegung auf dem Flugzeugmarkt sehen werden. Einige Airlines werden mit einer deutlich verjüngten Flotte aus der Krise kommen.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Es soll bestimmt heißen 737, Anstellung 797. Könnte mir vorstellen, dass die Airlines, die jetzt diesen Schritt gehen, in der Zukunft gestärkt sind

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*